Garten- und Blumenkolumne, Pflanzenexperte und Ratgeber
präsentiert von Grünling, unserem Fachmann
Pilze

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Februar 2015

 
Chlorophytum comosum
02. März 2015: Ihr richtiger Name lautet "Chlorophytum comosum", auch Grünlilie oder Beamtengras genannt. Es ist dies eine Knollenpflanze, beheimatet in Südafrika, und hierzulande als Zimmerpflanze fast heimisch geworden. In Gugellandia ist sie natürlich ab April draussen unter schattigen Bäumen. Sie hat gerne viel Licht, will aber keine volle Sonne, will immer feucht gehalten werden und ist nicht frostsicher. Im Sommer wachsen  lange teils verzweigte Blütenstandsschäfte (kleine weisse sechsblättrige Blüten, welche dann Samen, und am Ende Ausläufer mit kleinen Pflänzchen bilden)
chlorophytum
bei der vermehrung
ableger
in tüpfe setzen
Sobald die Jungpflänzchen Wurzeln gebildet haben, kann man diese in frische Erde setzen. Sie wachsen sofort an. Geeignet hierfür sind "Hängerli", auch Basket oder Ampeln genannt, darin kommt unser Chlorophytum am besten zur Geltung. Das Umtopfen oder die Vermehrung kann mit Ausname der Wintermonate immer erfolgen.
viel Erde
setzen
beim giessen
angiessen
 
Lorbeer
23.Februar 2015: Die Vermehrung von Lorbeer ist das einfachste, was es gibt. Jedes Jahr blüht dieser (kleine weisse Miniatürblüten) und trägt dann schwarze Beeren. Diese sind giftig, nur die Vögel scheinen sie zu lieben, pflücken sie und fliegen dann auf andere Bäume, um sie zu vertilgen. Dabei fallen dann die übrig gebliebenen Samensteine auf den Boden, und können im Schatten der Bäume keimen. Meist fallen dann solche Jungpflänzchen dem Rasenmäher zum Opfer. Die beste Zeit, um die werdenden Bäumchen auszugraben, ist der Februar, wenn der Boden durch den Schnee aufgeweikt und locker ist.
Lorbeerbeeren
Lorbeer
Lorbeer setzen
beim setzen
So kann man viele neue Lorbeerbäumchen vorerst in Töpfe hochziehen, um sie dann im Spätfrühling an ihren neuen Bestimmungsort auszusetzen.(oder aber an liebe Freunde verschenken) Übrigens ist dieses immergrüne Gewächs äuserst biegsam und das bisschen Schnee im Winter macht ihm nichts aus.
gesetzt
in Töpfe setzen
biegsam
sehr biegsam
 
Gartenzeitschriften
16.Februar 2015: Sicher wartet Ihr schon ungeduldig auf weitere Gartentipps. Bei dieser herrlichen Wintersonne liess ich es mir nicht nehmen, mit diversen Liegestühlen in den Schnee zu sitzen.  Es warteten nämlich noch viele ungelesene Gartenzeitschriften auf mich. Meine Empfehlung an alle: Bildet euch weiter, man lernt immer wieder etwas dazu. Besonders interessant fand ich Lektüren über Kakteen. Wichtig zum Beispiel ist, dass man diese Dinger in den Wintermonaten keinenfalls giessen darf. Nur dann sind Blüten im Frühling und Sommer garantiert.
faulenzen
sonne geniesen
zeitung lesen
mit Drink
 
geschlossen
09.Februar 2015: Meine Gärtnerei blieb diese Woche geschlossen, Schnee, Schnee, und nochmals Schnee. Positiv sind viele abgebrochene Äste von den Früchtebäumen. Das bedeutet weniger Arbei für mich. Muss dann nicht so viel herumstudieren, welches Geäste nun geschnitten oder abgebissen werden muss. Denn, ganz wichtig für einen guten Ertrag im Sommer ist das richtige Schneiden und Auslichten unserer Bäume.
abgebrochener Ast
im Tiefschnee
mit Schneeschuhen
beim messen

Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)