Insekten, Amphibien und anderes Kleingetier

Präsentiert von Klepf
Alphabetischer Reihenfolge
Klepf

Jahr
Monat
Monat

Insekten, Amphibien und anderes Kleingetier, sowie Tiere in Haus und Garten: September 2020




 
 Bremsen (Tabanidae), im speziellen Goldaugenbremse (Chrysops relictus)
19. September 2020: Eines der lästigsten Insekten in den Sommermonaten sind die Bremsen (Tabanidae). Wer kennt sie nicht. Sie überfallen einem am Badesee, beim Spaziergang, oder meist dann, wenn man mit beiden Pfoten (Hände) etwas wichtiges im Freien zu tun hat. Sie umkreisen ihre Opfer und wollen einem stechen. Erwischt man die Bremse nicht, kommt sie sofort wieder zuück, um ein zweites Mal zu stechen. Selbst wenn das Insekt durch einen Schlag verletzt wurde, lässt es nicht von seinem Opfer los. Sie verfolgen einem über lange Strecken mit einer Geschwindigkeit von 40 - 70 Stundenkilometern. Wenn man in den Wald flüchtet, lassen sie sich gut abschütteln, denn bewaldetes Gebiet gehört nicht zum natürlichen Lebensraum dieser Insekten.
goldaugenbremse
goldaugenbremse
goldaugenbremse
goldaugenbremse
Der Begriff Bremsenstich ist eigentlich falsch, denn diese Insekten schneiden mit ihren 5 Stechborsten eine meist blutende Wunde in die Haut. Sie werden vom Schweiss angelockt und stechen sogar durch die Kleidung. Nun muss man aber wissen, dass nur die Weibchen Blut benötigen. Es braucht nach der Paarung nämlich diese wichtigen Proteine, damit sich ihre Eier gut entwickeln. Die Männchen, die im übrigen nicht stechen können, sind vorwiegend in den frühen Morgenstunden unterwegs, während die Weibchen am späten Vormittag und am frühen Nachmittag ebenfalls von Nektar und Blütenstaub leben. Die Ablage der Eier erfolgt in der Nähe von Gewässern, wo ein Eipaket aus rund 100 Eiern abgelegt wird. Die Larven durchlaufen 6 - 13 Entwicklungsstadien an/in Gewässern und im feuchten Boden/Schlamm, bis sie sich an einem trockenen Ort verpuppen. Der Entwicklungsrythmus je nach Art dauert ein paar Monate bis zu mehreren Jahren. Die ausgeschlüpften Tiere leben dann 2 bis 4 Wochen lang.
goldaugenbremse
goldaugenbremse
goldaugenbremse
goldaugenbremse
Diese blutsaugenden Insekten gehören zur Familie aus der Unterordnung der Fliegen. Insgesamt gibt es davon 4'000 Arten, einige tropische Spezien leben sogar von Aas. Hier in Europa gibt es etwa 70 verschieden Arten, wovon ich deren 4 erwähnen möchte.
Die Regenbremse (Hacmatopata),  auch Gewitterbremse genannt, welche geräuschlos, von schlanker Statur und grauer Farbe ist. Sie wird 8-12 mm gross und ist von Mai bis Oktober unterwegs.
Die Goldaugenbremse (Chrysops relictus), welche blaugrüne Augen hat und ihr Hinterteil ähnlich einer Biene gelb mit schwarzen Streifen ist. Sie wird 9 - 12 mm gross und ist Mai bis September unterwegs.
Die Pferdebremse (Tabanus sudeticus). Sie beisst mit Vorliebe Rinder und Pferde, und hat wenig Interesse an Menschen, wird 20 -25 mm gross und ist mit lautem Brummen von Juni bis August anzutreffen
Die Rinderbremse (Tabanus borinus), sie wird 19 - 24 mm gross und ist von Mai bis August unterwegs
goldaugenbremse
goldaugenbremse
goldaugenbremse
goldaugenbremse
Hier in Gugellandia ist die Regenbremse vor allem im Monat August eine Plage. Tagsüber empfliehlt es sich keine schweren Arbeiten im Freien zu tätigen, da man sonst regelrecht von ihnen umschwärmt wird. Im Monat Juni muss man alle Türen und Fenster schliessen, da die schöne Goldaugenbremse unterwegs ist. Wir sagen ihr "Selbstmordbremse", da sie keine Gelegenheit auslässt, in irgendwelche Räume zu fliegen und dann nicht mehr herauszufinden. Dabei sind es so wunderschöne Tiere mit ihren farbintensiven schillernden Augen. Euer Klepf

 
 Beherzter Halsbock (Stictoleptura cordigera)
05. September 2020: Der Käfer, den wir unlängst trafen, machte seinem Namen alle Ehre. Zwar hatte er nicht die typische Herzzeichnung, dafür krabbelte er fleissig sowohl auf William's als auch auf Edi's Hals zu. Nun, dieser lustige Käfer gehört zur Familie der Bockkäfer, über welche ich bereits ausfühlich beim Eichen- und Zimmermannsbockkäfer berichtete.
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
Der beherzte Halsbock (Stictoleptura cordigera) ist schwarz und auf seiner roten Flügeldecke trägt er einen herzförmigen oder dreieckigen schwarzen Fleck. Besonders im Mittelmeerraum ist er weit verbreitet. Den Käfer selber findet man in den Monaten Mai bis August.
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
Er ist wie viele andere seiner Gattung kein Schädling. Die Larven entwickeln sich in morschen toten Laubholz, und so sorgen sie für neuen Humus im Wald. Die Entwicklungszeit dauert zwei bis drei Jahre. Der fertige Käfer ist dann vor allem auf Doldengewächsen anzutreffen. Seine Vorliebe gilt aber der Schafgarbe und den Blütenknospen von Disteln. Er ist ein ausgezeichneter Flieger und wird 14 - 20 mm lang. Seine Fühler werden fast ebenso lang.
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
beherzter Halsbock
Eine ausgeprägte Balz existiert bei den Bockkäfern nicht. Das Zusammentreffen der Partner erfolgt meist zufällig. In seinem kurzen Leben als Käfer, so berichtete er uns, erlebt man aber viel. Na, wollen wir hoffen, dass er eine liebe Partnerin gefunden hat, die dann fleissig Eier legen konnte, und uns der Nachwuchs in den kommenden Jahren wieder besuchen kommt. Euer Klepf




Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)