Mister Umwelt
Tipps und Weisheiten zu.... in alphabetischer Reihenfolge

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Juli 2016



 
Plüschtiere
26. Juli 2016: Ich bin zwar im Urlaub aber es lässt mir auch hier keine Ruhe. Wir Plüschvögel und sonstigen Tiere haben ja wirklich wenig Bedürfnisse, aber man könnte doch wenigstens erwarten, dass auf dem Etikett nicht nur "waschbar" oder "ungiftig" steht. An meinem jetzigen Platz bei Neffe Zwetschge (sehr unartiger Vogel) hat jemand eine Riesen-Disney-Minimaus ins Team geschleust. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was dieser arme Plüschie alles hören muss. "Noch so ein Riesenvieh, wo sollen wir es nur hintun." "Die ist zwar Original, aber viel zu riesig." "Wir sind doch hier nicht in Disneyland." und so weiter. Ich habe mich jetzt ihrer erbarmt und wir studieren ein Ballet ein. Diese Ignoranten werden sich noch wundern. Plüschtiere kann man zum Leben erwecken. Man muss sie nur an der Hand nehmen, mit ihnen sprechen und es einmal versuchen. 
aepfel
in der Wiese
Baumnuesse
 
Bienen
19. Juli 2016: Hallo, liebe Gugellandiafreunde, es ist ja ein Paradies hier, aber irgendwann hat man eben wieder Lust auf Grossstadt. Ich mach mich für eine kurze Zeitspanne auf den Flug zu meinem Nichtvetter, der schrägerweise mit meinem Vetter verwandt ist. Ich werde euch dann davon berrichten. Heute geht es mir noch einmal um die lebensbedrohlichen Umstände von Bienen. Habt ihr diese Alarmrufe und Schreckensprognosen auch schon gehört? Wenn die Bienen aussterben , lebt die ganze Menschheit nur noch so und so viel Tage? Mir ist grad der Atem gestockt, als ich das gehört habe. Aber ihr müsst nicht alles glauben. Denn nun möchte ich euch einfach etwas Aufbauendes sagen, nämlich: Dank unserem Lavendel sterben die Bienen nicht aus. Es kann ja sein, dass die mit ihren Bienenstöcken auf Hochhäusern etwas Pech hatten, logisch. Und überhaupt kann das Züchten von Bienen viele Schwierigkeiten geben. Aber vergessen wir nicht, es gibt auch Bienen in freier Wildbahn.(!!!!!) Und die gehe ich jetzt besuchen. Tschüssi bis Ende August. Vielleicht schreib ich mal zwischendurch aus meinem Urlaubsort. Euer Peso.
stechpflanze
trauben
sonnenblume
 
alte Pneus
12. Juli 2016: Ich muss zugeben, dass ich nicht gewusst habe, was man alles aus alten Reifen basteln kann. Meine Phantasie ging nicht über die Umwandlung in einen Sonnenschirmständer oder ein Blumenkistchen hinaus. Aber jetzt bin ich richtig angespornt. Vielleicht könnte man ein Auto daraus machen? So ein Gummifahrzeug stelle ich mir ganz lustig vor, vor allem beim  Zusammenstoss. Nun aber mal ernst. Die Autoreifen bestehen heutzutage meist nicht mehr aus reinem Gummi. Da ist allerhand Material drin, auch Metallfäden. Wenn man also die alten Pneus nicht hübsch bemalt  im Garten aufstellen möchte (um Massen an Reifen kann es sich ja nicht handeln), dann muss man einen Pneuhändler suchen, der alte Reifen annimmt. Von dort aus gibt es dann verschiedene Möglichkeiten. Teils werden sie weiterverkauft oder umgearbeitet. Man kann Autoreifen auch gut brauchen, um unten an einem Floss zu befestigen, da sie relativ gut schwimmen. Bei den Reifen, auf denen ich da Platz genommen habe, handelt es sich nicht um solche zum Wegwerfen, die alten sind gleich beim Pneuhändler geblieben. Schade, ich hätte gern ein wenig gebastelt. 
pneus
sonntagsnielen
autoreifen
 
Bohnen
05. Juli 2016: Über das Einmachen von Obst und Gemüse habe ich mich ja schon einmal ausgelassen. Dabei habe ich festgestellt, dass wir gewisse Dinge nicht mehr selber machen, weil es einfach viel teurer kommt, als wenn man es kauft. Heute dreht sich meine wirtschaftliche und umweltfürsorgliche Überlegung vor allem um Bohnen. Wie man weiss, hat uns Grünling schon früh im Jahr auf den Acker geschickt, damit wir ihm beim Bohnen säen helfen. Ja, und jetzt haben wir den Salat, besser gesagt: Bohnen, Bohnen, Bohnen. Das Tiefkühlen ist bei dieser Gemüseart wohl das Einfachste. Aber so ein Tiefkühlgerät braucht ja Strom. Und das jeden Tag. Wir haben nun auch versucht, die Bohnen zu trocknen. Das gibt die so genannten Dörrbohnen. Dies ist eher eine Spezialität, aber auch nicht schlecht. Vor allem besser als Tieffrieren. Und dann muss man eben Bohneneintopf essen, Bohnensalat, Bohnen mit Speck, Bohnen gebraten, gegrillt, gedünstet, Bohnen mit Knoblauch, Bohnen mit Origano, Bohnen mit Zwiebel, Bohnen mit Butter und Bohnen mit allem zusammen. Wir haben uns nun entschlossen, die Bohnen an den Stauden ausreifen zu lassen. Das gibt dann "Böhnchen". Und mit denen wiederum kann man allerhand anstellen, auch ohne sie essen zu müssen. Ich wünsche allen Bohnenzüchtern viel Spass mit ihrem Gemüse.
maronibluete
gelbe blumen
tannenzapfen


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)