News : Immer das Neuste aus Gugellandia

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat

November 2017





 
Wurzelzauber
Es geht feierlich zu, in Gugellandia. Alle Tiere warten, bis die Rede anfängt. "Wer hält denn eine Rede?" "Keine Ahnung ich glaube es hat etwas mit dem Wetter zu tun." "Genau, guckt, da kommt schon Prof. Dr. Zeig und hüpft auf das Rednerpult. "Liebe Gugellandier, wie ihr alle wisst, ist der Sommer vorbei, und in wenigen Wochen fängt der Winter an."  Alle hängen gespannt an seinen Lippen, denn sie wissen ja, was im Winter kommt, ist Weihnachten. Aber der Wetterprofessor hat mahnende Worte. "Es gibt noch viel zu tun, deshalb übergebe ich nun das Rednerpult an meinen Kollegen Dr. Grünling."  Obwohl Grünling fast doppelt so gross ist wie Zeig, lässt sich das Publikum nicht zum Klatschen bewegen. "Was soll das denn nun werden?"
ansprache
ansprache
ansprache
ansprache
Grünling erinnert an die vielen nicht winterharten Gewächse, die man unbedingt an geschützte Plätze verfrachten soll, bevor die ersten Minusgrade einsetzen. Auch Holz muss noch beschafft werden. Umweltminister Peso erstürmt ebenfalls den Rednerbaum und erinnert weiter an Vieles, das man den Sommer über schleifen liess. Und anstelle von tollen Weihnachtsprognosen kommt auf Gugellandia eine riesengrosse Wolke mit unheilvoller Arbeit zu, bei der man sich die Pfoten quetschen oder gar verhungern könnte. Alle Tiere sind besorgt. Auch Gugel, der zum Schluss noch alle ermuntert, kann die Launen nicht mehr heben. Sie müssen nun arbeiten, und zwar sehr schnell und sehr viel.
ansprache
ansprache
tiger frech
Baum fällen
Jeder sucht sich zuerst mal die Arbeit, die am meisten Spass macht. Ballo, zum Beispiel, hüpft durch die gugelländischen Wälder und knabbert die Bäume um, er hat ja die Erlaubnis. Eine kleine Delegation kurvt mit dem gugelländischen Holzbähnchen rauf und runter und die Papageien werfen die fertigen Scheite auf den Stoss. Es ist schon so, wenn alle mitarbeiten, geht es ratz fatz. Aber merkwürdigerweise, und das ist wahrscheinlich nur in Gugellandia so, geht die Arbeit einfach nicht aus. Je mehr man schafft, desto mehr muss gemacht werden. Ein Mirakolo!
Baum fällen
arbeitsprogramm
Holzfuhre
Holzbieg
Edi freut sich über die Neulinge. Pedro, den Esel, Ali, Miezi's Pyranha und einen kleinen Berliner Bären, der schon seit einem Monat hier wohnt und noch immer keinen Namen ausser "Berliner Bär" hat. "Leute, ich zeige euch heute, wie man einen Adventskranz macht." Edi muss es ja wissen. Seit vielen Jahren hat er mitgeholfen, und diesmal darf er es ganz alleine machen und sogar noch Adventskranzbauer ausbilden. Das ist natürlich keine Arbeit. Das ist ein Vergnügen. Und los geht es. "Guck nicht so dumm, habt ihr noch nie Lianenstränge gesehen?" Edi ist im Element, endlich kann er auch mal mit seinem Wissen die Jüngeren verblüffen. Die staunen nämlich nur noch.
ausrücken im Wald
gugellandia
im Wald
gugelfamily
"Man nimmt, hier, so, guckt, whupps, den Draht, wirbelt ihn um die Zweige und eventuell noch einmal weiter vorne, whupps, hast du gesehen, so einfach ist das." Die Zuschauer staunen. "Und nun kommt das Beste. "Ich nehme Harry's Leimpistole, die muss man am Strom anschliessen, dann kommt hier lavamässig der flüssige Leim raus, seht ihr?"  Edi hätte am liebsten noch viermal mehr Kränze gebaut, weil das Publikum so fasziniert zuschaute.  Aber...."Am nächsten Sonntag ist schon der erste Advent!"
adventskranz bauen
adbentskranz bauen
dickes Lob
gugelfamily
"Bis dahin müssen wir noch das ganze Laub aus den Teichen fischen." Und es sind leider viele Teiche und viel Laub. Mit vereinten Kräften sind sie dran. "Man könnte ja Prämien aussetzen für den, der am meisten geangelt hat."  "Spritz nicht so, Laura!" "Schaut, Guido macht wieder nichts, er zählt nur die gefischten Blätter." So ist das mit dem Arbeiten. Immer, wenn mehrere es zusammen tun, guckt man unweigerlich, was der andere so macht. Aus allen Teichen werden viele Blätter gefischt, aber das ist noch nicht alles.
vor dem Teich
Schlamm fischen
Laub fischen
Laub sammeln
"Ich muss noch ein ernstes Wort mit euch reden, meine Damen. Ihr habt immer noch nicht euer Pfadfinderzelt zusammengepackt. Das steht jetzt schon da seit Monaten!" Man guckt ganz betroffen. Aber Schangelina, Festa, Caroline, Loredana, Beppa und Amanda machen sich sofort auf zu ihrem längst vergessenen Pfadfinderlager, und da steht tatsächlich noch ihr Zelt. "Ich dachte, die Jungs nehmen das dann auf dem Heimweg mit." "Ich auch." "Ich auch." "Wo fängt man an, ein Zelt abzubrechen?" "Ein Wunder überhaupt, das es noch steht!" Aber gewissenhaft packen die gugelländischen Pfadfindermädchen ihr Zelt zusammen. Es gibt nur ein Problem. Es passt nicht mehr in den Sack.
Besprechung
wichtige Besprechung
Zelt abbrechen
Zelt zusammenlegen
"Das war doch irgend ein Vorzelt. Da kann man nichts reinstopfen." Schweren Herzens tragen sie ihr halb gefaltetes Zelt in einem halb geöffneten Sack in die halbe Richtung Gugellandia. "Macht wenigstens ein fröhliches Gesicht, es ist ja noch alles da." Sie schleichen sich hintenrum, aber das nützt nichts, denn vorne wartet schon wieder die nächste Gemeinheit. "Wieso ist niemand da, mir mit den Töpfen zu helfen?" Grünling ist schon fast grün vor Ärger, denn es wird kalt werden, und allein schafft er das alles nicht.
Zelt zusammenlegen
tragen
Winterquartier
Winterquartier
Sie stecken nun zwischen stacheligen Grünpflanzen,  ziehen, schieben, transportieren, und irgendwann macht Amanda einen Vorschlag. "Kommt, ich glaube ich weiss, wo es was besseres zu tun gibt." Es könnte nun so aussehen, als ob sich Amanda aus dem Staub machen will, weil sie findet, etwas Zerstreuung wäre nicht schlecht."Wie auch immer, auf jeden Fall folgen viele ihrem Ruf und tappsen neugierig in den Nebel hinaus. "Guckt mal, das ist der Wurzelwackelwald. Den muss Pedro unbedingt sehen. Da hat es... oh, wo ist denn Pedro?"
aloe
aloe
Stofftierpapageien
im Wald
"Wartet, wo geht ihr hin? Ich kenn mich doch nicht aus." Die Papageien flattern voraus und warten immer dort, wo die Sichtweite aufhört, bis die anderen kommen. Edi und Beppa hüpfen auf den Ästen herum. "Bist du denn gar nicht müde vom Arbeiten?" "Ach woher denn, wenn Arbeit Spass macht, wird man nicht müde."  "Sei mal still, hast du das gehört?" Edi spannt die Lauscher. "Ich höre nur den Nebel knistern."  "Eben, das ist nicht der Nebel. Nebel knistert nicht, der ist einfach da."
esel
im Wald
im Wald
Im Wald
"So, und du bist also Ali, der Pyranha, und gehörst Miezi, haben wir das richtig verstanden?" "Ich gehöre niemandem, dass das mal klar ist." Ali fletscht seine Pyranhazähne und Miezie kann sich das Lachen nicht verkneifen. "So ist er nun halt." Die Sicht ist schlecht, die Papageien sind weit voraus im gespenstischen Wald verschwunden.  Die Bäume stehen wie Verbotsschilder im ganzen Wald herum, alles wird immer gespenstischer. "Edi, wo bist du?"
gugelfamily
Papageien
Im Wald
unterwegs
"Das merkwürdige Geräusch kommt von da vorne." Überall gibt es merkwürdige Geräusche, wenn es totenstill ist. Schon ein Rascheln dröhnt wie ein Saugnapf in den Boden. "Pedro, komm raus, mach keine Dummheiten!" "Nein, Hefe, mach dir keine Sorgen, guck mal, wen ich hier entdeckt habe."  Das würde ja bedeuten, dass der kleine Berliner Bär inzwischen Gugellandia sehr gut kennt.
Papgeien
unterwegs
Bär
zwei freunde
"Schaut alle her, er hat mir seinen Pulli geschenkt." "Ja, toll, bleibt bloss da hinten in Sicherheit, da vorne ist nämlich ein gefährlicher Krater." Tatsächlich nähert man sich einem riesengrossen Loch in der Landschaft, das im Sommer meistens mit Wasser gefüllt ist. "Habt ihr Geolg dabei? Das ist eine geologische Sensation!" Alle gucken in das Loch und sehen nichts Sensationelles. "Doch, da unten, eine Pflanze."
dicke freunde
im Wald
Papageien
im Wald
Es ist völlig unwahrscheinlich, dass um diese Jahreszeit in einem nicht analysierten Loch eine Pflanze wächst.  "Geht jemand hinunter und..." Edi ist schon unterwegs. Aber auch Miezi ist interessiert. Sie hat nämlich gesehen, dass sich die Pflanze bewegt. Und wenn sich etwas bewegt... dann muss man ganz genau hingucken. "Das ist eine wunderschöne Blume, sieht von weitem aus wie ein Alpenveilchen, ist aber, blöd, wir haben den Grünling nicht dabei." Die Pflanze sieht aus wie eine Alraune. Das ist eine Zauberwurzel aus dem Mittelalter. 
Blätter
Blätter
Blätter
alraune
"Das ist eine Algraune, ich sehe es genau." Miezi hat in der Schule Botanikunterricht gehabt. "Das ist so ein Hexenkraut, mit dem sie alles machen können und das übersinnliche Kräfte hat, aua, stopp, hilfeee, ich bin hängen geblieben." Vor Kräutern hat noch nie jemand in Gugellandia Angst gehabt, auch Hefe und Pedro finden diese Pflanze. "Die wächst hier überall."
Katze am Weg
in Gugellandia
alraune gefunden
alraune gefunden
"Nur dran schnuppern, Myriel, es ist ein uraltes Hexenkraut, es heisst Algraune, und man muss schon eine Hexe sein, um damit etwas Gescheites anzustellen. Edi ergreift das Wort. "Ich bin zwar keine Hexe, aber ich habe heute einen Adventskranz gebaut, letzte Woche einen Zwerg gespielt, bin quer durch Afrika gestapft,  kann ja nicht sein, dass ich mit dieser Pflanze nicht reden könnte... ""Du, hör mal, ich bin Edi, bist du tatsächlich eine Algraune?" Die Wurzel schlägt die Augen auf. Alle gucken und sind vom Donner gerührt.
alraune gefunden
alraune bestaunen
alraune
in Gugellandia
Inzwischen ist man aber in Gugellandia noch nicht fertig mit Arbeiten. "Hört mal zu, wir haben jahrelang BUECHSENDECKEL von Wuwatidosen gesammelt und nun kommt der alljährliche Höhepunkt. Das ARBEITSPROGRAMM ist noch nicht zu Ende. Alle stöhnen. Dabei scheint inzwischen schon wieder die Sonne. "Wenn es auf Weihnachten zu geht, ist eben immer alles voller Geheimnisse." weiss Guido und schnippelt sein Garn, um die Dosendeckel aufzuhängen.
Konservendeckel
Konservendeckel
in Gugellandia
Möwe Guido
"Seid ihr bereit?" Peso ist der Initiant der jährlichen Büchsendeckeldekoration, und er wirft sich auch richtig ins Zeug. "Schnorbert wird uns Ärger machen, weil wir das alle Jahre wieder tun, dabei haben wir gesagt, huch, was war das?" "Oh, ich glaube, es sind nur alle gegangen." "Was soll das heissen?" "Na, niemand hat mehr Lust, zu arbeiten." 
in Gugellandia
aufhängen
aufhängen
in Gugellandia
"Du musst Arbeit als Vergnügen betrachten, dann macht sie dir Spass."  Edi und Chrugi üben einmal mehr die WURFTECHNIK der Büchsendeckelbaumschiessaktion und treffen auch einige Male den Ast."Was ist los, Chrugi, magst du nicht mehr?" "Die anderen sind alle schon vorne in der Küche und ich muss immer noch arbeiten." Aber wie es so ist. Zu guter Letzt kommt immer eine Lösung.  Die Wurzel aus dem Wald. Die Algraune hüpft Edi entgegen und sagt' "Danke, dass du mich aus dem zukünftigen Vulkan gerettet hast, ich zeige dir dafür gleich ein paar Tricks.
in Gugellandia
in Gugellandia
auf dem Baum
in Gugellandia
"Der Wurzelwackelwald ist gleich unter euerem Haus. Ihr müsst in Zukunft immer nur an jenen Bäumen rütteln, die in diese Richtung blicken. Macht es gut, euere Algraune."Alle blicken nach oben. Es schillert und glitzert am Horizont. Die Algraunewurzel hat Wort gehalten.
in Gugellandia
in Gugellandia
Baumschmuck
Linde
Edi ist glücklich. Jetzt brauchen wir ja nur noch einen neuen Namen für Weihnachten.

 
Die Märchenhochzeit
Erinnern wir uns noch? Vor einer Woche ist der Sarg von Schneewittchen zu Boden geplumpst, als sie ihn zum Königssohn ins Schloss tragen wollten. Hatschi-Mauli musste niesen und, - padeng - beim Aufprall ist dem Schneewittchen das giftige Apfelstückchen aus dem Hals gerutscht und "Schangelina" wurde wieder lebendig.. Da Märchen an und für sich immer gut ausgehen, hat man sich in Gugellandia gedacht, dann soll man dort anknüpfen, wo es normalerweise fertig ist. Der Prinz Ricky und Schneewittchen ziehen also mit den Zwergen zum Königsschloss. "Hier ist es aber auch nicht viel grüner als bei uns...."  "Wir sind ja noch nicht da! Es geht noch eine Weile bergauf."
Herbst
der Weg zur Hochzeit
Märchen
Märchen
Sie ziehen durch herbstliche Pärke, königliche Kulissen, links und rechts hohe Bäume. "Guck mal Fauli-Bauli, dort drüben hat es eine Parkbank, haaaa tschiiiiiiie!" "Danke schön, Hatschimauli, aber ich könnte doch jetzt nicht schlafen, wir erreichen ja gleich das Schloss. Als sie oben sind, muss Hatschimauli noch einmal zünftig niesen, und Prinz Ricky hält eine kleine Ansprache. "Liebe Zwerge. Wir nähern uns nun meinem Schloss.  Ich danke vor allem Hatschimauli für seine Niesattacke, ohne die, hätte ich mein Schneewittchen heute nicht zu Fuss hierherführen können. Ich danke auch allen anderen Zwergen, ihr seid immer meine Gäste und könnt in meinem Schloss ein und ausgehen wie es euch beliebt.
märchen
märchen
märchen
am Weg zum Schloss
"Oh, da oben möchte ich aber nicht einnicken. Das sind ja Riesenbäume." "Ja, guckt mal, ich habe hier bereits einen Kletterpfad gefunden, da können wir bequem über die Mauer ins Schloss und müssen keinen langen Umweg machen." Schnorbert inspiziert das Rankengewächs an der Schlossmauer. Edi ist noch etwas skeptisch. "Vergesst nicht, der Prinz nimmt uns das Schneewittchen weg, wir sollten gut überlegen, wofür wir es eintauschen." Schneewittchen und der Prinz sind nun am Schlosstor angekommen. "Wir gehen uns nun für die Hochzeit schön machen, und ihr könnt euch derweil im Park vergnügen. Demnächst müssten ja auch die anderen Gäste noch kommen.
mammutbaukrone
im märchen
märchenschloss
märchen
Der kleinste Zwerg, Ilasor, guckt sich schon mal die Karte von diesem Schlosspark an. "Ich verstehe kein Wort, alles italienisch. Aber es müsste einen Stagno haben. Das ist wahrscheinlich eine Art hellblauer Drache,  und der frisst dich, wenn du ihm zu Nahe kommst." Der Fauli-Bauli hat sich auf einer wundervollen Steinplastik erstmal zur Ruhe gelegt. "Hey Bauli, du schläfst auf einem Stück Brunnen von Acqui-Terme, den ein Vollidiot zusammengefahren hat. Jetzt ist er hier im Schlosspark angekommen, du liebes Bisschen, Bauli, Bauli, der hört nichts mehr." Aus den Fenstern winken auch noch schnell Schangelina und Ricky. Also Schneewittchen und ihr Prinz.
bildtafel
schlafmütze
schloss
grüner rasen
Aber ein neues, unbeschreibliches Wesen hat von den Zwergen Beschlag genommen. Grüner Rasen. "Vielleicht ist der Prinz ja ein böser Zauberer, weisst du, das gibt es. Am Anfang ist alles schön grün, und kaum sind wir weg, ist alles verdörrt und Schneewittchen muss verhungern." "Quatsch, der Rasen ist echt. Riech doch mal und zupf ein Gras aus." Die Zwerge sind sehr misstrauisch und überprüfen die ganze königliche Parkanlage mit ihren Schlupfwinkeln und dem merkwürdigen Zaun in der Mitte. "Aha, da ist ja das Ungeheuer darin."
grüner rasen
grüner rasen
badewanne
zwerge
Während sich der Prinz und das Schneewittchen in den königlichen Schlossgemächern herumtreiben, sind die Zwerge immer misstrauischer geworden. "Wieso hat es denn so viele vergitterte Türen überall?" Harry und Memmel, der heute fast mutiger als Edi ist, schleichen sich langsam zu dem Zaun, in dem das gefährliche, blau eingezeichnete Monster zu Hause sein soll." "Ach, ha ha!" lacht Harry, das ist doch nur ein Goldfischteich. Sie haben ihn eingezäunt, damit niemand im Dunkeln hineinfallen kann. "Phuh, da bin ich aber froh, aber komm, Harry, machen wir dass wir wieder raus kommen." Edi und Schnorbert haben inzwischen die Lage des Castellos in Augenschein genommen.
zwerge
im garten
rasen
zwerge
"Findest du diesen Prinzen auch gut genug für unser Schneewittchen?" "Ja, klar, sei doch froh, wenn dir diese einfältige Gumsel nicht dauernd mit dem Besen vor dem Bart rumwedelt." "Oh da unten, guck mal, das sind Fans von uns!" "Juuuuhuuuuu." Edi brüllt in die Gasse runter. Sie winken zwar zurück, aber natürlich kennen sie den Edizwerg im königlichen Schlosshof nicht. Aber die Laune ist nun angeritzt und man guckt abenteuerlustig herum, ob die Hochzeit wohl bald losgeht. "Sie kommen!"
zwerge beim lesen
zwerge
zwerge
zwerge
Das Bilderbuch, in dem diese Hochzeit geschrieben wird, entsteht erst jetzt in diesem Augenblick. Eine Hochzeit wie diese hat es noch nie gegeben. Es ist nämlich alles anders als gewöhnlich. Der Prinz bringt seine Braut eigenhändig über den königlichen Gehweg und strahlt aus allen Löchern. Auch die Braut. Sie trägt einen Schleier von "Logewi" (Lottogewinn) und einen Strauss von "Näwogrükole". Prinz Ricky mit seinem feschen Federhut lässt die ganze weibliche Umwelt seufzen. Ein Traumpaar schreitet zum Altar. Dort sitzt Beppa, die, wie keiner weiss, eine Zivilstandsbeamtenlaufbahnslehre abgeschlossen hat.
brautpaar
brautpaar
maus beppa
märchenhochzeit
"Wir haben uns hier alle versammelt.... um....blah blah blah." Es sind tatsächlich noch einige Gäste eingetroffen. Natürlich nur die aus Schneewittchen. Die Rehe, Waschbären und Wildschweine. "Wutzi ist gar nicht da." fällt jemandem sofort auf. "Ja was soll man machen? Der hatte eben Termiiiine!" Der Zivilstandsbeamte redet und redet. "Wo sind die Ringe?" Man hat zu Anfang der Schneewittchenaufführung ganz klar abgemacht, dass dies nur eine Aufführung ist. Man kann ja nur allzuschnell meinen, es ist alles Realität, nicht wahr? Deshalb hat man die Ringe imaginär dem Prinzen ins Wams gesteckt und gedacht, der wird das dann schon irgendwie machen.
märchenhochzeit
märchenhochzeit
märchenhochzeit
hochzeit
Man wechselt aus dem kirchlichen Schatten nun das helle Licht. Alles muss nun noch standesamtlich beglaubigt werden, dann kann der Prinz sein Schneewittchen haben.  Die Zwerge und die Zuschauer sind völlig hingerissen.  Die Kulisse ist wunderschön. Die wärmende Sonne lässt die Herzen übergehen und Beppa spricht die folgenschweren Worte: "Ihr seid nun Mann und Frau und dürft euch küssen!" Alle sind romantisch veranlagt und lächeln gerührt, als sich die zwei einen fotografisch perfekten, plüschigen Hochzeitskuss geben.  In diesem Moment fangen die HOCHZEITSGLOCKEN an, zu läuten.
märchenhochzeit
märchenhochzeit
märchenhochzeit
hochzeit
Und jetzt kommen noch die ganzen Glückwünsche.  Das Laub wirbelt von den Bäumen, alle umarmen sich, jeder hat noch einen besondern Spruch auf den Lippen, es will gar nicht enden. Da kommt der Schangelina zum Glück die Idee. "Nun, bevor wir in die Flitterwochen fahren, muss ich noch meinen Brautstrauss werfen."  Keiner wundert sich, die Damen stehen schon mit offenen Fangpfoten in Reih und Glied. "Ich will den Strauss sicher nicht fangen. Ich doch nicht.""Ich auch nicht." "Ich auch nicht." Schangelina holt Schwung und.....wirft.
märchen
braut
brautstrauss werfen
brautstrauss fangen
Die Miezi hat den Strauss wie eine Maus instinktiv gefangen. Alle gröhlen und sind ausser sich. "Ihr seid dumm, wir sind doch immernoch im Märchen, da gilt das alles nicht." Offenbar können viele nicht unterscheiden, wo die Wirklichkeit ist und wo das Märchen anfängt. Aber unser Prinzenpaar ist schon unterwegs in die Flitterwochen. "Was ist eigentlich deine Lieblingsspeise?" "Ah, die gleiche, wie deine." "Und dein Lieblingsurlaubsort?" "Natürlich Gugellandia." 
brautstrauss gefangen
Badewanne im Freien
brautpaar
zwerge
Zu einer grossen Hochzeit gehört natürlich auch ein grosses Essen. Man nähert sich dem RISTORANTE.  Ein spektakulärer Eingang. Es geht über Rundsteine im Zwergenschritt leicht runter. Alles ist toll beleuchtet. An den Wänden hängen überall Bilder von der Gugelfamily oder anderen bekannten Künstlern. Und da. Was sieht Laura als erste? "Da unten wartet die Hochzeitstorte. Lauft, Leute, komme, wer Beine hat, aber schnell!" 
restaurant
ins Restaurant gehen
am Weg zum Restaurant
märchen
"Liebe Leute, das Märchen ist nun zu Ende, jetzt können wir wieder wir sein. Kapiert?" Schangelina hat sich eine Steinbank gekapert und schreit in die Runde. Aber man ist noch viel zu platt von der Hochzeit. "Das war doch richtig echt!" Ja schon, aber es war nur eine Aufführung, gell, Ricky! Jetzt werfen wir alle unsere Hüte in die Luft, und wenn sie wieder am Boden sind, geht unser normales Leben weiter."
Feier
märchen
am Markt
am Markt
Zur Belohnung für die Schneewittchenaufführung dürfen nun alle an die Fiera von der Santa Catherina, das hiesige Volksfest in Acqui Terme. Besonders die Mädchen haben sich darauf gefreut. "Endlich mal wieder so richtig shoppen!" Laura, Festa, Schangelina, Loredana, Beppa, Hefe, Miezi und Amanda wollen nun ihre Schnäppchen machen, und es geht nicht lange, da huscht einjeder in eine andere Richtung. "Halt, Edi, wohin des Weges?"
chilbi
jahrmarkt
jahrmarkt
am Jahrmarkt
"Guck mal, Miezi, komm her, du wolltest doch auch das Schneewittchen spielen."  Eine Puppe winkt Miezi zu einem Stand an dem ein lustiges Schwänepaddeln vor sich geht. Immer rund im Kreise, sinnlos, trostlos, aber es gibt was zu gewinnen. "Na gut, gebt mir mal so eine Angelrute, die habe ich im Nu rausgefischt, diese Paradiesvögel, klein sind sie ja nicht, die werde ich schon erwischen." Miezi legt los und erlegt einiges.
jahrmarkt
jahrmarkt
am jahrmarkt
am Jahrmarkt
"Flamingos, gelbe Schwäne, blaue Hhmhm, na, wie habe ich das gemacht?" Es gibt keinen Zweifel. Miezi ist eine gute Jägerin. Und was sie für ihre Beute eingeheimst hat. Man will es vielleicht gar nicht wissen. "Das ist mein Pyranha, den zähme ich noch, macht euch keine Sorgen." Miezi ist zufrieden mit ihrem frechen Fisch und hat nun auch gleich ein wenig zu tun, damit er ihr nicht wieder weghuppst.
am Jahrmarkt
am fischen
stolze Beute
Belohnung
Alle hat es irgendwie gepackt auf diesem Herbstfest. Es gibt auch immer für jeden etwas. Das scheint es natürlich am Anfang nicht so. Aber nachdem sich unsere Gugellandier in alle Himmelsrichtungen auseinanderverteilt haben, macht es richtig Sinn, sie einzeln wieder einzusammeln. Da haben wir vor einem wunderschönen Blumengeschäft den Grünling gefunden. "Ich denke du bist Jäger." schnauzt Amanda. Und sie schlägt gleich nach. "Dann wärst du ja auch Pflanzenexperte, aber das sind, wenn ich richtig sehe, Stoffblumen." Grünling sagt nichts. Er lächelt weise.
am Jahrmarkt
am Jahrmarkt
Stoffblumen
Schaufenster
Auch die anderen haben nach der anstrengenden Hochzeit noch Nachholbedürfnisse.  Loredana wartet immer noch, bis sie in glühenden Lavapantoffeln ein Tänzchen machen soll. Laura hilft ihr beim Warten und stopft sich mal mit Keksen voll. "Das Hochzeitsessen war ja miserabel. Stimmt, das darf ich ja nicht laut sagen, das ist ja nur ein Märchen, hi hi, knusper, hust, hust!" Laura studiert alle auf dem Herbstmarkt aushängenden Speisekarten.  "Hier gibt es nichts ausser Kebab. Wo ist eigentlich Frech? Der mag doch türkisch."
in der Bar
Gebäck
Speisekarte
beim futtern
Und, es ist, wie gesagt, eben jeder in seiner privaten Mission unterwegs. Hefe streunt in Bodennähe herum und wirft ihr fürsorgendes Auge auf jeden Stofffetzen der irgendwie Augen hat. Am selben Stand, wo ihr letztes Jahr Pfurr, das Eichhörnchen, in die Arme hüpfte, bleibt sie wieder stehen. "Oh, ihr Armen. Welch kümmerliches Dasein." Sie setzt sich mitten in die Hilflosen. Der Verkäufer schaut schon blöd. "Ich muss mich leider kurzfristig entscheiden." flötet sie, denn sie hat schon einen kleinen süssen Esel am Schlawittchen gepackt und... der kommt nun natürlich nach Gugellandia.
Stofftierladen
im Stofftierladen
Im Stofftierladen
füttern
"Komm, Kleiner, iss' erst mal was." Das Kebab von Laura liegt gerade unbeaufsichtigt auf dem Tisch. Aber nun kommt ja Edi ins Spiel. "Mein Stand, ich habe ihn endlich gefunden." Als ihn die Besitzer sehen, kommen sie auch schon ins Schmunzeln. "Oh, liebe Freunde, ich kaufe euch alle Mohrenköpfe, Negerküsse oder wie das Zeug heute heisst, ab, eine ganze Kiste. Bitte!" Die Marktfrau kennt Edi und holt natürlich eine nigelnagelneue  Kiste mit N.Küssen und M.köpfen aus der Versenkung. "Es müsste für die ganze Mannschaft reichen. 
füttern
süsswarenstand
Mohrenköpfe gekauft
Gruppenbild
Und jetzt? Der Froschkönig? Nein danke. Wir freuen uns aber schon auf die nächste Woche. Mit euch.

 
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Der Wunsch der Königin ist zwar in Erfüllung gegangen, aber sie konnte ihr Schneewittchen nicht mehr sehen. Und wie das eben so im Märchen zugeht, hat sich der König schon bald nach ihrem Tod eine neue Frau genommen, und die ist eitel und böse. Schneewittchen aber ist zu allen freundlich und lieb und spielt gerne mit anderen Tieren am Königshof. 
im wald
kleines schneewittchen
schneewittchen beim spielen
gugelfamily
Die Königin guckt täglich mehrere Male in ihren Spiegel, und dieser sagt ihr jedes Mal, dass sie die schönste Königin im ganzen Land ist. Aber Schneewittchen wird grösser und eines Tages sagt der Spiegel: "Frau Königin, ihr seid die Schönste hier, aber Schneewittchen ist tausend mal schöner als ihr."  Das Näschen von Schneewittchen schnuppert aber nichts von diesem Hass der bösen Stiefmutter. Diese aber schmiedet nun einen hinterhältigen Plan.
königin vor dem spiegel
schneewittchen beim spielen
schneewittchen beim spielen
böse königin vor dem spiegel
"Wenn diese Göre verschwinden soll, dann muss ich sie töten lassen, und wer wäre dafür geeigneter als der Jäger." Man lässt Grünling am Hofe erscheinen. "Du nimmst Schneewittchen mit in den Wald, erschiesst sie und bringst mir zum Beweis für ihren Tod das Herz. Verstanden? Dann gehe!" Loredana spielt ihre Rolle so gut, dass dem Grünling beinahe das Herz in die Hose gerutscht wäre, wenn er eine gehabt hätte. "Komm Schneewittchen, deine Stiefmutter möchte, dass wir einen Waldspaziergang machen."
böse königin
schneewittchen
jäger und schneewittchen
im wald
Aber der Jäger sagt Schneewittchen natürlich die Wahrheit und sie sitzen eine Weile im Wald herum und überlegen. Da kommen Laubus, Wutzi und Nockerl um die Ecke und wissen Rat. "Wir bringen der bösen Königin unser Herz, die merkt doch nicht, ob es von einem Wildschwein oder einem Eisbär kommt." "Was?" Schangelina ist etwas irritiert und vergisst für einen Moment ihre Rolle als Schneewittchen.  "Das sind aber drei Herzen!" stellt sie fest. Ein wenig Intelligenz kann man ihr ja schon nachsagen. Als sie sich geeinigt haben, machen sich alle wieder in verschiedenen Richtungen auf den Weg.
im wald
treffen im wald
märchen schneewittchen
aus dem märchen schneewittchen
"Hier, Frau Königin, ihr Herz, ich meine, das Herz, das sie mich, hm, stotter." Grünling, also unser Jägersmann, ist nicht besonders gut im Lügen. Er hat die Rolle als Jäger ja auch nur bekommen, weil er schon einmal den Jäger gespielt hat. Nämlich im Rotkäppchen. Aber weiter. Die Königin freut sich also über das Herz und stürzt sich sofort vor den Spiegel."Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land?"  Der Spiegel weiss im Moment nichts anderes zu sagen, als dass sie die Schönste hier ist, denn Schneewittchen ist schon ziemlich weit weg.
aus dem märchen schneewittchen
böse königin vor dem spiegel
schneewittchen
schneewittchen
"Hallo, wo geht es denn hier hin? Seid ihr aus der Region? Hat jemand einen Kompass oder eine Karte oder die Adresse vom nächsten Imbiss-Stand? Ich bin schon seit Stunden unterwegs und kenne mich hier nicht aus." Schneewittchen begegnet Waschbären, Rehe und Igel. Immer wieder helfen ihr die drei Wildschweine auf den richtigen Weg, obwohl niemand genau weiss, wo der richtige Weg ist.  Überall nur Laub und Geäst, nichts zu
essen, nichts zu Trinken, nicht mal ein Pilz.
märchen schneewittchen
aus dem märchen schneewittchen
aus dem märchen schneewittchen
aus dem märchen schneewittchen
Schneewittchen klettert tatsächlich sieben Berge hinauf und hinunter bis sie endlich ein letztes Mal hinaufstapft und oben einen hellen Lichtstrahl sieht. "Oh, endlich Scheinwerfer. Sicher Maktonwalds, oh, ich sterbe vor Hunger." Alle Begleiter gucken nun in die eine Richtung. "Ab hier musst du alleine gehen. Wir wünschen dir viel Glück, Schneewittchen."  Der Wald ist hier zu Ende. Schneewittchen atmet auf und wirft Kusshände um sich. "Habt Dank und auf Wiedersehen!"
schneewittchen
bilder aus schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
Als sie um die Ecke guckt, sieht sie einen merkwürdigen Pilz. "Aha, wenn das kein Haus ist, könnte es ja eines werden, und zwar für mich." Und sie hoppst fröhlich darauf zu. "Hallo, ist jemand zu Hause?" "Die sind alle bei der Arbeit." sagt der Frosch an der Vogeltränke. "Bei der Arbeit?" Schneewittchen weiss natürlich, was Arbeit ist. Sie hat immer im Schloss den Angestellten zugeschaut und weiss, wie man alles macht. "Ich werde hier mal zum Rechten schauen." Und sie hüpft über die merkwürdige Eingangstüre einfach drüber und verschwindet im Fass.
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
"Wer hier wohl wohnen mag? Oh, Knusper, ich bin ja am Verhungern." Und sie macht sich mit grossem Appetit über die vorbereiteten Tellerchen her. "Ich esse nicht alles, sonst fällt es auf. Schmatz, Knabber." Sie zählt die Gedecke und kommt auf SIEBEN. "So viele Leute in dieser kleinen Hütte? Phu, jetzt habe ich aber Durst." Und weil da zufällig auch noch ein Getränk bereit steht. löscht sie ihren Salzbrezelbrand und erforscht anschliessend den oberen Stock. wo sie, richtig vermutet, die Betten findet.
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
"Das sind aber lustige Namen." kichert Schneewittchen. "Fauli-Mauli, hi hi, und Schnoooorbiiii." Sie kichert vor sich hin und freut sich an den bunten Farben. Aber dann gibt sie der Müdigkeit nach und plumpst ins letzte Bettchen, in dem sie nicht ganz Platz hat, aber schon bald tief schläft. In der Zwischenzeit kommen die sieben Zwerge von der Arbeit nach Hause. "Stoooooooooopp!" Big Harry ist der grösste und der schlauste Zwerg. Er merkt sofort, dass jemand in der Hütte sein muss. "Als wir gegangen sind, war das Dach noch nicht so schief." Alle Zwerge schauen verdutzt.
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen und die 7 zwerge
die 7 zwerge aus schneewittchen
Der Memmel, gespielt von Mümmel, haut sofort ab und versteckt sich hinter einem Bäumchen. Der Kleinste, Ilasor, ruft ihm Mut zu: "Was rennst du weg, es ist ja nicht gesagt, dass uns das Monster fressen wird." "Ein Monster?" Edi, das ist der mit der orangeroten Zwergenmütze, weiss sofort Rat, denn er ist der Mutigste. Wenn man will, auch der Leichtsinnigste. "Ich schau mal nach, wie das Monster ausschaut. Okay?" Und schon hüpft er in das Fass und guckt auch gleich wieder belustigt heraus. "Hier ist nichts. Nicht mal eine Spur von einem Monster. Ihr könnt ruhig alle hereinspazieren."
7 zwerge
die 7 zwerge
7 zwerge
7 zwerge
Drinnen in der Zwergenhütte sieht alles aus wie immer. Oder doch nicht? "Da hat jemand aus meinem Teller gegessen!" Harry zählt seine Brezeln und ist gar nicht begeistert. "Bei mir auch, verflixt!" Memmel schlottert schon wieder: "Also doch ein Monster?" Die Zwerge entdecken viele Einzelheiten. "Die Vergissmeinnichttrankflasche ist auch fast leer." "Vielleicht hat er ja nur hier gegessen und ist dann wieder abgehauen?" "Wer, er?" "Hey, Leute, kommt mal nach oben. Ich glaube, wir haben den Übeltäter gefunden. Er schläft." Jetzt klettern alle nach oben ins Schlafgemach der Zwerge.
die 7 zwerge
die 7 zwerge
die 7 zwerge
die 7 zwerge
Durch das Getrampel ist Schneewittchen aufgewacht.  Sie schaut genau so verdutzt drein wie die Zwerge, als sie um sie herumstehen und erzählt ihnen ihre ganze traurige Geschichte. "Oh, du bist aber ein armes Wittchen, du kannst gerne bei uns wohnen und bleiben, so lange es dir gefällt. Wir müssen nur tagsüber arbeiten, weisst du, das müssen eben alle Zwerge." "Oh, das macht nichts, ich werde euch das Häuschen in Schwung halten und aufpassen, dass niemand euere Sachen stielt." Inzwischen hat die böse Königin wiedermal ihren Spiegel befragt. "Spieglein, Spieglein an der Wand...." "Ich sag es gleich, Schneewittchen hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen ist tausendmal schöner als ihr." Der bösen Königin fällt vor Entsetzen grad die Krone vom Kopf.
schneewittchen und die 7 zwerge
schneewittchen
böse königin vor dem spiegel
böse königin
Am nächsten Morgen gehen die Zwerge zur Arbeit. Schneewittchen winkt ihnen zum Abschied fröhlich nach. "Halt, Harry, Edi, Schnorbi, ihr habt euere Laternen vergessen." Die Zwerge gehen in den dunklen Wald und suchen dort in den Höhlen Kristalle. "Viel Spass bei der Arbeit! Kommt gesund zurück. Ich freue mich schon und koche euch was Leckeres zu Essen."  Die Zwerge watscheln fröhlich von dannen und ahnen nichts Böses. Man sollte eben nie zu viel versprechen.
7 zwerge und das schneewittchen
schneewittchen und die 7 zwerge
schneewittchen und die 7 zwerge
bilder zu schneewittchen
Sie sind kaum um die Ecke gebogen bahnt sich nämlich schon das Unheil an. Schangelina, das Schneewittchen, will ein wenig Ordnung machen. Fröhlich packt sie einen Besen und wirbelt das Laub von hier nach da und singt aus Leibeskräften:" La la la laa, von hier nach daa, wisch wisch, la laaa, von da nach da, bleib jetzt wod bisch." Inzwischen hat die böse Stiefmutter einen fiesen Plan ausgearbeitet. Sie will nun selber hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen zum Rechten schauen. Und sie geht in ihre Giftküche und verkleidet sich als Krämersfrau.
die 7 zwerge bei der arbeit
schneewittchen beim wischen
königin beim gift mischen
königin beim gift mischen
Wer so eine reine Seele hat wie Schneewittchen denkt natürlich nicht daran, dass hinter dieser vermummten Gestalt, die da mit ihrem Korb voller attraktiver Waren ankommt, etwas Böses stecken könnte. "Guten Tag, schönes Kind, möchtest du etwas kaufen. Ich habe heute ein Sonderangebot an Bändern. Komm her, ich leg dir mal eines um. Das Blaue würde dir besonders gut stehen." Schangelina ist neugierig. Aber das wäre auch Schneewittchen gewesen und, sie steckt ihre Nase in den Korb mit den vielen bunten Bändern. Aber die Krämersfrau ist schon da und mit langen, geschickten Pfoten legt sie Schneewittchen das blaue Band um den Hals.
schneewittchen
böse königin verkleidet
schneewittchen bekommt besuch
schneewittchen und die krämersfrau
"Das steht dir ..."- zurrr, zieh-..."ausgezeichnet, Fräulein Wunderschön!" Und sie zieht so fest zu, dass Schneewittchen keine Luft mehr bekommt und ohnmächtig zu Boden plumpst. Dann huscht sie mit ihrem unheilvollen Korb wieder durch das Gebüsch und guckt von weitem zu, wie die Zwerge heimkommen und Schneewittchen finden. "Oh, du meine Güte! Was hat sie denn?" Zum Glück kann Big Harry das Band schnell entknoten und Schneewittchen kriegt langsam wieder Luft. "Gekocht hat sie nun natürlich nichts." "Ach lass doch, Schnorbi, Hauptsache sie ist wieder gesund."
schneewittchen
märchen schneewittchen
die 7 zwerge
schneewittchen und die 7 zwerge
Schneewittchen muss nun den Zwergen versprechen, dass sie nächstes Mal besser aufpasst, wenn jemand vorbei kommt. Aber man denkt natürlich noch an einen einmaligen Zwischenfall. Und am nächsten Morgen machen sich die Zwerge erneut fröhlich auf zur Arbeit. Schneewittchen steht wieder vor dem Häuschen und winkt ihnen nach."Kommt gut nach Hause und viel Spass beim Arbeiten!"
schneewittchen und die 7 zwerge
zuhause bei den 7 zwergen
die 7 zwerge
die 7 zwerge bei der arbeit
Aber nur Schneewittchen ist völlig ahnungslos und freut sich in den Tag hinein. Sie wird nicht einmal misstrauisch, als wieder so eine Krämersfrau auftaucht. "Ich kaufe nichts, und ich lasse mir nichts umbinden oder anhängen, Sie können grad wieder gehen." Der Vorsatz ist ja nicht schlecht. Aber dann sieht Schneewittchen all die schönen bunten Kämme und hört die Worte der Verkäuferin: "Dieser Kamm wäre in deinem Pelz ein Feuerschein wie diese Kürbisse hier rundherum." "Wie schön!"
schneewittchen
giftmischerin
schneewittchen und die krämersfrau
schneewittchen und die krämersfrau
Schneewittchen ergreift einen Kamm und steckt ihn ins Haar. "Wundervoll, wirklich wundervoll!" Aber es war natürlich wieder eine vergiftete Nadel dran, und das arme Schneewittchen sinkt sogleich völlig betäubt und ohne Leben auf den Boden. "So, diesmal müsste es klappen, wenn nicht wieder diese blöden Zwerge zu früh nach Hause kommen." Aber eben. "Du Hatschi-Mauli, du hast heute erst zweimal niesen müssen." "Ja und du, Fauli-Bauli hast heute noch gar kein Nickerchen gemacht."  Ja, und das will etwas heissen. Also nichts wie nach Hause.
schneewittchen und die krämersfrau
schneewittchen
schneewittchen und der vergiftete kamm
zwerge bei der arbeit
Früher als sonst treffen die Zwerge heute bei ihrem Fass ein. "Oh, was ist denn diesmal passiert?" Harry reisst der Schangelina sofort den vergifteten Kamm aus dem Pelz. Sie schlägt auch gleich die Augen auf und freut sich. "Oh, ihr seid schon wieder da. Ich bin aber noch nicht fertig mit Kochen."  "Wir haben uns Sorgen um dich gemacht, deshalb sind wir so früh zurück. Du darfst keinesfalls wieder etwas von dieser Krämersfrau annehmen. Ich glaube, die will dich vergiften."  Schneewittchen verspricht, sich zu bessern und am nächsten Tag geht alles von vorne los.
die 7 zwerge kommen heim
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
Die Zwerge können nicht richtig arbeiten, weil sie sich dauernd Sorgen um Schneewittchen machen. Die böse Königin kann auch nicht schlafen, weil sie dauernd vor dem Spiegel stehen muss und hören: Schneewittchen hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen...."Neiiiiiiiiiin. Jetzt reicht's, ich denke du arbeitest nach dem REFLEXIONSGESETZ und nicht nach hirnrissiger Verblendung!" schreit sie den Spiegel an. Und dann hüllt sie sich wieder in ihren violetten Umhang und stürzt sich hinaus in den Wald, um erneut Schneewittchen zu vergiften.
zwerge bei der arbeit
die 7 zwerge bei der arbeit
spieglein, spieglein an der wand...
schneewittchen
Diese ist wieder einmal am Laub herumwischen vor dem Zwergenhaus. Aber jetzt hat sie anstelle der buckligen Alten plötzlich einen schönen Prinzen vor den Augen. "Das ist sicher eine Falle." denkt sie, aber sie kann nicht die Augen von ihm lassen. Er reitet auf einem beräderten Bär, trägt einen blauen Federhut und sieht mit seiner zweifarbigen Hose einfach unwiderstehlich aus. Seufz. Er steigt sogar kurz ab, unterhält sich mit Schneewittchen. "Hallo, ich bin der Prinz, und das ist mein Räderbär, Leo von Leipzig. Bis bald." Schneewittchen ist wie geplättet.
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
Deshalb passt sie auch nicht so gut auf, denn es bilden sich plötzlich unheilvolle Wolken am Horizont. Die Krämerslori ist wieder im Anmarsch. "Du hast sicher Lust auf ein paar köstlich süsse, saftige Äpfel, nicht wahr?" Schneewittchen denkt immernoch an den soeben voreibgerittenen Prinzen und kann sich von so einem wunderschönen Apfel fast nicht fern halten. Aber sie erinnert sich an die Mahnung der Zwerge. "Beiss du zuerst rein und iss ein Stück, dann probiere ich auch." Die fiese Stiefmutter hat aber nur die eine Hälfte des Apfels vergiftet. Es ist die weniger rote. Mutig beisst sie selber hinein. "Hmmm, wunderbar, schleck, tropf, schlürf, du musst auch probieren."
schneewittchen und die böse königin
schneewittchen und der vergiftete apfel
vergifteter apfel
der vergiftete apfel bei schneewittchen
"Na schön, es kann ja nicht vergiftet sein, wenn du auch davon isst." Und schnapp. Schneewittchen beisst zu. Es geht ihr erwartungsgemäss schon nach wenigen Sekunden sterbensschlecht, und sie kann sich gerade noch an einem Tannenzapfen festhalten. "Du freche Giftmischerin! Das wirst du büssen!" Aber dann sinkt sie schon wieder zusammen, während die Böse mit wehendem Schweif zwischen Fass und Kohlblättern im nahen Wald entschwindet.  Dort passt man auf. "Du, Schnorbi, da drüben ist gerade etwas Violettes im Sausetempo ins Tal gehuscht."
schneewittchen und die böse königin
der vergiftete apfel
schneewittchen wurde vergiftet
zwerge bei der arbeit
Die Zwerge sind alarmiert und brechen sofort auf. "Nach Hause, aber schnell!" Sie singen nicht wie sonst, denn sie ahnen schon Schlimmes. "Nanu, ein Korb mit Äpfeln?" Und Schneewittchen? Da liegt das Unschuldslamm, besser gesagt das Eisbärschneewittchen und macht keinen Wank mehr. Sogar Schnorbi macht ein sorgenvolles Gesicht. Alle Zwerge wissen gleich. Hier ist nichts mehr zu machen. Ilasor heult laut raus und alle anderen müssen auf die Zähne beissen um nicht auch loszuweinen. Dieses wunderschöne Schneewittchen. Einfach tot. Und die ganzen Bäume um das Zwergenhaus senken ihre Äste. Alle sind tief traurig.
die 7 zwerge bei der arbeit
die 7 zwerge kommen heim
die 7 zwerge finden schneewittchen
die 7 zwerge haben schneewittchen gefunden
"Wir müssen das Beste aus der Situation machen." findet Harry. "Wir bauen einen gläsernen Sarg, damit wir sie immer anschauen können." "Ja, genau" grummelt Schnorbert, "zum Anschauen war sie, das gebe ich zu." Das Schneewittchen bekommt also ein wunderschönes Ruhekissen. Jeder der Zwerge gibt ein Stück von seinem Bett in der entsprechenden Farbe. Sie trauern immer noch um den Sarg herum, da kommt der Prinz wieder angeritten mit seinem Räderbär. "Was ist denn hier passiert, warum so traurig, Zwerge?" Und es geht nicht lang, da ist auch er den Tränen nahe.
schneewittchen und die 7 zwerge
der sarg von schneewittchen
einer der 7 zwerge
der sarg vom schneewittchen
"Wisst ihr was?" sagt der Prinz. Ich nehme sie trotzdem auf mein Schloss. Sie ist eine Prinzessin und ich wollte sie gerne zur Frau nehmen. Jetzt soll sie oben auf dem Hügel stehen, damit sie jeder anschauen kann, weil sie ja so schön ist, und jeder wissen soll, dass..." Der Trauerzug setzt sich in Bewegung. Während sie so dahinschreiten, die Zwerge mit dem Sarg, der Prinz mit seinem Räderbär, muss der grüne Zwerg plötzlich niesen.  Dem blauen Zwerg sind im selben Moment gerade die Augen zugefalllen und so ergibt sich eine wunderbare Kettenreaktion. Mauli niest, Bauli stolpert, der Sarg fällt zu Boden, Schneewittchen spuckt das vergiftete Apfelstück aus und......oh.......
schneewittchen und die 7 zwerge
der sarg vom schneewittchen
schneewittchen
schneewittchen
Niemand merkt im ersten Moment, dass Schneewittchen wieder aufgewacht ist. Märchen können ja manchmal schon grausam sein. Aber Schneewittchen ist wieder da und guckt abenteuerlustig in die Runde. "Wo ist mein Prinz?" Die dunklen Wolken, die am Himmel aufziehen, bedeuten nichts Schlimmes. Es heisst nur, das Märchen ist noch nicht zu Ende. Aber für heute schon. "Wo ist mein Prinz?"
schneewittchen wacht auf
schneewittchen
schneewittchen ist aufgewacht
schneewittchen ist aufgewacht
Mit vielen dankenden Worten an Hatschi-Mauli und Fauli-Bauli, die Schneewittchen gerettet haben. Die Zwerge bereiten nun ein grosses Fest und die königliche Hochzeit von Ricky und Schangelina vor. Juhuh.

 
Wer wird Schneewittchen?
Edi hat sich ins Gebüsch verkrümelt und ein Märchenbuch mitgenommen. "Diese Märchen sind alles die reinsten Gruselgeschichten."  Aber gerade deswegen haben sie auch für eine Leseratte einen gewissen Anreiz. Einmal im Monat ein sportliches Ereignis, einmal ein tolles Fest, was liegt näher, als auch eine Märchenaufführung auf den Plan zu rufen. Und Märchen gibt es ja massenhaft. Und lustigerweise auch immer die ideale Besetzung für die Hauptfigur.
leseratte
leseratte edi aus gugellandia
Eine Leseratte
Gugellandia
"Du meinst, wir sollen das Schneewittchen aufführen?" "Ja, genau, mit den sieben Zwergen!" "Das könnte aber Ärger geben, denn sicher will jeder die Hauptrolle haben." Miezi und Schangelina schauen sich verstolen und kampfbereit an. "Das ist eine Superidee, Leute!" Laura ist begeistert. "Ich mache euch Zwerge, wie ihr sie nur träumen könnt. Es braucht ja sieben. Einen Gescheiten, einen Vorwitzigen, einen, der immer und überall etwas auszusetzen hat, dann einen, der immer müde ist, einer, der immer wegen allem niesen muss, dann der, der sich fürchtet vor jedem Bisschen und der Kleinste, der ist dann der Tolpatsch."
Besprechung
Besprechung
Gugellandia
Gugelfamily
Die Tiere hören alle gespannt zu, was Laura erzählt. "Also ich bin kein Zwerg, das mache ich nicht, hat es keine Rolle als Seeräuber oder so?" Ahuii rümpft die Nase, aber Miezi und Schangelina haben bereits von der Idee Feuer gefangen.  Myriel will auch kein Zwerg sein. Ein ungeahntes Problem scheint sich anzubahnen. Man hat zwar zwei Schneewittchen aber null Zwerg.  Es braucht ja auch noch die böse Königin. Das ist nämlich die Hexe und die will Schneewittchen abmurksen.
wichtige Besprechung
Besprechung abhalten
Besprechung
Besprechungen
Zuerst versucht es diese Hexe, indem sie das Schneewittchen in den Wald schickt, wo es getötet werden soll, weil es schöner ist, als die Königin. Das sagt immer der Spiegel, oh, einen Spiegel brauchen wir auch noch. Also das Wichtigste am Schneewittchen ist, dass es die Schönste von allen ist, weil ja der Spiegel der bösen Königin immer sagt, dass es schöner sei als sie. Zeit, für alle, einmal in den Spiegel zu schauen. "Aber das Schneewittchen hat schwarze Haare und keine weissen wie Schangelina oder Miezi!" Amanda ist hartnäckig.
Besprechung
eine Idee besprechen
wichtige Besprechung
Besprechung
Der Kampf um die Hauptrolle ist in vollem Gange. Aber für Schangelina ist es ganz klar. Wer ausser ihr hätte es verdient, das Schneewittchen zu spielen? Sie hat nun schon die Jungfrau Maria, ein Einhorn und eine trauernde Witwe gespielt und im Rotkäppchen ist sie gar nicht vorgekommen, da muss doch bei ihrem Talent endlich mal der Durchbruch gelingen. "Hallo" und sie stürzt sich in Lisa's Hutladen. "Keiner da? Dann mache ich mich eben selber zum Schneewittchen."
gugellandia
in Gugellandia
in Lisa's Hutladen
es wird beschlossen
Miezi ist gar nicht so auf die Rolle erpicht, als sie die Geschichte mit dem Apfel erfährt. "Ich überlasse dir gerne die Hauptrolle, Schangelina, ich kümmere mich lieber um das Ensemble und die Regie." Das ist sehr grosszügig von Miezi, denn punktemässig liegt Schangelina's Beliebtheitsgrad weit hinter ihr.  "Ich werde dich nicht enttäuschen und ein Schneewittchen hinlegen, wie es die Welt noch nicht gesehen hat!"
besprochene Sache
in Gugellandia
in Gugellandia
Besprechung
Schangelina verabschiedet sich in die Waschanlage, damit sie auch wirklich so weiss wird, wie es sich für ein Schneewittchen gehört. Inzwischen hat Edi die Zwergenliste gefunden. "Das ist ja höchstkompliziert, so viele verschiedene Charakter von den Zwergen!" "Wo ist Laura? Ist sie schon am Kostüme machen?" Loredana, Miezi und Hefe sind sich einig: "Wichtig ist, dass wir an einem Strang ziehen und jetzt nur noch an das Schneewittchen denken und nicht mehr an unsere täglichen Kabbeleien mit Schangelina."
in der Waschmasschine
in Gugellandia
grosse Besprechung
gugelfamily
Edi kommt ganz aufgeregt angestürmt."Ich habe recherchiert, Miezi, auf dem Schiebernet. Jedes zweite Schneewittchen wird richtig vergiftet.""Quatsch, es ist doch nur ein Märchen!" Um die Wahl der Zwerge auch richtig zu treffen, bewegt man sich an den Waldrand. "So, wer von euch möchte ein Zwerg sein?" "Guck mich nicht so an!" kreischt Ahuii, eher werde ich eine Eule als ein Zwerg." "Aber du, Edi, enttäusch' mich nicht, du bist doch eine vorwitzige Maus, du wärst genau der richtige Zwerg Nummer Zwei.""Ach ja, und wer ist Zwerg Nummer Eins?"
es wird besprochen
in Gugellandia
Besprechung
Gugelfamily
Aber Edi ist einverstanden. Miezi macht auch schon wieder Stielaugen und hat Mauli und Bauli im Visier. "Halt, ihr Zwei, ihr wärt genau die richtige Besetzung für den Hatschi und den Dösi." Der eine muss immer niesen und der andere schläft dauernd ein. Volltreffer. Bauli ist umgekippt, entweder vor Müdigkeit oder weil ihn sein Hatschi umgeworfen hat.  Alle gucken Miezi bewundernd an. Aber es wird noch besser.
Bespechung der Rollenverteilung
in Gugellandia
in Gugellandia
in Gugellandia
"Wer soll denn nun den Zwerg spielen, der immer brummelt und nörgelt und hier in Italien Brontolo heisst?" Edi guckt fröhlich in die Runde. Und nicht nur Edi. Alle Blicke fallen auf den armen Schnorbert, der nichts ahnend im Laub hockt und sofort unter lautem Applaus zum Zwerg erkoren wird. Der Fürchti-Zwerg wird ein kleiner Angsthase, ein unbekannter Neuling aus der Schauspielschule und Ilasor, das Hündchen mit den roten Ohren, darf den kleinsten Zwerg spielen, den Cucciolo.
Besprechung
in Gugellandia
Gugellandia
in Gugellandia
Und wer ist denn nun Zwerg Nummer eins? Miezi hat Harry schon im Hutladen festgekrallt. "Hiergeblieben, du brauchst nur noch einen Hut, einen Bart und eine Brille, dann bist du der perfekte Harryzwerg, du wirst alle anderen in den Schatten stellen." Tatsächlich sitzt die Mütze, die Brille und der Bart auf Anhieb. "Jetzt musst du nur noch deinen Text lernen, dann kannst du deinen Hausmeisterberuf an den Nagel hängen und Filmstar werden."
in Gugellandia
Gugellandia
In Gugellandia
Zwerg
Man braucht nun natürlich ein Zwergenhaus. "Dieses alte Fass könnte man gut gebrauchen. Wir müssen es nur ein wenig in Richtung Wald rollen, geht das, Leute?" Die Fitnesstrainer Rolla und Heissmann sind extra gekommen. Auch Toby und Wiliam wollen sich nützlich machen. Was allerdings der Elch-Controller in der Schwerarbeiterrunde macht, ist bis heute noch unklar. Er hat wenigstens wieder mal einen Finger gekrümmt."Wenn es um das MAERCHENWESEN geht, kenne ich kein Wenn und Aber."
Weinfass
Weinfass
Weinfass rollen
ein Weinfass rollen
"Hau ruck, hau ruck, hau...geh da runter Klepf, es ist sonst schon schwierig, da musst du nicht auch noch deinen Schnabel reinhängen!" Das Fass rollt Millimeter um Millimeter an seinen Bestimmungsort. Einmal ist es sogar ins Schwanken gekommen, und Grünling musste schnell rundherum rennen um auf der anderen Seite den Fuss drunter zu halten. Aber dann haben sie doch die Kurve gekriegt. "Da vorne steht schon Harry, der sagt, wohin."
rollendes Weinfass
Weinfass
Gugellandia
rollen
Und mit einem letzten grossen Anlauf rollen sie das Fass, besser gesagt, das zukünftige Zwergenhaus, an seinen Bestimmungsort, nämlich unter den gugelländischen Tannenbaum. "Na, was sagt ihr?" "Drehen wir einen Film über Weinfässer oder soll es ein Briefkasten darstellen. Für ein Zwergenhaus, fehlt irgendwas."  Kritik baut bekanntlich auf, und jetzt ist auch allen klar, dass noch das Dach fehlt."Das Zwergenhaus wird eine Art "PILZIMITATION".
rollen eines Weinfasses
in Gugellandia
Bestimmungsort
aufstellen eines Weinfasses
Und schon kommen von allen Seiten die Hüte. "Was wollt ihr denn mit zwei Hüten, wir haben doch nur ein Fass!" Ja, nicht jeder hat sofort den Durchblick. Unter den grossen Augen aller Schneewittchenfans wird nun die Zwergenhütte errichtet. "Bitte alle einen Schritt zur Seite, diese Kübel waren schon mal der Ayers Rock, und der haut dich um, wenn er dir auf den Kopf fällt. Das Fass wartet.
in Gugellandia
Dromedar
in Gugellandia
in Gugellandia
Peso und Grünling haben auch noch eine kleine Meinungsverschiedenheit. "Du musst den Kübel umdrehen." "Nein, so ist es richtig." "Warum?" "Es kommt noch ein zweiter Kübel drauf." Alle halten gespannt den Atem an, denn langsam sieht das Ganze wirklich wie ein Zwergenhaus aus. "Und jetzt noch die Begrünung!" Grünling freut sich, und rennt schon den Papageien entgegen, die im Wald Moos gepflückt haben.
arbeiten
in Gugellandia
Pilz bauen
ein Pilz wird geboren
"Na gut, dann gehen wir eben nochmals eine Runde Moos holen." Sie nehmen ja nicht alles, sondern immer nur ganz wenig dort, wo es viel hat. Aber während des ganzen Pflückens stellt Myriel immer Fragen. "Was ist denn das für ein Spiegel, der wissen kann, ob du die Schönste bist?" "Ach der, der ist eben nur in diesem Märchen." "Aber ich möchte auch so einen Spiegel." "Vielleicht können wir den Spiegel überreden, dass er auch für dich eine Ansage macht, ha, ha." Pfurr und Cirillo machen sich lustig über Myriel. Aber langsam sind sie doch auch neugierig, wie diese ganze Spiegelgeschichte mit Zwergen und Schneewittchen wohl zusammen hängt.
Moos aus dem Wald
Moos pflücken
Moos holen
Moos pflücken
"Also, die böse Königin sagt immer zu ihrem Spiegel: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Und dann antwortet der Spiegel meistens: Frau Königin, ihr seid die Schönste hier." "Oh!" Myriel ist hin und weg. Sie kennt das Märchen noch nicht. "Und dann?" "Dann kommt eben Schneewittchen ins Spiel. Und die ist schöner. Tausendmal schöner." "Die Schangelina ist schöner als die Königin? Ja, wer spielt denn die Königin? Hefe?" Man weiss ja auch noch nicht alles, die Gerüchteküche brodelt und das Moos kommt endlich an bei der neu erschaffenen Zwergenhütte.
Moos holen
Moos ernten
Moos aus dem Wald
Moos gesammelt
Miezi ist nicht nur für das Ensemble sondern auch für das Bühnenbild verantwortlich. Aber ein paar freche Sprüche kommen eben immer. "Habe gehört, du kannst nicht schwimmen. Zeig hat nämlich gesagt, es kommt nun drei Tage regnen."  Die Papageien gucken sich schon mal die Innenräume des Pilzes an. "Was soll ich denn machen, wenn es regnen kommt?" "Dann kommen eben die Innenaufnahmen. Zwergenhaus und so, wie sie essen und wie ihre Betten ausschauen." "Oh Schreck, daran habe ich noch gar nicht gedacht."
Dekoration
Dekoration
Moosdekoration
Moosdekor
Das Zwergenhaus, dieser improvisierte Fasspilz findet allerseits Anerkennung. Um so mehr, als sich nach und nach etwas Grün um seinen Fuss ansammelt.  "Ahhh, ich hab's" sagt Klepf. "Ihr wolltet gar keinen Fliegenpilz machen, das ist eine tonfarbene Rotkappe mit Fasstil, toll, ich bin begeistert. Wo ist denn Gugel, hat er den neuen Pilz schon gesehen?" Ja, er muss sich nun mit seiner Rolle als König vertraut machen. Es behagt ihm überhaupt nicht, dass er seine Frau gegen eine böse Hexe austauschen soll, aber was kann man machen, so steht es im Märchen.
Moosdekoration
Pilz gebastelt
Pilz gebastelt
Gugellandia
Laura schleicht um das neu erbaute Zwergenhaus herum und hat noch Änderungsvorschläge. "Wie wäre es, wenn wir hier noch einen Hintereingang bauen würden. Dann könnte das Schneewittchen abhauen, wenn die böse Königin kommt." "Hey, guckt mal hier, da ist schon ein Zwerg. Ich habe ihn gerade da reinrennen gesehen." Amanda weist auf ein Loch im Baumstrumpf. Aber es ist nur ein Wuwati gewesen. Miezi ruft nochmals alle zusammen.
in Gugellandia
in Gugellandia
in Gugellandia
in Gugellandia
Ha, ha, wer ist denn das? Loredana hockt da und witzelt: " Meine Schauspielkarriere beschränkt sich offenbar auf Grossmütter, Tanten und böse Stiefmütter. Naja, immerhin hatte ich mal einen Verlobten, der tanzte an der Pariser Oper."  Inzwischen ist Miezi mit Harry an der Sarg-Besprechung. "Er muss durchsichtig sein, das wünscht der Prinz, das Schneewittchen muss darin Platz haben, hast du eine Ahnung, wie wir die Schangelina in einen gläsernen Sarg bringen?" Harry schüttelt den Kopf. Reden kann er nicht, sonst würde er auf den Bart beissen.
Hut probieren
in Gugellandia
Besprechung
Besprechung
Inzwischen hat Schneewittchen schon ordentlich um sich gegriffen. Spiegel werden verzaubert und beschwört. Die ganze Geschichte wird rauf und runter erzählt. Jeder sucht sich das schönste Stück heraus und schwelgt in euphorischer Vorfreude auf den grossen Moment, wenn Gugellandia das Schneewittchen zeigt. Loredana verhext schon den Spiegel, das wird ja eine tolle Zusammenarbeit. "Weg hier, Wuwati, ich bin hier die Königin."
in den Spiegel schauen
in Gugellandia
in Gugellandia
in den Spiegel gucken
Auch die Tiere des Waldes hören zu, als es um dieses legendäre Märchen geht.  Lava, das Huhn, hüpft kurz vorbei und sagt "Ihr solltet vielleicht richtige Zwerge als Schauspieler nehmen." Naja, sie ist ja auch ein richtiges Huhn, die hat leicht reden. Die Wildschweinnummer wird geprobt. Wutzi, er war gerade noch Erster in Who is Who, verhandelt mit Laubus und Nockerl. "Wir müssen das mit dem Herz machen, ich habe da auch schon eine Idee."Wutzi blinzelt in die Runde. "Schon mal was von WILDSCHWEINHERZ" gehört?" "Ich freue mich schon auf die Siegesfeier." "Was? Ah, du meinst, die Hochzeit. Ha, ha. ha."
in Gugellandia
in Gugellandia
in Gugellandia
in Gugellandia
Die Vorbereitungen für die grosse Aufführung von Schneewittchen lassen auch Edi nicht in Ruhe. "Welchen Apfel sollen wir denn nun vergiften?" "Nur eine Hälfte, die andere muss ja die Hexe essen." "Aha, und die ist nicht vergiftet?" Natürlich vergiftet man in Gugellandia keine Äpfel, aber eine Schneewittchenversion im November hat durchwegs etwas Reizvolles. Vor allem weil es nun doch auch etwas melancholisch wird. "So, Hefe, du musst jetzt ans Fenster sitzen, irgendwas nähen, dir dann in den Finger stechen, und so beginnt das Märchen, toi - toi - toi! ! !
Gugelfamily
Gugellandia
in Gugellandia
in Gugellandia
Schneewittchen: Die Königin sitzt am Fenster und stickt. Draussen schneit es. "Autsch". Sie sticht sich in den Finger und drei Bluttropfen fallen in den Schnee. Jetzt spricht sie diese schneewittchenhaften Worte:
"Ich wünsche mir ein Kind, das so weiss ist wie Schnee, ein schwarzes Näschen hat und ein blutrotes Bändchen auf dem Kopf."  Mal gucken, ob der Wunsch in Erfüllung geht.
nähen
nähen
nähen
nähen
Nächste Woche: Schneewittchen und die Sieben Zwerge.

 
Siegerehrung
Bevor wir zur Siegerehrung unseres ersten gugelländischen Seifenkistenrennens kommen, treffen wir uns noch mit ein paar Freunden. Kubi, Tyson und Mister Pig haben Gugellandia besucht und einige Tage in der Wüste gelebt. An Mister Pig erinnert man sich sicher wegen dem Kochwettbewerb. Auch Tyson hat schon in Ottilio's Küche mitgemischt, aber jetzt geht es ja schon wieder zurück nach Jesolo. Sie sind kaum um die Ecke verschwunden, sind schon die nächsten Freunde da.
gugellandia
gugellandia
besuch
gugellandia
Man trifft die Plüschpiraten aus Berlin am Gardasee. Klar, man hat ja die Beammaschine, aber da weiss man nie so ganz genau, wo es einem hinhaut, so mitten im Gebirge. Aber sie landen gemeinsam auf einem Rasenplatz in Limone sul Garda, am Fusse der Alpen und am Rande eines grossen italienischen Sees. "Mamma mia, dieser Rasen! Das ist ja grüner als grün." Gugel möchte sich am liebsten reinkriechen. Aber die Plüschpiraten sind ja auch nicht ohne. Neben Lisa, Karla, Nelly, Bienchen und Schrotto ist noch ein Stinktier mitgereist. "Wer bist denn du?" Alle sind neugierig. "Das ist Mario!"
gardasee
treffen
gardasee
am gardasee
Während sich alle begrüssen und Erinnerungen austauschen sind Zeig und Bienchen schon etwas abseits auf dem Fotoshooting. "Du musst jetzt so tun, als würde es regnen." "Ist nicht schwer, es spritzt ja auch bis hierher." Schrotto und Edi schwelgen in Erinnerungen. Weisst du noch wie du Amanda ins Wasser schubsen wolltest, und dann selber hineingefallen bis?" "Was, ich? Du musst dich irren, Edi, das war sicher Amanda, die ins Wasser geplumpst ist, ha ha ha." Auf der anderen Seite ist Guido im Gespräch mit Mario. "Was hast du denn für einen Beruf? Also ich habe ja auch ein Stinktier als Assistent, aber der macht immer die Fliege."
am gardasee
brunnen
freundschaft
freundschaft schliessen
Während nun auch Schangelina mit Schrotto auf einem der malerischen Brunnen am Gardasee schäkert, ist Grünling Feuer und Flamme von den hier wachsenden Blumen. Dieses Rankengewächs mit den tollen Blüten habe ich ja noch nie gesehen. Und er schnuppert und guckt und hätte fast den Anschluss an die anderen verpasst. Man begibt sich nun nämlich an das Seeufer hinunter. Hei, wie die Wellen plätschern! Es hat sogar Seevögel am Ufer, Enten und Schwäne.
erkundungstour
am gardasee
drillingsblume
am gardasee
"Na? Ihr zwei." Lisa sitzt mit Guido und Schnorbert auf ein paar Felsen am Gardaseeufer. Guido ist grosser Bewunderer von Lisa, weil sie seine Rätsel immer so schnell knackt. Schnorbert hat eher ein wenig Angst vor ihr, weil sie immer droht, ihn zu küssen, damit er seine Bösartigkeit verliert."  Aber da kommt schon Hefe des Uferweges und erzählt Lisa den neusten Klatsch aus Gugellandia. "Dein Hutladen läuft wie verrückt. Jetzt haben wir sogar noch Lorbeerkränze ins Sortiment genommen, du wirst noch steinreich mit diesem Geschäft." Edi und Schrotto betrachten den Schwan. "Der hat nur Angst, dass wir ihm das Futter klauen." "Kann sein, aber wenn der mit seinem Schnabel an meiner Piratenkluft zupft, nö, dann gehe ich lieber. "Du lässt meinen Freund Schrotto in Ruhe, verstanden!"
am gardasee
freundschaft
am gardasee
schwan
"Also ich hatte ja keine Angst vor dem Schwan." erklärt Schrotto, es ging mir nur darum, dass er sich vielleicht an meinem Wams die Zähne ausbeissen könnte." "Klar, Schrotto, weiss ich doch. Vögel sind immer ein Risiko." Das erfährt auch gerade Nelly, die sich mit Amanda unterhält. "Wir in Gugellandia haben alle eine Aufgabe. Ich zum Beispiel muss immer den reichsten Sack heiraten." "Was für einen Sack? Ein Lavendelsäcklein?" Nelly ist auch nicht gerade auf den Mund gefallen und so plappert man fröhlich weiter während im Hintergrund Zeig den Seepegel und der Schwan sein Gefieder inspiziert. Dann wird es kulinarisch.
freundschaft
am gardasee
am gardasee
aperetiv
"Das geht ja stundenlang, bis hier ein Kellner kommt." Laura ist am verhungern. "Vielleicht servieren sie nicht an Plüschtiere?" mutmasst Loredana. "Ich werde mal schauen, dass wir was zwischen die Zähne bekommen. Lori, nicht bescheiden, schnappt sich eine Papierserviette und mimt eine vom Personal. "Hey, da hinten. Hier klappt der Service nicht. Soll ich kommen und uns das Essen selber holen?" Aber oh Wunder, da kommt schon die erste Pizza geflogen. "Die ist für Nilpferde." weiss Laura, siehst du, es hat genau 17,76543 Gramm weniger Käse drauf als auf deiner, die noch kommt, denn ich muss abnehmen."
in der pizzeria
ausspionieren
snack
ferien
Nach dem Essen steht noch allerhand auf dem Programm. Schrotto zeigt ihnen das Fischer-Museum vom Gardasee. Er ist und bleibt eben ein Pirat, und Amanda findet ihn doch auch ganz nett, obwohl sie das mit dem "Wer wen ins Wasser geschubst hat" noch nicht ganz geklärt haben. Aber bei einem lustigen Flug durch das sonnendurchflutete Limone sul Garda treffen alle zu einer aussergewöhnlichen Führung von Grünling durch den hiesigen Sukkulentenpark ein. "Es ist wirklich einmalig," fängt er an, und Edi gähnt schon.
im schiffmuseum
rundflug
gartenlatein
führung
Diese Agaven sind, bla bla bla, und diese Kakteen haben, bla bla bla, passt aber auf, sie haben Stacheln." Grünling ist in seinem Element. "Ich glaube mich hat eine gepiekst." behauptet Nelly, "ich muss sofort raus hier und nachschauen, ob ich nun einen Stachel im Rücken habe." "Gute Idee" meint Bienchen und winkt ihr nach. Aber auch Grünling's Ausführungen über Agaven und Kakteen haben irgendwann einmal ein Ende und sie finden sich alle wieder auf dem Beamtreffpunkt, von wo es nun schleunigst los geht. Nämlich zur Siegerehrung nach Gugellandia.
führung
in den kakteen
zusammenkunft
am gardasee
Hier steht schon die Siegertreppe bereit. Was? Schon vergessen? Das Seifenkistenrennen vor einer Woche? Natürlich nicht, aber es ist noch niemand von den Promis da. Das ist typisch. Die kommen immer erst kurz, bevor es vorbei ist, weil die Sponsoren nur Gage für zehn Minuten bezahlen. Und da staunt man heute. Alle Podeste sind voll mit Reklame für Verduzzo. Was könnte das sein? Nach langem findet man es heraus. Es ist Verdutzo, ein verdutzter Verdutzer, nichts anrüchiges! Und nun ist man auch richtig verdutzt, als Guido sich auf den ersten Sockel raufhangelt und grosse Reden schwingt. "Liebe Rennfans, Seifenkistenfreunde und Gugellandier, hier findet heute die Siegerehrung für den ersten grossen gugelländischen Seifenkistenpreis statt."
siegertreppe
seifenkiste
siegerpodeste
siegerpodest
"Hey, Guido, es ist aber noch niemand da..." "Man kann nun noch einmal in aller Ruhe die einzelnen Wagen und Kisten  genauer anschauen. Alles Machwerke höchster Präzision und geübter Bautechnik. Wir haben es können, auch die havarierten Fahrzeuge herzuschaffen und lasst euch Zeit, setzt euch rein, in Bälde werden die Piloten und Sieger selber eintreffen, und wir können sie gebührend feiern. Das Publikum schnuppert an den Seifenkisten herum. "Das ist doch der Knüller." sagt Miezi. Frech rüttelt noch an dem Gefährt von Tobi rum. "Wieso hält jetzt deine Seitenverkleidung wieder, ich habe sie dir doch abrasiert!"
siegerehrung
seifenkisten
seifenkisten
seifenkisten
Gonni und Kai, der Hai, werfen schon mal ein Auge auf das Siegerfahrzeug von Zärmchen. Dieser hat es vom Start bis ins Ziel geschafft, mit echt einem tollen Schlitten. "Was meinst du, wenn wir uns den kapern und auf dem Internet die Bauanleitung weiterverklicken. Wir werden reich wie die Grosswesire und bauen uns einen eigenen Rennstall."  Der Rennbolide von Zärmchen ist inzwischen "geschützt". Man kann aber versuchen, die Bauanleitung zu ergattern.  Laura wacht derzeit in ihrem zukünftigen "Kreativibalitorium", bis sie einen Sendeplatz kriegt. Aber werfen wir doch nochmals einen letzten Blick auf die Kiste von Schangelina. Ganz beachtlich sind nicht nur die Reifen, sondern guckt euch doch nochmals ganz genau die Bremse an.
seifenkistenrennen
seifenkiste
seifenkiste
seifenkiste
Man schwelgt noch in Erinnerung an das tolle Rennen, da geht ein Raunen durch die Menge. Guido zwitschert von seinem Sockel: "Ich glaube, sie nahen. Die Sieger kommen. Ahuii, Amanda, Cirillo, habt ihr die Siegerkränze bereit?" Die drei Papageien werden dann die Sieger von oben mit den Kränzen überwerfen, schon das, ein einmaliges Schauspiel, das wir uns nicht entgehen lassen wollen. Aber noch immer wartet man gespannt. Keiner der Sieger ist in Sicht, aha, sie kommen vielleicht von hinten, aus dem Wald, wie cool.
seifenkistenrennen
publikum
publikum
publikum
Und jetzt sind sie erstmals ersichtlich. Zärmchen, das ist dieser kleine grüne Drache in der Mitte, die Schangelina, die dauernd in die Kamera Kusshände verschickt und der gut gekleidete Butzer aus Butzerwalde, der hier seine ganze Familie vertritt, weil sie als letzte gestartet, mit der ganzen Truppe doch noch als dritte ins Ziel geflogen sind. Alle haben eine beachtenswerte Leistung hingelegt, die nun gebührend zelebriert werden muss. "Wer spielt eigentlich die Hymne?"  "Hat es auch genügend Fotografen da? Ich brauche sicher noch mehr Autogrammkarten." Schangelina ist eben erfolgsgewohnt.
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
Amanda startet mit dem ersten Siegeskranz. "Die Ehre ist ganz meinerseits." krächzt sie, als sie damit über Zärmchens Kopf herumflattert und ihn schliesslich über ihm abstellt. Er ist logischerweise etwas zu gross, obwohl man ja hätte Mass nehmen können, weil man ja schon seit einer Woche weiss, dass Zärmchen mit seinem Racing Team aus Oldenburg das Rennen gemacht hat. Aber ein Sieger wächst mit jedem Sieg. Tolles Rennen und danke an das Team.
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
"Wo ist jetzt die Hymne?"  Schangelina hat Recht. Die Hymne fehlt. Aber Jubel herrscht. Sie hat auch schon ihren Kranz abbekommen und alle klatschen und kreischen. Aber keine Musik erschallt. "Oh guckt, jetzt kommt Cirillo mit einem besonders grossen Kranz." Und auch der blaue Papagei fliegt eine lustige Schleife über Butzer's Kopf, bevor er ihm den Kranz umhängt. Es sind nun alle gekürt und gepriesen. "Stimmt", sagt Gugel "wir brauchen dringend eine Hymne. So viele Rennen wie wir abhalten, da brauchen wir dringend auch noch einen Hymnen-Komponisten."
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
Und schon ist wieder ein neuer Berufszweig geboren. Aber nun kommt ja Edi mit der Sektflasche. Zärmchen ist voller Freude, denn das ist richtig rennmässig. "Und das spritze ich dann den ganzen Fans und dem Team in den Pelz, he he." Aber noch ist es nicht so weit. Die Flasche muss erst vom Sockel runter und in die richtige Position gebracht werden. Auch wenn Zärmchen ein Super-Formel1-Pilot ist, so ist er doch immer noch recht klein, wenn es darum geht, eine Sektflasche zu öffnen.  Aber dann macht es tatsächlich Plopsssssssssssssssss und der Sekt fliesst in Strömen auf das glückliche Racing Team.
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
siegerehrung
Myriel fürchtet sich vor dem Knall, sie versteckt sich im Lorbeerkranz. Schrotto hat den Knall gehört und meldet sich zur Stelle. "Ich bin immer da, wenn die Kanonen bullern." Das Rollbrett von Leeroy hat auch Fans gefunden und alle geben sich nun dem Freudentaumel hin, man hüpft herum plappert und redet über das Rennen, das Wetter, die Wuwatis, ach, alles, was gerade so in der Luft schwebt.Es ist heute ja auch ein ganz besonderer Tag.
bei der siegerehrung
siegerehrung
rollbrett
gugellandia
Heute ist Halloween, Freunde, jetzt machen wir alle noch eine grosse Sause in der Abenddämmerung. Zärmchen weist die Richtung. "Die Sonne geht bald unter, ich danke allen für den gespendeten Applaus und lade euch in die gugelländische Kellerbar ein. Dort gibt es eine Geisterbahn, allerdings müsst ihr die Wägelchen von hier mitnehmen, dann hat es immer einen Haufen Ominöses zu futtern und viel Musik, ich geh schon mal voran."
bei der siegerehrung
bei der siegerehrung
siegerehrung
halloween
Und wer kennt nicht, den Halloween in Gugellandia? Die Nacht der Nächte. Für einmal so richtig eintauchen ins Gruseln und Abdriften in schwindelnde Untergründe bis das Hirn saust und der Magen braust, die Allerheiligenglöckchen bimmeln und man wie durch Geisterhand plötzlich durch eine magischen Art in den Vorwinter versetzt wird. Es bleibt uns gar nichts anderes übrig.
in gugellandia
halloween
halloween
halloween
Wir wünschen allen unseren Freunden gleichfalls eine tolle Halloweennacht. Wir sehen uns ja Morgen wieder.


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)