Mister Umwelt
Tipps und Weisheiten zu.... in alphabetischer Reihenfolge

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

März 2015

 
Sommerzeit
30. März 2015:  Eine Stunde Zeit wird einfach weggeworfen. Damit verschiedene Berufsgruppen am Abend auch noch ins Freibad können, bevor die Sonne untergeht. So war es einmal. Inzwischen hat sich auch die bewegliche Arbeitszeit durchgesetzt und es ist eigentlich nur noch Unfug, an der Zeit herum zu drehen. Es sind aber auch viele Jahre ins Land gegangen, und niemand wusste ein gescheites Argument dagegen zu setzen. Also stellen wir brav alljährlich zweimal unsere Uhren um, einfach, weil es irgendwem gefällt. Aber "sie" haben auch "die Stunde der Erde" auf diesen einen Tag gesetzt. Beides Blödsinn. Wenn ihr mich fragt, Peso, den Umweltminister.  Man sollte nicht von der Uhr abhängig sein, sondern die Zeit nutzen.
uhren
welt
eier malen
 
Über das Ei
23. März 2015: Frühling. Zeit, den Kleinen einmal zu zeigen und zu erklären, was so in der Natur überhaupt passiert. Ostern ist dafür ein geeigneter Zeitpunkt, denn alles fängt ja meistens mit einem Ei an. Oder mit einem Huhn? "Also ich lege selber ja keine Eier. Ich weiss aber, dass es für viele Menschen Überwindung kostet, ein Ei zu verspeisen, weil sie denken, da wäre ja vielleicht ein zukünftiger Vogel drin. Dazu muss man einfach wissen, dass ein Huhn, wenn es Eier legt, einfach Eier legt, weil es Eier legen muss und nicht weil ein Küken darin ist. Ohne "Affaire" geht es auch bei einem Huhn nicht. Es hat also nicht in jedem Ei automatisch die Voraussetzung für ein Lebewesen. Und es wäre Verschwendung, diese Eier einfach vergammeln zu lassen."
eier eier eier
peso über eier
ostern
 
Venedig
17. März 2015:  Na wundert ihr euch? Was mache ich, Peso, in der Stadt der Träume? Genau das. Ich lasse mich verzaubern. Jedem umweltbewussten Menschen rate ich, einmal durch Venedig zu schlendern. Woher auch die Gerüche kommen mögen, es hilft, alles zu verstehen. Nämlich nicht nur Nase und Ohren und Augen sondern auch ein wenig Geschichte gehört dazu. Links steht ihr vor Glas, in der Mitte vor Papier (die hatten im Restaurant wirklich Umweltpapierdeko..) und dann vor dem Wasser, in welches schlussendlich alles kommt. Seufz. Seufz. Seufz. Viele Grüsse aus Venedig. 
Glasvitriine
im Restaurant
Seufzerbrücke
 
Solarbike
9. März 2015:  Hier sitze ich, Peso, auf einem Solarbike, welches hier in Gugellandia viele Funktionen hat. Hauptsächlich dient es als Transportmittel für elektronische Energie, die kabelmässig verteilt werden soll. Hier bedienen wir die Fräse, mit der Gugel und Frech herumfahren und den Acker pflügen. Die Sonnenenergie ist nach wie vor immer mit Verlust verbunden, da es zwischendurch Nacht wird. Aber wir geben nicht auf und erkunden laufend neue Möglichkeiten, elektronische Energie durch Sonneneinwirkung zu erzielen. Stellt euch vor, die armen Tiere müssten den Acker mit eigenen Pfoten bearbeiten. 
peso auf solarbike
fräse
solar


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)