Garten- und Blumenkolumne, Pflanzenexperte und Ratgeber
präsentiert von Grünling, unserem Fachmann
Pilze

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

März 2015

 
Saatgut
30. März 2015: Der ideale Zeitpunkt, um vorzusetzen! Am einfachsten sind die vom letzten Jahr geernteten Sonnenblumenkerne. Empfehlenswert, einfach Erde in Töpfe füllen, ein wenig andrücken, die Kerne darauf legen, und mit neuer Erde bedecken. Das Gleiche tu ich auch mit Kürbiskernen, Gurkensamen oder Sonstigem.
wiedermal beim setzen
Sonnenblumenkerne
Erde
nächstes Kistchen
Damit es keine Verwechslungen gibt, schreibe ich jedes von mir gesetztes Kistchen mit Stickerlis an. Danach wird wiedermal alles angegossen, und nicht vergessen, unser Saatgut in den Töpfen bis zur Keimung immer feucht halten.Übrigens: Als wir letztes Jahr von unserem wild gewachsenen Pfirsichbaum die Früchte assen, gab ich einige Kerne davon auf die Seite. Ich setzte sie in Töpfe, lies sie den ganzen Winter unbeachtet draussen, und jetzt keimen meine ersten Pfirsichbäume. (siehe 3. Bild unten) Sobald sie etwas grösser sind, wird ein geeigneter Platz dafür gesucht.
säen
angiessen
junger Pfirsichbaum
fleissig giessen
 
Frühling
23. März 2015: Der Frühling hat's in sich. Ich sollte an tausend Orten sein. Die Geranien wurden vom verdörrten Laub befreit, etwas verkürzt, fleissig angegossen und ins Freie gestellt. Das Umtopfen mit frischer Erde und das Auswechseln von kaputten Blumenkistchens folgt in den nächsten Tagen.
Geranien schneiden
Geranien auslichten
kaputte Blumenkistli
Fuchsien und Sedumbömbeli
Die nicht winterharten Hänge-Sedum wurden ebenfalls, wie alle anderen Pflanzen, raus ins Freie transportiert. Unsere Zyklamen stehen noch immer in voller Blüte, Hauswurzrundtopfarrangements werden fortlaufend gesetzt, auch Kakteen, Mimosen und unsere immerblühenden Orchideen erhalten ihre Standplätze für den Sommer im Freien. .
Sedum
Zyklamen
Rundtöpfe
Arbeit wartet
Mein Bananenbaum ist innerhalb einer Woche um einen halben Meter in die Höhe geschossen, und die im Herbst ausgegrabenen Ableger habe ich bei den Teichen in den Boden gesetzt.
Bananenbaum
Bananenbaumsetzling
Loch graben
setzen
Ohrwaschelkaktus (Opuntien)
Das allerschwierigste ist das Umsetzen von gewissen Kakteensorten in grössere Töpfe. Den Mut, den es hierfür braucht! Lieber Bungeejumping von einer hohen Brücke! Man muss diese Dinger nur anschauen, schon ist man voll mit Stacheln. Selbst durch Handschuhe bohren sich diese Fieslinge bis in die Haut hinein, und dann noch mit Widerhaken bestückt, bringt man sie kaum noch aus dem Fell. Die Arbeit lohnt sich aber, im Juni werden wir dafür mit einem reichen Blütensegen belohnt.
Kakteen
umtopfen
Kakteen umtopfen
Kakteenstacheln
 
Lavendelstöcke
17. März 2015:  Wie ich Anfang Dezember letzten Jahres berichtete, hatte ich im Juni Lavendel vermehrt. Zwischenzeitlich hat sich auch Unkraut in den Töpfen breit gemacht, welches nun zu eliminieren war. Da ich so viele Pflänzchen vorgezogen habe, bietet es sich nun an, dafür unser frisch geackertes  Feld  zu benutzen. Wichtig hierfür ist, den Ort nach dem richtigen Sonnenstand zu wählen, da Lavendel die Angewohnheit hat, sich gegen Süden flächendeckend auszubreiten. Hierfür ist natürlich eine Böschung, wie wir sie haben, geradezu ideal.
setzen
Unkraut jäten
Schnur spannen
gerade
Damit unsere Lavendelstöcke auch in Reih und Glied stehen, ist es empfehlenswert, zuvor eine gerade Linie mit Hilfe einer Schnur zu ziehen. Danach werden die Jungpflanzen in einem Abstand von mindestens 50 cm in den Boden gesetzt, und angedrückt. Einmal fleissig angiessen. Da es im Frühling meist genügend regnet, kann man den Lavendel sorglos der Natur überlassen.
Loch graben
beim setzen
der Reihe nach
Wasser ist wichtig
Nach dieser Aktion habe ich mir den Kurztrip mit meiner Gugelamilie nach Venedig redlich verdient.
angiessen
Ferien
in Venedig
als Gondoliere
 
Hauswurzarangement
09. März 2015: Heute zeige ich Euch, wie man ein Hauswurzarangement in wenigen Minuten bauen kann. Es werden hierfür verschieden farbige "Sempervivi" parat gelegt. Erde in einen Rundtopf anhäufen und an der Seite damit beginnen, die einzelnen Pflänzchen mit ihren Wurzeln hinein zu stecken. 
Topf mit Erde
gärtnern
setzen
von hinten
Nach und nach füllt sich so der Topf. In der Mitte sorgt man für eine kleine Erhöhung, es haben dann immer mehr Pflanzen Platz,  und manchmal ergibt sich zum Schluss ein richtiger Blumenhügel. Nicht vergessen, die  Pflanzen wachsen noch an, und ihre ganze Schönheit wird sich erst in einigen Wochen zeigen.
bunt
fleissig
fertig
angiessen
Man erinnere sich an die erste Dezemberwoche, als ich unsere Bananenbäume einpackte, um sie vor dem Winter und vor Erfrierungen zu schützen. Hierzulande, in Gugellandia, kann man diese bereits Anfang März wieder auspacken. Das Laub, welches vor Kälte schützte, kann man gut gebrauchen. Einfach sammeln, einen grossen Haufen machen, immer schön feucht halten, dann hat man bereits nächstes Jahr gute Blumenerde. Sollte es nochmals schneien kommen, werde ich unsere Bäume nur mit Plastikfolie zudecken und einpacken. Man kann schon jetzt sehen, wie sie wachsen, anfangs ein paar Zentimeter pro Tag, im Sommer dann machen sie ein Blatt nach dem anderen.
eingepackt
auspacken
Laub
Bananenbaum

Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)