Wissenswertes über Vögel

präsentiert von Ringo, unserem Ornithologen
Ringo

Jahr
Monat

Mai 2019




 
Kleiber (Sitta europaea)
04. Mai. 2019: Beeindruckend, was das für ein fleissiges, immer emsiges Vögelchen ist. Der Kleiber (Sitta europaea) gehört zu den Sperlings- bzw. Singvögeln. Auch unter den Trivialnamen "Spechtmeise" ist er vielen bekannt. Sein Name bezieht sich darauf, dass der Eingang seiner Bruthöhle mit Leim verklebt wird, um sich vor eventuellen Feinden zu schützen.
vogelkunde
kleiber
kleiber
kleiber
Die Kleiber mauern den Eingang mit einer Mischung aus Lehm und Speichel so weit zu, dass gerade sie selber hindurch passen. So ein Eingang misst etwa 29-32 mm. Sie suchen sich hierfür verlassene Spechtwohnungen, und sind sozusagen typische "Nachmieter". Die Höhlen sind meist hoch oben gelegen, durchschnittlich 10-15 Meter  über dem Erdboden, manchmal auch in 30 Metern schwindelerregender Höhe.
kleiber
kleiber
kleiber
kleiber
Das Kleiberweibchen ist für den Innenausbau zuständig, das Kleibermännchen für die Fassade im Aussenbereich. Bis zu 1,5 kg Lehm werden so für die Eingangsverkleidung herangeschleppt. Wenn man bedenkt, dass pro Flug nur ein Gramm Schnabel-Transportkapazität zur Verfügung steht, wird man verstehen, dass hierfür unzählige Flüge benötigt werden. Übrigens sind Kleiber standorttreu und haben eine enge Bindung zu Wäldern mit alten Baumbeständen. Kleiberpaare gelten als besonders treu und bleiben ein Leben lang zusammen. Die Lebenserwartung liegt etwa bei 4-7 Jahren. Von April bis Mai werden 5-9 milchig-weisse Eier mit rostroten Flecken bebrütet. Das dauert etwa 14-18 Tage, Die Nestlinge werden dann noch 24 Tage gefüttert und sind nachher flügge.
kleiber
kleiber
kleiber
kleiber
Die Körperlänge beträgt etwa 12-15cm. Die Oberseite des Gefieders ist blaugrau, die Unterseite je nach Art weiss bis ockerfarbig oder rostbraun gefärbt. Der Kleiber hat schwarze Augenstreifen, ist flink, lebhaft, seine Bewegungen oft ruckartig und er kann Kopfabwärts an Bäumen klettern. Seine Nahrung besteht hauptsächlich von Insekten, im Herbst von Samen, Beeren und Nüssen. Auch legt er sich Futtervorräte an. Er lebt auch in lockerer Gesellschaft mit Meisen, und nimmt gerne vom Menschen ausgebrachtes Futter an.
kleiber
kleiber
kleiber
kleiber
Der Kleiber ist sehr ruffreudig und laut. In seinem Repertoire: bei Nahrungssuche "zit", bei Erregung "fwett". Und dann hats natürlich verschieden Strophen wie "wuih wuih wuih wuih", "wiiü wiiü wiiü wiiü", "wiwiwiwiwi" oder "DjudjuDJÜ djudjuDJÜ". Weltweit gibt es 22 Kleiberarten. Nicht alle kleben ihre Höhlen zu, aber der Felsenkleiber übertrifft in seiner Bauwut alles. Regelrechte Lehmhäuser mit einer kleinen Aussenröhre als Einschlupf werden gebaut. Wir hier in Gugellandia haben vor allem im Winter viel Besuch von den Kleibern und sie kommen bis vor die Haustüre. Ein Vögelchen, was man einfach lieb haben will, Euer Ringo


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)