Mister Umwelt
Tipps und Weisheiten zu.... in alphabetischer Reihenfolge

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat

Umweltminister: Dezember 2017





 
  Borgen und Banken
bank1
bank2
bank3
Es gibt nichts unverfrorenes als Banken. Sie tarnen sich unter einem herrschaftlichen Dach der Imunität und zapfen ab, melken uns wie die Ameisen Blattläuse und bleiben:  immer die Braven und Guten. Staatliche Banken sind vielleicht etwas weniger riskiös, aber auch nicht human. Private Banken aber sind anonyme Saurier, die dir anfangs alles vors Maul schieben und kaum hast du zugebissen, fangen sie an, dich aufzufressen. Oh, liebe Freunde, ich weiss, wie das ist. Ich predige meinen Schülern (ähm, ja ich bin nebenamtlich Betriebswirtschaftslehrer..) immer, macht keine Schulden, sonst seid ihr nicht mehr frei. In Italien macht inzwischen jeder Ferien auf Pump, feiert Weihnachten mit geborgtem Geld und  zahlt dann wieder das ganze Jahr die Schulden ab. Die Inkassobüros hierzulande haben jedes Jahr wieder einen anderen Namen. Man weiss schon gar nicht mehr, wer ein staatlicher oder privater Geldeintreiber ist. Und auch wenn du von gar niemandem etwas geborgt hast, sind sie hinter dir her. In diesem ganzen Wischiwaschi kann sich in Italien nun natürlich mancheiner aus den Schulden rauswursteln. Die Summe allens wird dann wieder auf jeden Kopf verteilt. Ich möchte einfach alle warnen. Ein Kredit ist wie ein Luftballon. Er war da, und wenn er weg ist, kannst du ihn nicht mehr zurückholen. Wenn dich ein Freund fragt, ob du ihm 100 Euro borgen kannst. Tu's nicht. Schenk ihm 20. Er würde dir die Hundert so wieso nicht zurückzahlen, er würde höchstens nicht mehr dein Freund sein. Borgen bringt Sorgen, ha ha. Also verlegen wir uns voll aufs Schenken. In diesem Sinne schönen Advent.

 
 Clowns
clown1
clown2
clown3
Bestimmt denkt keiner von euch noch mit fibbrierendem Bauch voller beinahe berstenden Lachmuskeln an Clowns. Wer sich eine rote Nase ins Gesicht steckt, ist schon längst nicht mehr lustig. Die Maskerade mit Grimasse und falschem Holzbein bringt es einfach nicht mehr. Eher wird man noch als unbestimmte Figur verhaftet, als dass sich jemand freut, wenn man an einer Strassenecke ein paar Bälle in die Luft wirft. Die Menschen gehen dezemberverhüllt an einem vorbei und machen verkniffene Gesichter.  Ich wollte heute einfach kein politisches Thema wählen, denn die Adventszeit soll schön und romantisch sein und nicht regierungsverhangen oder politgeschwärzt. Sie sollte aber auch nicht vor Angst strotzen, weil man Attentate auf Weihnachtsmärkte befürchtet, sie sollte einfach so etwas glitzernd, leuchtend durch den Winter führen mit Geschenkpapier knistern und mit Seidenbändern wedeln. Aber eben. Da die Weihnachtsmänner ja auch eine rote Nase haben, könnten sie ja versteckte Clowns sein. Weg mit dem ganzen Misstrauen. Es gibt keine Weihnachtsmänner, die nicht Clowns wären, und es gibt auch keine Terroristen, die sich nicht dazu machten. Noch knapp 20 Tage und dann ist der Weihnachtsrummel schon wieder vorbei, und es geht dem Frühling entgegen. Wer Lust hat, soll den Zauber geniessen, es ist alle Jahre wieder irgendwie schön.


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)