News : Immer das Neuste aus Gugellandia

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

September 2017





 
Rotkäppchen und die Schliessfächer
"Nanu, das Wettbüro hat noch geschlossen?" "Ich habe ja immer gesagt, dass das betrügerische Halsabschneider sind. Die hocken wahrscheinlich jetzt auf dem Mond und zählen unser Geld." Jeder, der seinen Gewinn abholen möchte, macht sich nun Gedanken, wo wohl Gonni und Kai die Münzkasse mit den Einnahmen versteckt haben. "Natürlich auf unserem Mondgrundstück, ist ja klar, das finden wir!" Und man schmiedet einen Plan.
gugellandia
gugellandia
gugellandia
gugellandia
"Wir locken Gonni und Kai hierher, dann können wir oben ungestört stöbern." "Und womit sollen wir sie anlocken?" "Mit Fressen natürlich. Und Amanda. Sie soll das Rotkäppchen spielen und die zwei dürfen den Wolf mimen, darauf lassen sie sich bestimmt ein." Man überlegt, und ist sich schnell einig. Es soll eine Rotkäppchen-Inszenierung stattfinden, in der sowohl Kai, der Hai, sowie Gonni, der Drache, den Wolf spielen sollen, wie im richtigen Rotkäppchen. Alle sind ganz begeistert. "Und in der Zwischenzeit gucken sich Peso und Edi auf dem Mond nach der Kasse um." "Genau!"
besprechung
besprechung
besprechung
gugellandia
Man muss nicht lange rufen. Gonni und der Hai sind schneller da, als erwartet. "Wo? Was? Ich bin der Wolf im Rotkäppchen, Klasse, wen darf ich fressen?" "Moment, erst kommen die Kostüme und ihr müsst euch schön machen." Festa steht schon mit der Pelzbürste bereit und striegelt an Pfurr herum. "Ich spiele doch gar nicht mit.." Aber Gonni und Kai müssen nun auch erst einmal ins Ankleidezimmer der gugelländischen Kostümbildnerin. Derweil machen sich Peso und Edi leise aus dem Staub und fliegen zum Mond, wo sie die verschwundene Münzkasse vermuten. 
gugellandia
der drache und der hai
gugellandia
gugellandia
Hefe ist die gugelländische Hofschneiderin und hat schon vieles hingeschnippelt, aber einen Wolf? "Das Wichtigste am Wolf sind die Zähne und das freche Maul, das muss ich zum Glück nicht machen, das haben die beiden schon." Das rote Käppchen für Amanda ist auch schnell genäht. Beppa möchte zu gerne auch einmal das Rotkäppchen sein, aber sie bekommt wie immer eine viel schwierigere Aufgabe. "Du musst den Wölfen dann im Wald beim Ankleiden helfen."
in gugellandia
in gugellandia
in gugellandia
nähkunst
Natürlich braucht es auch noch andere wichtige Requisiten. Der Gugelhupf kommt noch warm aus der gugelländischen Küche. "Die Weinflasche ist etwas gross, aber wir sind ja proportional nicht so etepetete." findet Loredana und sie naschen schon mal ein paar Krümel. "Was, ich soll die Grossmutter spielen?" jetzt ist Lori aber ziemlich entsetzt. "Und fressen lassen soll ich mich auch noch?" "Klar, so steht es im Märchenbuch. Aber Harry macht dir ein wunderschönes Bett, du bist nämlich eine k r a n k e  Grossmutter." "Das auch noch! Na wartet."
gugelhupf
frischgebackener gugelhupf
in gugellandia
in gugellandia
In der Zwischenzeit sind Edi und Peso auf dem Mond angekommen. "Ich finde, es ist heute irgendwie anders hier, was meinst du, Peso?" "Ja, das ist, weil wir auf der Rückseite vom Mond sind. Da hat es noch viele unerforschte Löcher und Krater, und in einem sind wir nun gelandet. Die Gugelis sind auch mitgekommen, sie sind klein und flink und suchen schon jeden Meter ab."  "Peso, Edi, kommt mal her. Hier ist ein Stück von Kai's Privatbesitz, und da wimmelt es von verschiedenen Schlüsseln." "Was soll man denn mit einem Schlüssel auf dem Mond anfangen?"
auf dem mond
am mond
am mond
am mond
Als sie genau hinschauen, sehen sie, dass die ganze Rückseite vom Mond mit Schliessfächern versehen ist.  Sehr unscheinbar verbinden sich die Umrisse mit den Kraterwänden und Felsbrocken auf der staubigen Oberfläche. "Die gehören alle unserem Haifischflossenboss oder was?" keift Edi, aber die Gugelis sind schon mit den ganzen Schlüsseln unermüdlich am rauf- und runterklettern und versuchen, die Schliessfächer zu öffnen. Aber leider ist alles vergebens. Kein Schlüssel passt.
auf dem mond
auf dem mond
auf dem mond
auf dem mond
Inzwischen geht es im Wald schon langsam rotkäppchenhaft zu. Gonni und der Hai sind vorort, und man wartet auf die Kostüme. Ausserdem muss ihnen natürlich zuerst noch die Geschichte vom Rotkäppchen erzählt werden, damit sie eine ungefähre Ahnung haben, was läuft. "Also fressen kann ich auch ohne Textbuch." grinst Kai und Gonni meint: "Ich spucke dann zuerst ein klein wenig Feuer, um die Federn abzuflämmen, he he." Myriel bricht bei der Vorstellung gleich in Tränen aus, und Beppa muss sie trösten. "Das ist doch nur ein Märchen, Myriel, ein Määääärchen."
auf dem mond
gugellandia
gugellandia
gugellandia
"Ah, da kommt endlich Guido mit den Kostümen." "Wo ist mein Bett? Ich bin eine kranke Grossmutter, vergessen?" Lori hat ihrem Frust Luft gemacht. Ihre Schauspielkarriere von der Tante zur Grossmutter ist nicht gerade umwerfend. Beppa flüstert mit Pfurr. "Hast du gesehen? Gonni trägt einen Schlüssel um den Bauch. Das ist sicher der Schlüssel zur Münzkasse, den Edi und Peso auf dem Mond brauchen. Ich werde ihn dem Gonni abnehmen und dann "rauf "bringen. Lenkst du die anderen dann ab?" Und nun sieht man die kleine Beppa wieder mal in grosser Aktion.
gugellandia
in gugellandia
in gugellandia
gugellandia
"So, Gonni, schön die Flügelchen hochhalten, damit ich dir auch den Wolfpelz richtig umlegen kann. - Nicht wackeln, gleich haben wir es. Du darfst ja dann auch die Amanda fressen, freust du dich?" Und während sich Gonni freut, klaut ihm Beppa den Schlüssel, den er um den Bauch getragen hat, und er hat nichts gemerkt. Beppa macht sich mit dem Schlüssel aus dem Staub, und Gonni fühlt sich zum ersten Mal in seinem Leben als Wolf. "Neiiiiin! Stooop!"
gugellandia
gugellandia
stofftiermaus
in gugellandia
Hefe kritisiert noch an ihm herum. "Deine Nase! Das ist ja ein Drachenhorn und keine Wolfs-Schnauze, Moment, ich komme." Auch sonst ist noch einiges mit den Requisiten zu klären. Grünling ist richtig sprachlos, als man ihm eine Riesenauswahl an Spielzeugpistolen und sonstigem Schusskram vorsetzt, denn er muss ja den Jäger spielen. Schnorbert macht sich darüber lustig und meint: "Weisst du überhaupt, wo bei einem Gewehr hinten und vorne ist? Vielleicht solltest du zuerst mal an einer Hacke üben."
gugellandia
sich etwas aussuchen
in gugellandia
den jäger spielen
Aber nach und nach lüftet sich alles und das Märchen nimmt seinen wohlverdienten Anfang. Amanda kommt mit dem Körbchen. Zwar ist dieses doppelt so gross wie sie selbst, aber das stört niemanden, im Gegenteil. Den zwei Papageien, die sich als Zuschauer hinter den Bäumen versteckt haben, läuft auch schon das Wasser im Schnabel zusammen. Jetzt eilt Hefe herbei und spielt die Mutter vom Rotkäppchen. Sie ermahnt: "Rotkäppchen, wenn du nun allein durch den Wald gehst, um die kranke Grossmutter zu besuchen, darfst du nicht vom Weg abweichen. Es lauern tausend Gefahren im Unterholz."
rotkäppchen spielen
Rotkäppchen
gugellandia
die geschichte vom rotkäppchen spielen
Ja, ja und trallala, Amanda macht sich auf den Weg duch den düsteren Wald. "Oh, da hat es schöne Blümchen neben dem Weg. Da hat die Mutter sicher nichts dagegen, wenn ich ein paar pflücken gehe..." Und das Rotkäppchen geht immer tiefer in den Wald hinein, um ein Sträusschen für die kranke Grossmutter zu pflücken. "Und der Gugelhupf? Den lässt du einfach am Strassenrand stehen?" Von überall regnet es Einwände. Aber Amanda pflückt ihre Blümchen und steht ganz unvorhergesehen dem Wolf gegenüber. "Ah, hallo Gonni, auch unterwegs?"  Dass der Wolf der Wolf ist, darf er auch im echten Märchen nicht sagen, denn das dumme Rotkäppchen hat noch nie einen Wolf gesehen. Und, mal ehrlich, so einen Wolf hat auch der Rest der Welt noch nicht gesehen............
Rotkäppchen spielen
das Rotkäppchen
den Wolf in Rotkäppchens Märchen spielen
in gugellandia
Das Rotkäppchen steht nun also dem Wolf gegenüber und fürchtet sich überhaupt nicht. Der Wolf nützt dies natürlich schamlos aus und fragt das Rotkäppchen, was es denn so vorhabe. "Ich will die Grossmutter besuchen, die wohnt irgendwo da hinten und ist krank, deswegen bringe ich ihr auch eine Flasche Wein und einen Gugel...upps, wo ist denn mein Körbchen?" Der arme Wolf weiss nun gar nicht, was er zuerst schnappen soll. Er ist aber schlau und entscheidet sich für "schön der Reihe nach." Also zuerst in das Haus der Grossmutter. Zum Abschied blinzelt er dem Rotkäppchen zu und lässt seine weissen Zähne blitzen: "Auf Wiiiiiiäääääääääderseeehääääääääään".
Rotkäppchen und der böse Wolf
Rotkäppchen
Rotkäppchen
Rotkäppchen im Wald
"Also, wo ist das Haus mit dieser Grossmutter?" Gonni muss sich erst orientieren, denn sie haben in der Regie das Bett für Lori ganz woanders aufgebaut.  Lori hat nicht gerade grosse Lust, gefressen zu werden, aber wer möchte sich nicht in ein soo schönes Bett legen? "Was heisst eigentlich W5, kriegen wir Werbetantiemen oder so was?" "Sei still, Lori, der Wolf kommt." Tatsächlich tappst da eine unheimliche Gestalt durch den Wald, man hört den Bauch von weitem knurren.
der böse Wolf
gugellandia
aus dem Märchen Rotkäppchen
Rotkäppchen
"Soooo, da bin ich." Loredana hält den Atem an, damit sie nicht lachen muss und auch weil der Gonni immer so fürchterlich nach Rauch stinkt. Als er einen ernsthaften Versuch macht, sie zu fressen, haut sie ihm automatisch eine runter und verlässt das Bett. "Ich bin wieder gesund." Zum Glück hat man keine offiziellen Zuschauen, denn so läuft das im richtigen Rotkäppchen nicht ab. Da frisst der Wolf nun die Tante mitsamt der Haube und wartet nun auf das Rotkäppchen - - -  mit dem Gugelhupf und dem Wein.
Rotkäppchen und der böse Wolf
Der Wolf frisst die Grossmutter
in gugellandia
in gugellandia
Hinter den Kulissen schüttelt Wolfi den Kopf. "Ich hätte das tausendmal besser können!"  Inzwischen haben Gonni und Kai das Kostüm getauscht, und Kai darf nun das Rotkäppchen fressen. Amanda nähert sich der vermeintlichen Grossmutter mit den märchenhaften Worten. "Du siehst aber schrecklich aus, Grossmutter, warum hast du denn so grosse Ohren?" "Damit ich dich besser hören kann..." "Aha, und warum hast du plötzlich so riesig grosse Pranken?"  Und noch bevor die Grossmutter antworten kann, fragt Rotkäppchen: "Und warum hast du.....
in gugellandia
Rotkäppchen
Rotkäppchen
Rotkäppchen
....einen so grossen Riesenmund?" "Damit ich dich besser fressen kann, mein Täubchen, äh Papageichen. Schluck, Hust... Ha ha, nicht beissen!" Auf dem Ast sitzt Myriel und ist den Tränen nahe. "Das arme Rotkäppchen hat es doch nur gut gemeint, schluchz, heul, Pfurr, ich muss ihm helfen!!" Aber da ist nichts mehr zu machen. Inzwischen ist man ja auch noch auf dem Mond unterwegs. In dieser Muenzkassenmission.
Rotkäppchen und der Wolf
Rotkäppchen und der böse Wolf
Rotkäppchen
gugellandia
Man hat noch immer kein passendes Schlüsselloch gefunden.  Aber jetzt erhellt sich endlich die Angelegenheit. Beppa kommt, dieses Unschuldslamm, das dem Gonni den Schlüssel geklaut hat. "Ihr müsst weiter oben suchen, Gonni fliegt immer hier rum und spuckt sein Feuer. Der Hai pafft seine Zigarren auch hier, klarer Fall, wir sind mitten auf dem Aschenbechervulkan. Wo sonst wäre das beste Versteck für die ganzen Wetteinnahmen?" Edi ist stutzig geworden. "Ich würde mein Geld nicht im Mülleimer verstecken!" "Wieso nicht, das ist das perfekte Versteck!!!" Und sie klopfen den ganzen Mondhang ab, und finden tatsächlich das richtige Schliessfach, zu dem der Schlüssel passt.
auf dem mond
auf dem mond
am mond
auf dem mond
Die Gugelis haben den Schlüssel im Schloss und machen es noch spannend. "Gleich wird es Münzen regnen, sobald wir aufschliessen. Alle in Deckung." Aber es kommen keine Münzen den Aschenbecherberg heruntergekullert, nur die Muenzkasse scheppert über das Mondgeröll bis hin vor Edis Pfoten. "Sie ist leer." sagt er enttäuscht. "Vielleicht sollten wir mal Gonni und den Hai fragen, was sie mit dem Geld gemacht haben." Stimmt, das ist keine schlechte Idee, also nichts wie zurück zur Erde. Dort ist die Rotkäppchenaufführung nämlich gleich zu Ende. 
am mond
auf dem mond
am mond
gugellandia
Dem Wolf geht es an den Kragen. Der Grünling kommt. "Trallali ich bin der grüne Jägersmann und, nanu, ein Körbchen mit Kuchen und Wein? Soll das für mich sein? Aber was ist das für ein lautes unanständiges Schnarchen?" Grünling hat soeben sein schauspielerisches Talent entdeckt und umkreist einmal den schlafenden Wolf, um es etwas spannender zu machen. Die kleine Myriel hat es auf ihrem Beobachtungsast nicht mehr ausgehalten und ist Grünling zu Hilfe geeilt. "Den machst du jetzt fertig, ja?" Die ganze Problematik des Märchens trifft nun den armen, frisch bewaffneten Pflanzenexperten. "Ich kann doch nicht schiessen!"
in gugellandia
der Wolf aus dem Märchen Rotkäppchen
der Jäger im Märchen Rotkäppchen
aus dem Märchen Rotkäppchen
"So, du böser Wolf, spuck sofort unsere Wettgewinne aus, oder ich schneide dir den Bauch auf." Das steht zwar nicht so im Drehbuch, aber es wirkt. Der Hai lüftet die Decke und die Damen steigen leicht beschämt aus dem Versteck heraus. Am meisten freut sich Myriel. Bei ihr ist das Märchen vom Rotkäppchen hoffentlich richtig angekommen. Alle warten nun auf den Gugelhupf....., aber warum sind die Mondflieger noch nicht da mit der Münzkasse?
aus dem Märchen Rotkäppchen
Rotkäppchen
gugellandia
gugellandia
Peso, Edi, Beppa und die Gugelis kommen rechtzeitig angestapft. "Ist das grosse Fressen schon vorbei?" scherzt Peso. Aber Edi ist richtig sauer. "Den Gonni werde ich noch zur Rede stellen." murmelt er. Und während sie so ihren Kuchen schmatzen fragt Edi tatsächlich mal so nebenbei den Drachen: "Was habt ihr denn nun eigentlich mit den Wetteinnahmen gemacht?" "Keine Ahnung, der Hai hat alles unter Kontrolle." Und nach weiteren vielen Bröseln arbeitet sich Edi zu Kai, dem Hai vor und fragt: "Du hast die ganzen Einnahmen vom Pferderennen, stimmt's?" In Anbetrach eines so zuckersüssen Gugelhupfs kann auch der Hai nicht lügen und sagt: Ja.
Festschmaus im Walde
Gugellandia
ein Fest im Wald
Festschmaus
Wir wünschen allen unseren Freunden eine schöne nächste Woche.

 
Erstes gugelländisches Pferderennen
Manchmal hat man keine Ahnung, wozu etwas Neues noch führen kann. Lisa's Hutsalon ist der Grund, warum nun fünf kleine Tiere aus Gugellandia zu Jockeys erkoren werden. Und wo könnten sie besser zu ihren Kopfbedeckungen kommen, als wiederum in diesem Hutladen. Lisa ist gerade nicht da, und so nimmt sich einfach jeder Jockey einen Helm, dessen Farbe ihm am besten gefällt. Jeder wählt natürlich auch gleich das passende Pferd dazu. "Ich kann überhaupt nicht reiten." Mökmök hat den Helm genommen, der übrig geblieben ist. Zum Glück ist das dazugehörende Pferd Abra Kadabra, ein Vollprofi.
gugellandia
gugellandia
gugellandia
in gugellanida
Inzwischen haben schon die Völkerwanderungen in Richtung Rennbahn eingesetzt. Von überall kommen die Gugellandier herbei. Zeit, um sich vorher noch einen Hut zu kaufen, haben die wenigsten, denn es kann jeden Moment los gehen. Auch vom Himmel ist eine eventuelle Überraschung zu erwarten. Aber das macht die Sache nur noch spannender. Jeder Zuschauer sucht sich an der Rennbahn einen übersichtlichen Platz. Wer noch nicht im Wettbüro auf sein Pferd gesetzt hat, kann dies noch tun, aber man muss sich schon langsam sputen.
in gugellandia
beim pferderennen
pokale
himmel
Die Pferde traben schon auf die Rennbahn und begeben sich langsam in Startposition. Gugeli mit seinem Donnerwetter wird in Fachkreisen als Favorit gehandelt obwohl er ein Aussenseiter ist. Ebenfalls Aane mit seiner Esperanza. Das Pferd von Mökmök ist der tolle Hengst Abra Kadabra, der schon manches Rennen gewonnen hat, allerdings nicht in Gugellandia. Bleibt noch die französische Stute mit dem klangvollen Namen Bonbon du jours, die allerdings von Wolfi geritten wird. Man erinnert sich an das kleine Wölfchen? Das ist der, der im Spielkasino dauernd vom Barhocker gefallen ist. Alles in allem kann das ja nur lustig werden.
pferderennen
pferderennen in gugellandia
pferderennen in gugellandia
pferderennen in gugellandia
"Guck mal, Edi" flüstert Beppa, "Wolfi reitet dein gelbes Pferd. Meinst du nicht, das war vielleicht kein guter Griff, auf Gelb zu setzen? Mit Wooooooolfi?" Cirillo triumphiert. "Ich setze immer auf Grün, das machen Ahuii und ich immer so, er setzt dafür auf Blau. He, he. Man muss so gar nicht nachdenken, einfach wetten." Jetzt kommt auch noch Thymi, das Häschen, und verunsichert Edi. "Wieso hast du nicht auf Rot gesetzt? Oder schwarz? Der Abra Kadabra ist ein Superrennpferd." Auch Myriel und Pfurr sind etwas ratlos. "Aber das Wettbüro ist noch offen, komm, wir versuchen noch unser Glück."
das pferderennen in gugellandia
pferderennen in gugellandia
pferderennen in gugellandia
ds Pferderennen in Gugellanida
An der Wand zum Wettbüro lehnt etwas unschlüssig die vermeintliche Giraffe alias Giselle, die Kuh. "Hör mal, Gisela, du  hast jetzt deinen Tip abgegeben, du kannst dich an die Rennbahn pflanzen." Gonni ist relativ freundlich mit Kühen. "Das ist Giselle, nicht Gisela" sagt Lulu, die Schnecke "sie ist eine französische Kuh."  Auch Mecki, Amico und Andi tauchen in letzter Sekunde im Wettbüro auf. "Ich habe gemeint, die Wetten finden in Gugels statt, ich sehe aber nur Euromünzen." Andi macht gerne auf Detektiv. "Willst du wetten oder Spuren suchen?" Inzwischen hat Kai die Myriel am Wickel. "Du musst einfach deine Kröten in die Münzkasse werfen, wir füllen den Zettel dann für dich aus." 
wettbüro
wettbüro beim pferderennen
wettbüro
wetten abschliessen
Aber Pfurr passt natürlich auf, dass niemand Myriel reinlegt. Die Lulu ist auch schon wieder da, und auch Amanda will ihren totsicheren Tipp abgeben. Sie traut den zwei schrägen Typen mit ihrem schmuddeligen Wettbüro nicht, aber da Wetten so oder so eine irgendwie ungerade Angelegenheit ist, findet sie, dass ein paar Moneten aus Ahuii's Schatzkiste wohl angebracht sind, um etwas auf den Putz zu hauen. "Ich setzeTausend auf Rot."  Ein Raunen geht durch die Menge.
das Wettbüro in Gugellandia
wettbüro
wettbüro
wettbüro
Komisch, nun wollen alle wetten. Als wäre es eine Garantie für Sieg, wenn jemand viel Geld setzt. Zum Glück sind die wenigsten Tiere in Gugellandia im Besitz von Münzen, wozu auch? Aber dennoch ist Gonni's verrostetes Münzkässelchen am Überlaufen. Ich glaube, wir müssen das Wettbüro nun schliessen. "Hast du schon ausgerechnet, wieviel wir im Notfall auszahlen müssen?"  Kai, der Hai, hat vor Lachen fast seine Zigarre verschluckt.
wetten beim pferderennen
wetten beim Pferderennen
im Wettbüro
im Wettbüro von Gugellandia
Es knistert in der Luft. Die Spannung vor dem Start ist zum Bersten. Die Pferde scharren schon mit den Hufen und die Jockeys halten sich an den Mähnen fest. An denen der Pferde natürlich. Der Start steht unmittelbar bevor. Geolg muss nur ein Knöpfchen drücken, dann erfolgt ein Startschuss, der sich gewaschen hat. Anstelle auf Pistolen hat man auf die Sprengkünste des gugelländischen Geologen gesetzt.  Auf Bumm geht's los. Wer sich über die Würfelpiste am Rennstreckenrand wundert, muss wissen, es handelt sich bei den Pferden um Papiergäule, die können gar nicht selber... ha ha ha, das weiss auch ganz Gugellandia, aber man macht sich nichts draus und freut sich auf den Startschuss.
Start beim Pferderennen
Start beim Pferderennen von Gugellandia
es wird gewürfelt
Start beim Pferderennen
Ein normales Pferderennen ist in wenigen Minuten zu Ende. Unseres hier könnte ganz schön dauern, weil nämlich jeder Galopphüpfer zuerst erwürfelt werden muss. Verschiedene Grössen der gugelländischen Prominenz lassen sich bis zum Würfelplatz herunter. Man hat ja alleweil wieder genügend Zeit, an seinen Platz an der Rennstrecke zurück zu hüpfen. Festa und Schnorbert sind schuld, dass sich gleich zu Anfang die Esperanza mit Aane in gestrecktem Galopp auf Siegeszug macht. Vorbei an Hunden und Bären unter lautem Applaus und Hopp-Rufen.
Pferderennen
Pferderennen
Pferderennen in Gugellandia
Pferderennen in Gugellandia
"Ich habe ja gleich gewusst, dass die Esperanza mit dem ausserirdischen Aane das Rennen macht." Ja, ja, sogar die Krokodile sperren das Maul auf, denn damit hat keiner gerechnet. Das grüne Pferd mit dem Buchstaben E wie Esperanza gilt als Aussenseiter. "Grünling hat sicher darauf gewettet, oder?" Der Arme hat gar keine Zeit zum Wetten, denn er muss ja noch den Wassergraben füllen. Die Hasen staunen, denn so kurz bevor die ganze Pferdehorde herandonnert, noch selenruhig mit der Giesskanne auf der Rennpiste herumzuwackeln, ha, das braucht ja schon Mut.
Pferderennen in Gugellandia
Pferderennen in Gugellanida
Wassergraben beim Pferderennen
Pferderennen in Gugellandia
Das Geschrei am Streckenrand kommt nicht nur von den Affen, die im Erdbeerbusch hocken, nein, auch die Elefanten werden Zeugen, wie das gelbe Bonbon du jours den Aane von rechts überholt und Richtung Wassergraben abzischt. Aane's Pferd bleibt vor Schreck beinahe stehen. Es folgt ein ungestümer Kampf um die Führung - so ein Wassergraben ist immer ein tolles Hindernis. Zum Glück ist niemand vom Pferd gestürzt.
Pferderennen
Pferderennbahn in Gugellandia
beim Pferderennen
Wassergraben beim Pferderennen von Gugellandia
Aber das Gejubel und Geschrei hat ein Wuwati herbeigelockt. Es spaziert gemütlich über die Rennbahn, als wären die Pferde auf seinem täglichen Einkaufsweg unterwegs. Man kommt zwar heil aneinander vorbei, aber Mökmök gerät doch etwas in Schieflage, hätte er nicht ein so gutes Pferd, wäre für ihn jetzt das Rennen zu Ende. Aber es geht weiter durch wüsten Staub und Heu in die grosse Steilkurve. Dort führt es zuerst haarsträubend abwärts, um dann gleich wieder bergauf zu gehen, auch noch an der Ehrentribühne vorbei. Welche Herausforderung!
Pferderennen
Pferderennbahn
Pferderennen
Pferderennen
Zwischendurch führt sogar Gugeli auf dem roten Donnerwetter. Der Himmel hält inzwischen gleichermassen solches bereit, aber es wird nur ein wenig feucht in der Luft. Die Affen auf dem Erdbeerbaum wissen gar nicht mehr wie laut sie noch kreischen sollen, als sich ein neues Ereignis auf der Piste breit macht. Der Safety-Car, bei einem Papierpferderennen Safety-Schnecke genannt, macht sich auf den Weg. In gebührendem Abstand zum Feld kriecht Lulu den Parcours ab. Das Volk tobt. Man kommt jetzt ja auch zur Prominentenkurve. Es geht steil aufwärts und eine Sekunde lang übernimmt Cavallo di Capri mit Klepf die Führung.
Pferderennen
Pferderennen
Pferderennen
Pferderennen
Man sieht, es geht sehr steil hinauf. Klepf fällt wieder zurück, Aane und Wolfi führen nun das Feld an. Andi, Mecki und Amico (Drei von der Rasselbande aus Oldenburg) sitzen in der Kurve und haben angenehme Aussichten. Gegenüber sitzen Schangelina und Lisa, winke, winke, und dann haben sie ja auch auf Grün, Gelb und Rot gesetzt. "Wir müssen dann, sobald die Pferde vorbei sind, hinauf zum Würfelplatz, sonst sehen wir den Enspurt nicht. Vielleicht können wir sogar noch mitwürfeln." Andi hat sich mit einem gugelländischen Fischotter angefreundet, aber Mecki und Amico ziehen ab. "Wir sehen uns dann bei der Preisübergabe."
Pferderennen
Pferderennen
Pferderennen
Pferderennen
Aber es ist doch noch ein anstrengender Ritt bis ins Ziel. Aane's Pferd keucht wie ein Zeitungsausträger im Morgengrauen, Wolfi verliert bei einem Stolperer von Bonbon den gelben Helm, und Klepf wäre beinahe in die Zuschauer geritten. Der Steilhang hat von allen viel gefordert, aber man nähert sich nun ja der Silberlinie. Ab da geht der Endspurt los.  Doch auch Mökmök, der die Steigung erstaunlich gut gemeistert hat, fällt in der Biegung der Helm von den Schweinsöhrchen, den verschwitzten.
Pferderennen
Pferderennen
pferderennen
Pferderennen
Jetzt geht es gleich um den Sieg. Die letzte Kurve schaffen alle Pferde und Reiter unter grosser Anstrengung. Das Finish beginnt. Wenn der erste Jockey mit seinem Pferd über die silberne Linie geritten ist, fängt die Amanda an, zu Würfeln. Und zwar nicht nur Farbe: sondern auch Zahl. Das bedeutet, jeder Wurf wird in Pferdelängen der betreffenden Farbe umgesetzt. Einige fragen sich zu Recht, warum man erst jetzt auf diese Variante gekommen ist. "Los Amanda, du hast den ersten Wurf. Ich mache den Schiedsrichter." Edi hofft natürlich, dass Gelb kommt. 
Pferderennen in Gugellandia
Pferderennen in Gugellandia
beim Pferderennen in Gugellandia
Würfelpiste
Jetzt ist die Stimmung unter den Pferderennbesuchern am Überborden. Die Hufe pochen in den Staub. Wer zu nahe am Wegrand sitzt, bekommt nicht nur Heu in die Augen. Es ist eine sehr gefährliche Stelle, welche den Jockeys und ihren Pferden nun allerhöchste Konzentration abfordert. "Klepf ist in Führung. Klepf gewinnt das Rennen, juchuuuuhu." Diejenigen, die nun die ganze Verantwortung an der Würfelpiste austragen müssen, sind auch schon schweissgebadet.  Abwechselnd kommen nun die spannendsten Würfe für das Finish zustande.
würfeln
würfeln
Pferderennbahn
Würfelpiste
Den entscheidende Wurf macht Ahuii, nämlich zugunsten von Cavallo di Capri, auf dem Klepf wie ein Berufsjockey nun in die Zielgerade einbiegt. "Da braucht es keine Videokamera, das ist meilenweiter Vorsprung." "Und, da, guckt mal, Gugeli könnte Zweiter werden, aber hinter ihm kommen Aane und die anderen." Auf den letzten Metern wird es nochmals sehr spannend. Gugeli überholt die grüne Esperanza mit Aane und wird Zweiter. Aber hinter Aane rast auch schon das gelbe Pferd heran - und überholt - yeeeeeeeeeeeeeeeah! Blau und Rot sind schon im Zielbereich, als noch nicht genau feststeht, wer nun Dritter wird. Es ist...... juhuh. "Gelb. Gelb. Gelb." Edi macht Luftsprünge.
das Pferderennen in Gugellandia
an der Würfelpiste
Pferderennen aus Gugellandia
Zieleinlauf der Pferde
Man kann sich ja über vieles freuen. Die Schnecke Lulu zum Beispiel freut sich, dass sie heute zur Gründung einer neuen Berufsgruppe beigetragen hat. "Ich bin die erste Safety-Schnecke auf der ganzen Welt!" Und vor lauter Freude sammelt sie noch die heruntergepurzelten Helme der zwei Jockeys ein. Man ist ja so froh, dass bei diesem gefährlichen Rennen niemand zu Schaden gekommen ist. Der Boden ist ja zur Zeit nicht besonders weich.
Pferderennen
beim Pferderennen
Zieleinlauf beim Pferderennen
verlorene Hüte
Alle sind ganz aufgekratzt und freuen sich. Es kommt ja auch wieder die Sonne, rechtzeitig zur Siegerehrung. "Hast du damit gerechnet, Klepf?" Gugeli als Zweiter ist selber ganz überrascht. "In der einen Kurve wäre ich auch fast vom Pferd gefallen, der Sattelgurt hat sich gedreht und ich musste mich am Hals festhalten wie ein Bergsteiger an einem überhängenden Felsen." "Ja, ich habe auch nicht gewusst, was ich tun soll, als dieses Riesenwuwati einfach auf der Bahn stand." "Phuh, sind wir froh, dass wir es heil überstanden - und sogar gewonnen haben, yippee!"
Schnecke
Schnecke namens Lulu aus Gugellandia
in Gugellandia
Sieger beim Pferderennen
Auf dem Siegerpodest wartet schon Gugel mit dem Pokal. Er wurde heute vermehrt darauf hingewiesen, dass er mindestens hätte einen Zylinder aufsetzen können. "Ja, ja, ich weiss, aber das hier ist ja keine Zirkusveranstaltung, sondern ein Pferderennen." Dafür leuchtet Hefe mit ihrem roten Hut bei der Verleihung des zweiten Pokals mit dem Gugeli und seinem Pferd um die Wette. "Donnerwetter, Gugeli, ich gratuliere!" Und als nun der dritte Pokal von Beppa überreicht wird, jubelt mancher, dem bisher Pferderennen nichts gesagt haben. Wolfi, ausgerechnet Wolfi. "Das ist doch der, der im Spielkasino immer vom Hocker fällt?" "Ja, ja, aber auf dem Pferd hocken kann er, ha, ha."
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Siegerehrung
Weil alle das Pferderennen bis zum Schluss sehen wollten, ist auf der Festwiese nicht viel passiert. Vor allem Wiese ist keine da. Harry, Fridolina und Ottilio versuchen mit vereinten Kräften eine Art Restaurant-Atmosphäre herbeizuschaffen.  Loredana ist noch mit Cirillo in der Küche. Was hinter den Kulissen alles schief gelaufen ist, und was auch geklappt hat, erfahren wir am Donnerstag in Ottilio's Kochstudio. Jetzt wartet man auf die nahenden Pferderennsportfreaks. Grünling und Peso schaffen bereits die Gläser für den Vergissmeinnichttrank herbei. 
in Gugellandia
Tischtücher werden ausgelegt
in Gugellandia
Kellner
Dass das Wettbüro inzwischen merkwürdigerweise seine Pforten geschlossen hat, erstaunt niemanden. "Das wird schon seine Richtigkeit haben. In Gugellandia geht ja alles mit gerechten Dingen zu. Oder?" "Selbstverständlich wird jeder Gewinn noch ausbezahlt werden, aber zuerst wollen wir doch zusammen feiern."  "Ausserdem wird ja schon bald wieder ein Rennen statt finden. Diesmal aber eines mit Rädern." Mecki macht grosse Augen. "Da sind dann Zärmchen und Wutzi mit von der Partie. Mehr wird aber noch nicht verraten." Lisa und Schangelina haben ihre Abend-Hüte aufgesetzt und besprechen nicht nur Geschäftliches. "Hi hi hi."
in Gugellandia
in Gugellanida
Feier in Gugellanida
in Gugellandia
Jetzt kommt auch Nachschub aus der Küche. Nach  Lisa's Fenchel a la Gardasee kommt tonnenweise Pizza von Cirillo, der heute ausnahmsweise den gugelländischen "Backchor" geleitet hat. Und während sogar die Wolken am Himmel ein richtiges Wettrennen austragen, freut sich ein ganz kleiner Vogel über seinen gossen Erfolg. "Da drin baue ich mir jetzt mein Penthouse."
Pizza für alle
das grosse Pizzaessen
Wolken ziehen auf
Siegerehrung
Es hängt wahrscheinlich vom Wetter ab, ob schon bald das nächste "Waswohl-Rennen" statt findet..... Aber die Gewinne vom Wettbüro werden dann zusammen mit Keck's Zahlen der Volkszählung aufgelistet. Bis dann viele Grüsse aus Gugellandia.
 

 
Hutladen und Pferderennbahn
In Gugellandia haben sich die Feriengäste Mecki, Andi und Amico aus Oldenburg, sehr für Autos interessiert. Mit Harry zusammen besuchen sie so manches gugelländische Wrack und haben ihre Ideen. Man macht zwar schon ein paar Fahrten um die gugelländischen Teiche herum, aber es liegt noch Spannenderes in der Luft. Edi steckt hinter einem neuen Buch. Aber er ist gar nicht glücklich.
gugellandia
gugellandia
besuch in gugellandia
leseratte
"Weisst du, Harry, Esel sind so dumm, die reinsten Esel! Haben wir denn keine Pferde? Mit denen könnte man doch ein schönes Rennen veranstalten." "Na klar, wenn schon kein Autorennen, dann wenigstens ein Pferderennen." Harry ist ganz begeistert von der Idee und sucht überall Helfer für den Bau einer ensprechenden Strecke zusammen. Geolg hat aber mit dem Elektrokabel eigentlich eine Sprengung durchführen wollen, als sie ihm den roten Schlauch aus der Hand gerissen haben. "Das können wir gerade als Umzäunung brauchen."
belesen sein
arbeiten
rennbahn
rennbahn
Mit Schraubenziehern bohren sie Löcher in den steinharten Boden, um ein paar Stecken zu plazieren, um die man dann das Kabel wickeln kann. Aber die Strecke weist noch etliche Mängel auf, der Bagger muss her. Für richtige Rasselbandenmitglieder genau das passende Werkzeug. Es sieht wiedermal fürchterlich nach Arbeit aus, alle Tiere werden neugierig und schleichen sich um das eingezäunte Gebiet herum, um zu gucken, was das wohl werden soll.
baggerarbeiten
baggerarbeiten
baggerfahren
baggerarbeiten
Besonders angeschlichen kommen zwei, die wir nur allzugut kennen. Kai und Gonni wuseln so nebenbei bei Grünling durch und sagen: "Hm, wir machen dort hinten die Empfangsdekoration, das ist okay, nicht wahr?"  Und weg sind sie. Naja, jeder macht ein bisschen was. Schnorbert kommt auch des Weges und sucht nach Kriterien, die er anprangern könnte. Er muss natürlich nicht lange suchen. "Was soll denn das hier sein? Offene Steckdose mitten auf der Rennstrecke? Ja wo sind denn die Verantwortlichen für dieses unrühmliche Vorhaben?" 
in gugellandia
arbeiten in gugellandia
in gugellandia
gugellandia
Inzwischen ist in Berlin die kleine Lisa vor dem Computerbildschirm von einer bahnbrechenden Idee überfallen worden, sie muss Modistin werden. Sie sucht in Schränken und Schubladen mit Hilfe der übrigen Plüschpiraten wie verrückt nach Dekorationsutensilien, um den Hut von Fridolin saisongemäss umzurüsten. Das Ergebnis ist eine grosse Unordnung aber am Schluss doch ein wunderschöner Hut.
bären
bären
bären
bären
Alle Plüschpiraten bewundern Lisa für Mut und Hut. Sie will nun nämlich mit Schangelina zusammen in Gugellandia einen Hutladen eröffnen. "Da musst du aber mit dem Beamgerät nach Italien reisen." "Na und? Das haben wir alle doch schon öfters gemacht. Ich erzähl euch dann, wenn ich zurück bin, wie es war. Danke dir nochmals, Fridolin, für den Hut."  Und weg ist sie.
bären
bären
bären
bären
Der Hutladen nimmt Formen an. In Gugellandia sind die Damen der Gesellschaft dabei, ein geeignetes Lokal für Lisa zu suchen. Es befindet sich nicht weit von Ottilio's Kochstudio entfernt. Da hat man immer gute Laufkundschaft, denn kaum einer kommt dort nicht vorbei. Nachdem das Schild gemalt ist, setzen sich Schangelina, Hefe, Laura und Festa zusammen und rufen die Lisa herbei. Der Modezar Leisstreifer mischt sich unauffällig unter die Damen, um ihnen eventuell mit Ratschlägen zu assistieren.
hutladen
hutladen
lisa's hutladen
lisa's hutladen
"Hallo Lisa, wie war der Beam? Bei uns ist heute kein schönes Wetter, aber das ist gerade richtig zum Hüte machen, was meinst du?" Lisa guckt sich erstmal in dem farbenfrohen Hutattelier um und fängt sofort mit der Arbeit an. Da kommen Bänder, Schnürchen, Mäschchen hierhin und Schleifen, Blumen und Glitzerzeug dahin. Es ist auch schon die erste Kundin da. Laura möchte einen Hut haben.
lisa's hutladen
lisa's hutladen
lisa's hutladen
in der werkstatt
Sie hat eine grössere Anzahl Blumentöpfe mitgebracht, was kein schlechter Ausgangspunkt für einen Hut ist.  "Ich möchte ein Hütchen, das mich federleicht erscheinen lässt."  Lisa sucht zuerst nach Federn. "Nein, ich weiss, was du brauchst. Wie wäre es mit Häkelspitze und einem rosa Band, das macht federleicht und sieht süss aus." Als sich Laura im Spiegel anguckt sieht sie natürlich nur ihre Schnauze und nichts vom süssen Hütchen. Aber süss ist  Wort genug, und sie überlässt der nächsten Kundin den Spiegel. Hefe ist begeistert. So einen Hut habe ich mir schon immer gewünscht.
in der werkstatt
in der werkstatt
im Hutladen
im Hutladen
Bei Miezi liegt der Fall etwas komplizierter. Sie findet, grün stehe ihr absolut nicht, aber das olivgrüne Muster des ohrenfreien Galapagomodells hat es ihr angetan. Man probiert etwas herum und mit einem klitzekleinen Röschen wird der Hut zum Hingucker. "Toll, Lisa, ihr seid echte Kunstexperten!"  Auch Schangelina darf in Lisa's Hutladen mitmischen. Sie hat ja erst im Winter wieder ihre Eisdiele und freut sich immer über alles Schöne.
im Hutladen
hutmode
hutmode
hutmode
Ein ziemlich hoffnungsloser Hutfall ist Martha. Die gugelländische Kräuterhexe bringt immer sehr viel Naturalien und Material aus der Umgebung, taucht aber sehr selten in den Bildern auf, weil sie sehr schwarz ist und demzufolge sehr gefährlich aussieht. "Ich möchte einen Hut, der mir steht." "Also, das Zitronenpresshütchen ist zwar farblich nicht schlecht, aber du siehst damit aus wie ein Tanzbär. Leopardenfell ist zu vulgär, aber ich habe eine Idee." Na, wer sagt's denn. Es gibt doch immer für jeden Kopf den passenden Hut. Lisa ist mächtig stolz über das viele Lob.
hutmode
im hutladen
der Hutladen
Hutmode
Inzwischen wissen auch alle, dass ein Pferderennen statt finden soll. Und zum Pferderennen machen sich die Damen vor allem mit besonders schmucken Hüten hübsch. Beppa rennt hin und her vor dem Spiegel und vor den anderen, sie ist einfach mit nichts zufrieden. Auch Thymi sucht nach einem Hut, Loredana probiert verschiedene Modelle und auch das Hündchen Caroline von Schnorbert lässt sich ein paar letzte Modeschreie aufs Haupt pflanzen.
im Hutladen
im Hutladen
im Hutladen
im Hutladen von Lisa
So geht es stundenlang. Immer neue Kunden treffen ein. "Ich brauche noch einen Hut für das Pferderennen." "Hat es noch was gelbes? Ich habe gehört, es hat ein gelbes Pferd." Naja, in Gugellandia ist eben alles möglich, es fliegen die Knöpfe, Hüte übersteigen die Köpfe, drehen die Runde und Lisa's Hutladen ist in aller Munde. "Kommt, wir schauen mal, wie es auf der Rennbahn aussieht."
im Hutladen
Hutmode
Hutmode
Hutmode
Die Rennbahn ist noch ziemlich verlassen. Nur zwei ganz Fleissige sind dort schon mit Pläne schmieden beschäftigt. Kai und Gonni bauen ihr Wettbüro auf. "Weisst du, Gonni, wo gewettet wird, hat jeder schon verloren, wenn er den Geldbeutel anschaut." "Das verstehe ich nicht. Warum wetten dann die Leute?" "Weil sie dumm sind, Gonni, dumm, und wir sind schlau und machen ein Geschäft daraus." "Aber ich würde auch gerne wetten, wenn ich weiss, wer gewinnt, dann kriege ich ja fünfzigmal meinen Einsatz!." "Gut gelernt, Drachilein, aber deswegen gibt es ja Quoten."
Hutmode
rennbahn
Wettbüro
Wettbüro
Und während Kai dem Gonni das Quotenprinzip erklärt, wird das Wetthäuschen zu einem kleinen Schmuckstück umgebaut. Wer hätte gedacht, dass bei der momentan trostlos herrschenden Dürre hier noch so ein einladendes kleines Wettbüro so viele gugelländische Besucher anziehen könnte? Gonni hat noch immer sein Quotenproblem und eine leere Münzkasse vor sich. "Wie sollen wir denn jemanden auszahlen, wenn wir kein Geld haben?" "Bleib am Boden, Gonni, gleich kommen die ersten Rennbahnbesucher."
Wettbüro
Wettbüro
Wettbüro
Wettbüro
"Du hättest zur Feier des Tages ruhig deinen Zylinder aufsetzen können." mault Hefe, als sie in Richtung rotes Band stapfen. "Ich mache mir nur Sorgen, ob die Schere das Band auch durchschneidet, oder ob es die Schere ist, die seit drei Jahren..." "Pssst, die Leute gucken schon, du musst jetzt das Band durchschneiden." Gugel lässt sich das nicht zweimal sagen. " Liiiiiiiebe Gugellandier, wir eröffnen heute feierlich unsere Pferderennbahn, herzlich willkommen."
Gugellandia
Eröffnung
Eröffnung
Eröffnung
Das Band ist entzwei. "Hiermit ist die erste gugelländische Pferderennbahn eingeweiht und darf von jedem einmal auf und abgegangen werden, bevor wir dann das offizielle Rennen starten." "Von den Wetten sagst du nichts?" schnauzt der Hai von hinten. "Das ist alles für die gugelländische Staatskasse, he he."  Aber Gugel sagt nichts vom Wettbüro, das wissen alle nämlich längst. Gemütlich gehen die einzelnen Besucher mit ihren behüteten Damen das Renngelände ab, ein wenig Small Talk hier, ein wenig Gekicher dort.
Pferderennbahn
Pferderennbahn in Gugellandia
Pferderennbahn in Gugellandia
Besichtigung der Pferderennbahn
"Hast du schon die Pferde gesehen, Frech?" "Pferde? Habe ich in ganz Gugellandia noch nie eines gesehen ausser im Seniorenheim, da steht noch so ein alter Gaul rum." "Ja, aber hier findet doch ein Pferderennen statt. Ich habe sogar die Jockeys schon gesehen..." Zu reden gibt es viel. "Guck mal, Zeig, eine Raupe. Ist das eine Gutwetter- oder eine Schlechtwetterraupe?" Der Professor kennt sich nicht aus mit Raupen und schätzt mal: "Es könnte ein Schwärmer oder ein Nachtfalter sein."  Lulu guckt fragend. "Aber jetzt ist doch noch Tag?"
Gugellanida
Raupe gefunden
Raupe
Hindernis
Die Rennstrecke ist ziemlich lang und auch relativ anspruchsvoll. Die Pferde erwarten auch noch Hindernisse auf der Strecke. Edi schreitet stolz mit Beppa und Thymi den Parcours ab. Hüte machen Leute. "Wisst ihr, ich habe so im Gefühl, dass wir heute noch eine Menge Geld gewinnen werden, wenn wir auf das richtige Pferd setzen." "Welches Pferd? Hast du schon ein Pferd gesehen?"  Noch niemand hat ein Pferd gesehen. Aber die Rennbahn steht, man wird immer neugieriger und nähert sich dem Wettbüro.
Pferderennbahn die Besichtigung
Gugellanida
auf der Pferderennbahn
Besichtigung der Pferderennbahn
Ja, wen haben wir denn da? Guido sitzt zu oberst auf dem Giebel und berechnet den Bahnrekord. Langsam versammelt man sich vor dem Wettbüro, weil dort auch der Start des Rennens stattfinden soll. Aber bis dahin ist noch Zeit. Vorerst will jeder einmal einen Blick auf die Pferde und natürlich auch auf die Jockeys werfen. Dann kann man wetten. Aber welcher Jockey gehört zu welchem Pferd?
Wettbüro auf der Pferderennbahn
an der Pferderennbahn
Pferderennbahn
Wettbüro von der Pferderennbahn
Das schwarze Pferd heiss Abra Kadabra.  Es ist bekannt für Siege. Mit dem Buchstaben B startet das gelbe Pferd. Es heisst Bonbon du jours und ist ein totaler Aussenseiter. Edi wettet natürlich auf Gelb. Das blaue Pferd mit dem Buchstaben C heisst Cavallo di Capri.  Donnerwetter heisst das rote Pferd mit dem Buchstaben D und als fünftes Pferd im Rennen ist die grüne Esperanza, auch ein gutes Rennpferd.  Alle sind ganz kribbelig und wollen nun die Jockey sehen. Da sieht man Wolfi, Gugeli, Aane, Klepf und Myriel, die sich mit dem leicht unschlüssigen Schweinchen unterhält. Noch ist alles offen.
an der Pferderennbahn
Quoten beim Pferderennen
an der Pferderennbahn
Pferde für das Rennen
Aber man nähert sich nun dem ersten gugelländischen Pferderennen, daran gibt es nichts zu rütteln. Allerdings reicht der heutige Platz nicht aus, aber wer will sich das schon entgehen lassen? Wir werden in den nächsten News ausführlich über das erste gugelländische Pferderennen berichten.  Besonders lustig könnte es werden, falls es regnet. Dann müssten die Damen allerdings nochmal neue Hüte anziehen. Und selbstverständlich kommt noch eine kleine Imbissbude her. Laura und William sind ja sooo gerannt.
Gugellandia
Wettbüro
Besichtigung der Pferderennbahn
Pferderennen
Also dann.....  bis zum ersten gugelländischen Pferderennen.

 
Volkszählung
Jedes Jahr im August findet in Gugellandia die Volkszählung statt. Es kommen immer wieder neue Bewohner dazu, ab und zu verschwindet auch der eine oder andere. Manche wechseln auch die Farbe oder treiben sonstwie Veränderung. Gugel ruft seine engsten Mitarbeiter in der Arena zusammen, denn er möchte Helfer für die Zählung zusammentrommeln. "Also herhören, ich habe hier bereits die Formulare, die Harry verteilen kann."
gugel
arena
arena
arena
"Mooooment mal." Da kommt Schnorbert in die Manege gehüpft und wirbelt Staub auf, indem er genauste Kontrolle fordert. "Da kann ja jeder zählen, was ihm passt. Wir brauchen einen Controller, ich werde gleich mal einen herbeiordern." "Wieso, bei uns schummelt doch keiner, ausser du." Aber Schnorbert bleibt hart und will, dass ein unparteiischer Controller engagiert wird. Na schön, Gugel gibt nach.
arena
arena
in gugellandia
gugellandia
"Ist da das Sekretariat von Nümmerlidorf? Könnt ihr mir einen Controller schicken? Ja, nach Gugellandia. Aber er darf nichts kosten." Inzwischen verteilt Gugel die Zählarbeiten. Du, Edi, kannst mit Thymi die Hasen zählen. Zu zweit geht das leichter, denn es sind viele. Peso könnte das Altersheim unter die Lupe nehmen, und wenn du, Schnorbert, fertig bist mit Telefonieren, würden dich die Hunde am liebsten als Zählmeister haben."
telephonieren
gugellandia
volkszählung
volkszählung
Gugel wird unterbrochen, denn jetzt taucht auch schon der Controller auf. "Na, das ging ja flott," findet Schnorbert, "haben sie dir gesagt, dass es nichts gibt ausser Arbeit und wahrscheinlich einen Haufen Ärger?" Es ist ein sympathischer kleiner Elch, und er sagt: "Hallo zusammen, ich bin Keck, komme aus Nümmerlidorf und werde bei euch den Controller machen." Harry hat schon den ersten Anschlag an den Olivenbaum gebunden. Es steht allerdings nicht viel drauf, ausser die Kategorien, die gezählt werden müssen. Es gibt noch einiges mehr als Hasen, Hunde und Senioren.
gugellandia
Plakate aufhängen
volkszählung
volkszählung
"Hör, mal, Schnorbert, du musst dir gar keine Sorgen machen, geh' du nur die Hündchen zählen, ich halte hier die Stellung und kümmere mich um alles." Inzwischen hetzt Harry mit seinen Zetteln duch den Wald und hofft, dass es irgend jemanden gibt, der seine Botschaften auch lesen kann. Der gugelländischen Volkszählung steht also nichts mehr im Weg. Es kann los gehen. Edi zieht mit Thymi ins Hasenland und Beppa ist natürlich sauer.
volkszählung
volkszählung
Harry unterwegs
Plakate aufhängen
"Wie zählen wir sie am besten, der Grösse nach oder einfach drauflos." Thymi ist zwar nicht sehr gescheit, aber sie hat gerne Ordnung. Edi hingegen zählt die Hasen schon zum dritten Mal, noch bevor Thymi das Auswertungsblatt richtig hingelegt hat. Leider immer wieder mit einem anderen Ergebnis. "Du darfst nicht vergessen, mich auch noch zu zählen." lacht Thymi und wedelt fröhlich mit dem Kugelschreiber. Edi zählt und zählt.  "Wenn ich nicht bald zweimal auf die selbe Zahl komme, kriege ich selber noch lange Ohren."  Aber dann schaffen sie es endlich. Es sind 54 Hasen.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Ganz stolz rennen sie zurück zu Gugel und dem Controller Keck. Die schauen sich die Liste an und stellen fest, es sind mehr geworden. "Habt ihr auch geguckt, dass keine Grashörnchen oder Osterwildchen darunter waren?" "Ja bestimmt, alles ganz genau gezählt, geprüft und notiert." "Tolle Arbeit Edi, ihr könnt jetzt zuschauen, was die anderen so bringen."
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Inzwischen arbeitet Schangelina als Bärenzählerin im Bärenland. Wie man weiss, ist auch sie kein Feind von Zahlen, das hat sie schon an der Chinesischen Mauer bewiesen, und sie hat auch kein Problem mit Autorität. "Still jetzt, Bären, ich muss euch zählen." Sie zählt, murmelt, kritzelt auf ihrem Blatt. "Hey, du dort hinten, du könntest dich mal kämmen, man sieht ja gar nicht ob du ein Bär oder ein Yeti bist." Sie hat aber auch nette Worte, vor allem für die kleinen Koalas. "Ihr kriegt nachher schöne, frische Eukalyptusblätter. die holt euch der Onkel Schnorbi direkt in Australien, hi hi."
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Die Bären sind also schnell gezählt und Schangelina lässt den Controller kommen, damit er mit eigenen Augen prüfe, wie ihr Ergebnis lautet. Stimmt, es sind 33 Bären. Doch als sie zurückgehen, kommen ihnen Naskosti und zwei Pandas entgegen. "Wir haben uns etwas verfranst, geht es da zur Bärenzählung?" "Ja, ja, kein Problem," sagt Schangelina und schubst den Keck in die Seite. "Zählen wir einfach Drei dazu!"
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Peso hat inzwischen auch keine sehr schwierige Zählarbeit, denn er checkt das gugelländische "Altersheim", in dem die "Heiligen" und Älteren wohnen. Er kommt mit seinem Zettel in die Arena geflattert. "Meine Zählung hat sich immernoch auf 11 belaufen, keiner weg- und keiner dazugekommen." Das stimmt zwar nicht ganz, denn der Hase Mümel ist normalerweise dort anwesend, aber er hat heute bei den Hasen mitgemischt. Jakob, der Rabe darf dann mit in die Arena kommen.
volkszählung
altersheim
altersheimzählung
volkszählung
Der arme Schnorbert muss sich inzwischen als Hundeflüsterer beweisen. Es ist eine harte Probe, auf die er gestellt wird, denn die Hunde sind sehr vorlaut und übermütig. Ausserdem haben sich mehrere Seehunde eingeschlichen. Auch Wuwatis muss er aus seiner Zählmannschaft rauswerfen. "So ein typisch gugelländischer Schwachsinn. Hunde zählen. Die könnten doch alle einen Knochen abholen, und dann muss man nur die Knochen zählen, die weniger sind. Seehunde werden wahrscheinlich keine Knochen knabbern, schätze ich mal. Grummel, grummel"
volkszählung
volkszählung
beim zählen
volkszählung
Schnorbert müsste nicht nur die Hunde zählen, sondern auch noch aufschreiben, welche Rassen es sind. Das weiss jeder Hundefreund, dass das nicht immer leicht ist, da der Hund das oft selber nicht weiss." "Ich bin ein Seehund." jappst Robbi und will unbedingt hier gezählt werden. Aber Schnorbert lässt sich was einfallen. Er nimmt sowohl die Seehunde, wie die eingeschlichenen Wuwatis und geht mit ihnen in unscheinbarer Manie rüber zu Frech und Festa, die die Raub- und anderen Katzen zählen müssen.
hundezählung
hundezählung
hunde werden gezählt
stofftierzählung
"Hallo, wie geht's. Ich muss mich ja wohl hier auch anstellen, um gezählt zu werden." Schnorbert guckt scheinheilig in die Runde während die Seehunde nun zu Seelöwen werden. Festa und Frech sind so wie so nicht gut im Zählen und schauen nach, wie viele sie letztes Jahr waren. Und wenn keiner dazugekommen ist, sind wir logischerweise noch genau gleich viele. "Ist jemand von euch inzwischen gefressen worden, na also?"
stofftierzählung
stofftierzählung
volkszählung
volkszählung
Aber man ist sich eben doch nicht so sicher. "Komm, Frech, jetzt machen wir einfach Apell, jeder soll sich selber einmal zählen und am Schluss müssen wir nur noch die Zahl aufschreiben." "Gute Idee, Festa, ich fange an: Eins." Und so geht es im Kreis herum bis sich jemand verzählt und dann müssen sie wieder vorne anfangen. Dann steht es endlich fest und man kann in die Arena eilen. 38 Katzen- oder Raubtiere sind auf der Liste, ohne Wuwatis und Seelöwen.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Amanda und Ahuii finden, dass Cirillo nicht geeignet wäre zum Zählen. "Du kannst ja nicht einmal lesen, du Blaumeise. Ha, ha." lacht Ahuii. Aber Cirillo kann doch gut zählen und man ist noch dankbar für seine Hilfe, dann zähl doch mal eine Schar flatternde Gugellandiabewohner so lange sie in der Luft ist. Auch als sich alle setzen ist noch ein Durcheinander. "Wieso zählen wir Pinguine, die können ja nicht fliegen?" Ahuii ist empört. Aber er kennt den einen oder anderen noch von Kap Horn und anstatt, dass er zählt, erzählt er seine unzähligen Seeräuberwitze.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Inzwischen hat Cirillo eine ungefähre Zahl beisammen und Amanda schreibt auf. "Wird schon stimmen" jubelt sie. "Kommt, die Arbeit ist getan, das Vergnügen ruft." Und sie flattern zurück zur Arena und übergeben Gugel ihren Volkszählungszettel mit dem Vermerk. "Eventuelle Änderungen noch möglich. Aber ungefähr 21."
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Gugel und Grünling müssen gemeinsam die Waldbewohner zählen. Das scheint anfangs ganz einfach, denn es ist ja fast nur ein Familientreffen. Dann aber ergibt sich doch ein kleines Problem. Myriel, das Kücken, hält sich offenbar für ein Eichhörnchen und will nicht von Pfurr's Seite weichen. "Hör mal, Myriel, du gehörst nicht zu den Waldtieren." Ach herrjeh, der kleine Piepmatz droht in Tränen auszubrechen. "Ich bin ein goldenes Eichhörnchen, das weiss ich. Gell Pfurr?"  Pfurr seinerseits kann die kleine Myriel nur zu gut verstehen, er hat selber einmal gedacht, er wäre ein Waschbär.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Nachdem die Tränen getrocknet und die Zahlen notiert sind, muss eben doch nochmal der Controller her. "Was wollt ihr, ich bin Controller, kein Zoologe!" Aber schliesslich spricht er doch ein Machtwort und auch hier wird tabula rasa gemacht. Käfer zu den Vögeln. Myriel zu den anderen Kücken, von denen Professor Dr. Zeig ein Liedchen singen kann.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
"Ich verstehe das nicht. Farmtiere, wieso ich...." Aber er nimmt das Formular zwischen die Pfoten und den Kugelschreiber hinter das Ohr. "Na, schön, wie viele seid ihr denn?" Aber auf seinem Blatt sitzt nun Myriel und schluchzt wieder: "Gell ich bin kein Kücken, ich bin ein Eichhörnchen!"  Zeig guckt ganz besorgt, aber die anderen Farmtiere trösten ihn: "Lass nur, sie ist einfach in der Trotzphase!" Also zählen wir mal, Hühner, Schweine, Kühe, blah, blah, blah, und der Meteorologe zählt und zählt und.....es sind 34.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Es geht in Gugellandia zu wie in einem Ameisenhaufen. Die einen rennen hin und her, vom Ort, an dem sie zählen müssen zum Controller oder zum Ort, wo sie selber gezählt werden. Edi ist auch gerade unterwegs, er muss zu Beppa, die Mäuse, Igel und Maulwürfe auflistet. "Ah, du kommst gerade recht, kannst du mal den Zettel nehmen...Ediiiii!" Aber Edi ist vor einem interessanten Loch stecken geblieben. "Ameisenhaufen, ich sag es ja, es geht hier zu wie in einem Ameisenhaufen!" Aber auch Beppa liefert schliesslich ihren Zettel ab, und ist Edi auch nicht mehr böse.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
In der Arena hat die Myriel ihren Pfurr wieder gefunden und kann sich nochmals so richtig ausweinen. Aber auch Klepf ist inzwischen von seiner Zählung zurück, er musste die KLEINEN Tiere zählen. "Ich wollte gerade auch die Ausserirdischen zählen, da haben sie sich in ihr kleines Ufo gesetzt und sind weggeflogen. Aber ich glaube, es waren nur die Drei drin. Aane, Stallax und der Roboter" "Wo sind sie denn hin?"
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Inzwischen hat Laura ihre liebe Mühe mit den Afrika-Tieren. Man kann ja Krokodile nicht unbeaufsichtigt neben kleine Äffchen setzen. "Alle herhören. Ich zähle euch jetzt, aber ihr dürft euch nicht von hier nach da begeben, denn sonst gibt es eine Konfusion, kapiert?"  Es geht eigentlich alles glatt, nur eine der Elefantendamen kichert die ganze Zeit und schubst die vor ihr sitzende Giraffe. "Kennt ihr die denn nicht?" "Nein, wieso, issi ein Promi?" "Nein es ist gar keine Giraffe, es ist eine ...flüster flüster.!
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Jetzt hat auch Laura den Irrtum bemerkt. Da geht man eben zum Controller, wozu ist er denn sonst da, trallali und trallala. Laura ist eine Frohnatur und nimmt die Kuh gleich mit.  Etwas schwieriger sind die Gemüter von Loredana und Hefe. Sie haben die Aufgabe, sämtliche Bunten aus Farbiland genauer unter die Lupe zu nehmen, und natürlich in erster Linie zu zählen. "Soll ich den Schlüsselanhänger auch als Bewohner zählen?" Loredana ist noch unsicher. "Na klar," freut sich Hefe "jeder zählt.... dann sind es 43 und wir können die Zählung abschliessen."
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Jetzt ist die Reihe an Chrugi, der gugelländischen Neuentdeckung. Sie zählt nun die Wasserbewohner. Es haben sich endlich alle zusammengerauft, nachdem einige von ihnen bei Löwen und Hunden fast verloren gegangen wären. Schildkröten, aha,  zwei Fische, ein Walross und...rechne rechne ...  zagg, sind 16. "
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
In der gugelländischen Arena sind inzwischen die Gebrüder Ottilio und Antonio mit Süssigkeiten und Vergissmeinnichttrank eingetrudelt. Es müsste mindestens für jedes Tier eine schokoüberzogene Physalis haben. Und zwar nicht nur für die Anwesenden. Nein natürlich nimmt sich jedes Tier für seine gezählten Artgenossen noch eine Portion mit nach Hause. Aber nein. Es gibt doch nochmals einen Zwischenfall. Was ist denn jetzt wieder los?
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Die Ausserirdisen (Ausis) sind mitten in der Arena gelandet. "Wir haben auf dem Mond noch gugelländische Bewohner gefunden." Na, klar, den Mond, den haben wir ganz vergessen. Und man muss natürlich nicht fragen, wer dort oben mit Würfeln gerechnet anstatt hier unten mit Zetteln gezählt hat. Die zwei Rauchschwadenbürger mit ihrem Komplizen. "Aber Gonni war doch am Anfang noch da?"
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
"Ja, genau, und jetzt, wo es was Süsses gibt, ist er auch wieder da." Alle lachen und aus der Küche kommen noch mehr in Schokolade getauchte Physalis-Beeren, damit auch jedes der ........  Mäulchen gestopf wird. Und jetzt kommt noch der Knüller:  Keck hat in einem Heuballen noch mehr ungezählte Tiere entdeckt.
volkszählung
volkszählung
volkszählung
volkszählung
Und wenn wir nächste Woche unsere lieben Freunde mitzählen, dann sind wir noch viiiiiiel mehr.


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)