Insekten, Amphibien und anderes Kleingetier

Präsentiert von Klepf
Alphabetischer Reihenfolge
Klepf

Jahr
Monat
Monat

Insekten, Amphibien und anderes Kleingetier, sowie Tiere in Haus und Garten: Januar 2020




 
Grosser Sackträger (Canephora hirsuta)
04. Januar 2020: Allererst begrüsse ich all meine Freunde im neuen Jahr. Der grosse Sackträger (Canephora hirsuta), auch Mohrenkopf genannt, ist ein Schmetterling aus der Familie der echten Sackträger (Psychidae). Weltweit sind über 800 Arten bekannt, wo die Raupen sich mit einem Säckchen fortbewegen. Diese werden unterschiedlich gebaut und sind aus Holzstücken, Blatt-, Gras-, Tannennadeln - Teilen bestehend.
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
Bei uns in Europa sind unter anderem der Schneckenhaus-, Hellbrauner Moor-, Röhren-, Echter-, Kleiner Rauch-Sackträger, sowie viele andere heimisch. Der grosse Sackträger, wie in unserem Fall, kommt ursprünglich von den Küsten der Mittelmeerländer. Mittlerweile ist er in ganz Europa, einschliesslich England, bis ins mittlere Skandinavien anzutreffen. Bevorzugt werden Trockenrasenbestände und Felshänge.
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
Die Raupen dieses Schmetterlings, sie werden etwa 16 mm lang, spinnen sich in einen Gespinstersack ein. Dazu werden Teile von Pflanzenstängeln, Nadeln und ähnlichem zusammengetragen und so entsteht ihr Zuhause. So ist die Raupe in ihrem Seidensäckchen aus organischen Substanzen umhüllt. Die Raupe selber streckt den Kopf heraus, und bewegt sich mitsamt den Sack mit Hilfe der Vorderbeinen. Der Hinterleib bleibt dabei im Sack. Die Weibchen selber besitzen keine Fühler, und bekommen nach der Verpuppung auch keine Flügel. Sie bleiben zeitlebens in ihrem Raupensack.
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
Nach der Verpuppung schlüpft der fertige männliche Schmetterling. Hierbei dreht sich die Raupe im Säckchen um, bevor sie mit der Verpuppung beginnt. Die erwachsenen Tiere sind ganz schwarz mit einer metallisch glänzenden Oberfläche und haben eine Flügelspannweite von 20-25 mm. Das Weibchen, welches einen Duftstrom abgibt und im Sack verbleibt, wird bei der Paarung vom Männchen durch das Hinterende befruchtet. Danach legt sie die Eier in ihren Sack hinein. Die Entwicklungszeit bis zum fertigen Schmetterling bzw. bis zur Paarungszeit beträgt mindestens zwei Jahre. Die Raupen schlüpfen im August und überwintern dann in ihrem neu gebauten Sack.
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
grosser sackträger
Ihr Sack wird dann an Grasstängeln, Baumstämmen und Felsen in mehreren Metern Höhe befestigt. Die Paarungszeit ist Ende Juni - Mitte Juli, wenn die männlichen Schmetterlinge die Weibchen aufsuchen. Weder Raupen, noch Schmetterlinge sind Schädlinge, da sie sich hauptsächlich von holzigen und krautigen Pflanzen ernähren. Bevorzugt dabei sind der Weissdorn, Brombeeren, Besenginster, Wiesensalbei und der Spitzwegerich. Ist das nicht ein kleines grandioses Tier?  Euer Klepf


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)