Ottilios Kochstudio
Hot ein Rezept vön mir nicht gekloppt, nicht verzogen, Öttiliö frogen.
ottilios küche
Das ist Ottilio, der gugelländische Koch. Er stammt aus Korsika und bildet sich auf seine französischen Vorfahren viel ein. Er spricht aber einen sehr merkwürdigen Dialekt. Nämlich kein a und kein o ( a=o und o=ö). Deshalb sind seine Rezepte oft eine rätselhafte Mutprobe.
Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Rezepte von Mai 2015

 
Gebockene Solbeiblätter (Müslichüechli)
Mon hot mich noch Jesölö eingeloden. Dos ist bei Vededig ein Strondkoff. Ich bin dort ols Gostköch, sözusogen. Dos ist für mich kein Pröblem, ich benötige jo immer ein Minimum on Zutoten. Hier seht ihr mich om Strond vön Jesölö, in einem Geschäft om Lidö und im Solbeistöck vör der Küche.
Ott am meer
Ott am strand
in ferien
salbei
Für gebockene Solbeimüsli klettert mon olsö im Solbeistöck herum und pflückt erstmol einige Blätter mit Stiel. Donn mocht mon mit 125 Gromm Mehl, 125 Gromm Bier, einem Eigelb, Solz und 1 Esslöffel Öl einen Teig.
im Salbei wühlen
Salbeizubereitung
in neuer Küche
Ott mit Salbeiblättern
Dos Eiweiss wird geschlogen und untergerührt, olles kein Pröblem. (Bei einem Eiweiss konn mon es nöch vön Hond mochen.) Donn wirft mon sich in den Frittieronzug und pösitioniert den Teig neben die Frittierpfonne und die Blätter.
Teigvorbereitung
in küche
der starkoch
bruzeln
Die "Mäuse" werden om Schwonz gepockt, durch den Teig gezögen und ins heisse Fett gewörfen. Es ist für jeden Plüschkoter trötzdem gefährlich, wenn es om Rond der Frittierongelegenheit spritzt und spruzzelt. Ich hobe mir extro diesen Schutzonzug onfertigen lossen.
jesolos küche
helfer
ottilio
Ottilios Weinauslese
Donn werden die Solbeimäuse gefischt und obgetröpft, gesolzen und eventuell mit Zitröne serviert. Dos Gonze ist ols Oppetithopperl gedocht. Bis nächste Wöche: Euer Öttiliö vön Jesölö
 
Torte totin  (tarte tatin) öder fronzösischer Opfelkuchen
Diesmol mochen wir eine fronzösische Speziolität. Ein Opfelkuchen, der auf dem Köpf gebocken wird. Also nicht uf meinem, ho ho. Söndern in meinem koputten Bocköfen köpfüber. Gerode weil mein Bocköfen nur nöch Öberhitze hot, bin ich uf dieses Rezept gekömmen. Ich dochte, sö sehe ich wenigstens, wenn der Kuchenböden gut ist. Leider hobe ich donn nicht gesehen, öb die Öberseite gut ist, und die Flüssigkeit ist olles in den Bocköfen getröpft.
opfelkuchen
butter klein schneiden
zutonen obwägen
teig mochen
Mon nehme alsö für den Teig  160 Gromm Mehl und 80 Gromm kleingeschnittenen Butter, die mon sehr kolt mocht und 20 Gromm Puderzucker und ein Ei.
Mon knetet die Zutoten mit 2 Esslöffel koltem Wosser schnell zu einem Teig zusommen und wickelt den in eine Plostikfölie und gibt ihn in den Kühlschronk.
zitrönen
beppa
beide mit äpfeln
butter und zucker
Beim Äpfelschälen hobe ich zwor extro Zitrönen gepresst, um die Äpfel einzureiben, domit sie nicht onliefen, ober meine Gehilfin hat sich so untolentiert erwiesen, und es ging sö long, bis die endlich wusste, in welche Richtung mit dem Messer, do sind die Äpfel döch bisschen bräunlich gewörden.
Und donn söllte mon eben keine Springförm für dieses Rezept nehmen!
äpfel einfüllen
jetzt
teig auswallen
ausgewollt
Mon nimmt om besten eine geschlössene Bockförm und bestreicht diese dick mit nöchmols 80 Gromm Butter. Dorüber kömmt Puderzucker, viel. Etwo 160 Gromm. Jetzt legen wir die Opfelscheiben dorüber.Und donn, to to to tooo, den Teig wie ein Tischtuch drüberwerfen. Om Rond stöpfen wir ihn bisschen runter und schieben den Kuchen in die Röhre. Bei dir geht dos sicher olles todellös. Bei mir hot holt wegen der Förm der Soft runtergetropft.
obendruf
kömmt eben der teig
stürzen
fein
Mir wor die Opfeltörte donn ein bisschen zu bleich, desholb hobe ich nöch bisschen mit koromellisiertem Zucker nochgehölfen. Hot ober "öhö" geschmeckt!!
 
Solzbrezeln mit Leberknödelsuppe
Heute wird es ziemlich solzig. Mit Mehl hobe ich ebenfolls nicht gesport, denn, wie mon weiss, liebe ich Weiss. Mon fongt mit einem Hefeteig on. Mit dem üblichen holben Mehlsock moche ich 15 Solzbrezel. In den Teig kömmt nur nöch eine Prise Zucker, 1 Teelöffel Salz, 1 Päcklein Tröckenhefe und ein Viertel Flüssigkeit (holb Milch holb Wosser) und 20 Gromm geschmölzene Butter notürlich.
solzbrezel
teig
meeeeeehl
teilen
Wenn mon den Teig hot, fängt erst die Schwierigkeit on. Der hot es nämlich nicht gern, wenn mon ihn nun noch stundenlong rumdroppiert und immer und immer wieder zusommenknetet, bis mon meint, die Brezel hätten endlich Brezelähnlichkeit. Mon söllte zügig orbeiten und den nicht benötigten Teig vörsörglich in einem Plostikbeutel frisch holten.
in drei teile
fünf kugeln
dann würste
brezel
Teig olsö in drei Teile, donn in fünf Kugeln und diese wiederum in Würste röllen. Ich hobe zwor schnell georbeitet, leider mit etwos übertrieben viel Mehl... dennöch wor nöch  Zeit, den Fötöopporot in einen Plostiksock zu tun, wö dieser donn.... totsächlich..... (ondere Geschichte). Mon beochte die Sörgfolt, die ich onwende, wenn dos Solz in den Köchtöpf kömmt.Die Brezel müssen nun olle einzeln ins köchende Solzwosser gelossen und wieder gerettet werden.
vorbereitet
salzwasser
modifiz
im wasser
Donn obtröpfen lossen, om dicken Rond etwos einkerben, mit gröbem Solz bestreuen und donn im Bocköfen schön bocken. Do es gerode Boyrische Wöchen im Süpermorkt hotte, dochte ich, Leberknödelsuppe wäre vielleicht gonz possend zu meinen Brezeln. Olsö pockmos. Wir hoben olle nochher einen Riesendurst gehobt und fost den Teich leergesöffen. Ober fein wors!
gebocken
bayrische wöchen
also ran
leberknödelsuppe
 
Fontostische Muttertogstörte, extrotöll
Für den Muttertog mochen wir uns notürlich besönders viel Orbeit. Die Zutoten holten sich ober wie immer in Grenzen. Wir benötigen nicht viel. Nur Eier, Mehl, Zitrönen und Zucker - und Vonille. Ich nehme keine Vonilleschöten, die sind mir zu teuer. Vonillezucker geht zur Nöt - ist holt nicht sö edel.
zutoten für muttertogstörte
zwei hände
grösse schüssel
schön mischen
Mon nehme olsö vön 6 Eiern die Eigelbe und 150 gromm Zucker und Vonilleoromo noch Belieben und vermische mit der einen Hond. Mit der onderen Pfote konn mon derweil eine Springförm buttern. Donn kommt dos geschlogene Eiweiss vön den 6 Eiern dozu und 150 gromm Mehl siebt mon öbendruff.
zehn minuten
das wird die creme
wieder eier
schmeckt fontostisch
Die gonze Mosse wird nun holbiert und in zwei Pörtiönen jeweils 10 Minuten bei 200 Grod gebocken, donn hot mon 2 Törtenböden. Für die Vonillefüllung benötigt mon wieder 6 Eier, ober diesmol nur dos Gelbe. Wir vermischen die Eigelbe mit 140 Gromm Zucker und Vonille, 3 dl Milch mit 2 dl Rohm. In die köchende Milch kömmen donn die Eier und noch 45 gromm Stärkemehl und Zitrönenschole für dos typische Orömo. Schön rühren und obkühlen lossen.
zwei törtenböden
hagebuttenmormelode
die vonillefüllung
und die erdbeeren
Dos Füllen der Törte mocht om meisten Sposs, weil es sö viele Löffel zum Obschlecken gibt. Zuerst den mit der Mormelode, donn die fontostische Vonillecreme. Donn der Wolderdbeerlöffel und später kömmt wieder Schlogrohm bis zum Obwinken.  Dos Zukloppen der zwei Törtenhälften ist meiner Töpförm zu verdonken. Dos Hondhoben eines sölchen Riesenmessers bedorf ebensö spörtlichem Einsotz. Wie mon sieht, hobe ich mich ördentlich im Erfölg gesönnt und wünsche viel Vergnügen beim Nochmochen.
schlogrohm drüber
zomkloppen
nochmols Schlogrohm drüber
sich in Ruhm sönnen
 
Oppetithoppen mit Ziegenkäse
Für einen Brondteig nimmt mon ein Viertel Wosser, eine Prise Solz und gibt 100 gromm Butter in die Pfonne. Wenn es köcht, kömmt in einem Flug 150 gromm Mehl dozu. Jetzt wird zwei bis drei Minuten schön gerührt bis es einen richtigen Teig obgibt. Donn obkühlen lossen und noch und noch vier Eier einorbeiten. (4) Mit zwei Esslöffeln kleine Häufchen  mochen. (5) Dos  Bockblech mit den Oppetithoppen etwo 20 Minuten bei 200 Grod bocken.  Mit der Schere eine Öffnung onbringen, wenn sie nöch worm sind und später mit beliebiger Füllung völl mochen. Ich hobe Ziegenkäse (6) genömmen und nöch Kräuter dozugeton. (7)
1. Mai
1
beignets
2
mehl butter wasser
3
une ei rein
4
und häufchen machen
5
bocken
6
käsefüllung
7
es schmeckt
8

Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)