Hallo, ich bin Schnorbert, Kritiker von Beruf
Seit November 2014 bin ich nun hier in Gugellandia und das ist ja schon eine Strafe. Ich bekleide das wichtige Amt des Kritikers. Keiner ist vor meinen Kommentaren sicher. Ich zerreisse alles und jeden in der Luft. Darum lieben mich wahrscheinlich alle.
ich bin

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat

Mai 2015



 
Letzte Maiwoche 2015:
Ha, ha, ganz entzückend, wie die Meute diese Woche im Ginster rumwuselt, und duftende Blüten pflückt, als wäre es eine Delikatesse. Soviel ich weiss, ist das Zeug giftig und stinkt betäubend. Bin ja gespannt, was das für ein Duftwasser wird, und wen sie damit in die ewigen Jagdgründe schicken wollen. Betreffend Skateboard-Rennen muss ich sagen: Ich bin weder ein grosser Sportsmann, noch ein Freund von Rädern, aber ich kann mich doch grazil darauf stellen, damit alle meinen, ich würde mit hundert Sachen runterblochen.Wiedermal alles nur Schummel von diesen Gugelfritzen. Wir stehen nämlich alle nur dumm auf unseren Brettern mitten auf der Strasse rum, und hoffen, dass kein Auto kommt, jawohl! Übrigens: Wie viel sagend ist es, wenn sich der Koch aus dem Staub macht, und womöglich mitsamt dem letzten Gurkenglas durchbrennt? Das sollte ich gescheiter auch tun.
in den Erdbeeren
auf Strasse
in Wiese
 
Vierte Maiwoche 2015:
Ja, ja, meine Lieben. Da waren unsere armen Ohren ja einer gehörigen Belastungsprobe ausgesetzt. Was da an dem Gugelländischen Song Contest alles krächzte und grunzte, gab teilweise schon Anlass zum Kopfschütteln. Das allertypischte war aber, dass zwar diese Möchtegernsinger alle unter einem Baldachin auftreten durften, während unsereins die Sonne auf den Pelz brannte. Man war als Zuschauer echt an die Grenzen getrieben. Und ob das mit der Punkteverteilung mit rechten Dingen zuging, wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Einfach gut. dass die ganzen Lieder mitsamt ihren Interpreten möglichst schnell wieder in der Versenkung verschwinden. Und was die gugelländische Damenriege mit ihren Rosen anstellte, war auch getürkt. Die hatten einfach Glück, dass die Rosen einen so intensiven Duft hatten, dass sie anstelle dreimal Pflücken mit einmal auskamen.
Ein schräger Laden, hier. Lug und Trug auf allen Kanälen, schnaub, mir reichts....
Parfüm
Song Contest
ich, kribert
 
Dritte Maiwoche 2015:
Was glaubt ihr wohl, über wen ich mich heute auslasse? Sicher nicht über Grünling, der einfach ein wenig zu dick ist für seinen Liegestuhl, auch nicht über Peso, der sich mit seinem Karbonat in den Ginster stürzt und meint, er hätte das perfekte Waschmittel erfunden, nein, es geht um gewisse Damen, die im April hochnäsig ihre kleinen Gärtchen angelegt und dann vergessen haben. Die Saatbeete von Hefe, Festa und Beppa waren ja zum Wettkampf angetreten. Da aber alle drei je länger je mehr gleich aussehen, könnte man den Wettkampf als unentschieden und somit beendet betrachten. Wollt ihr noch wissen, warum ich mich auch auf ein Seerosenblatt setzen musste, wie Guido vor zwei Wochen? Habe eine Wette verloren.
Was guckt ihr so? Habt ihr noch nie eine Wette verloren? Grummel.

seerose
eierkarton
thymian
 
Zweite Maiwoche 2015:
Zeit war es ja, endlich dieses sinnlose Gebäude vor dem Haus einmal zu benutzen. Und dass sich alle so ins Zeug gelegt haben, will ich ja auch nicht beanstanden. Aber nun mal ehrlich, hätten Sie gedacht, dass ausgerechnet Peso, unser Umweltminister, so ein Klugscheisser und Vorbild-sein-Müsser mit einem dieser verpönten Petrolwürfel anfeuert? Er hat natürlich gemeint, es sieht keiner. Aber blöd sind wir ja auch nicht. Ausserdem will er uns weis machen, dass er gegen Schnecken nichts anderes als Eierschalen verwendet. Meine Pizza ist ihm natürlich grad in die Asche gefallen, wahrscheinlich auch nur ein Bestechungsversuch, damit ich nicht auspacke. Ich muss ja schon fast wieder lachen, wenn ich ihn so sehe, wie er auf den Ostereierschalen rumhüpft wie auf einem Trampolin. Ja unser Peso! Diese Fehlbarkeit ist ja doch fast wieder sympathisch!
pizza buäh
habsjagleichgesagt
mit peso
 
Letzte Aprilwoche, 1. Mai 2015:
Da hat sich aber einiges zugetragen, im wahrsten Sinne des Wortes. Gugellandia ist reicher geworden. Grünling hat gepflanzt und gesät... Pflänzchen, grosse und kleine. Dem ist ja auch nichts entgegenzusetzen, wir sind ja alle froh, wenn es den Sommer über etwas zu Essen gibt, aber ist euch das nicht aufgefallen? .... Link... Verglichen mit den Gurkensämchen, die er angezogen hat, waren die Pflänzchen, die er dann gesetzt hat, doch etwas viereckig (!) Ich muss mich eben doch sehr wundern. (!) Aber auch die Rumflasche, die wir zur Wiederbelebung der Piratenmannschaft mitbrachten, da war wahrscheinlich auch nur noch Wasser drin. Wohl bekomms. Zu euerem Unwohlsein soll das alles nicht beitragen. Ich bin stets bemüht, mich um die Zukunft von Gugellandia zu kümmern. Hier geht alles mit rechten Dingen zu!
Gurken
Rum
Salatgurken


Geh zur Legende

Zurück zur Titelseite (Home)