Neues vom Wetter von und mit Prof. Dr. Zeig, unserem Wetterexperten

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Oktober 2014 - Dezember 2014

 
29.Dezember 2014:
zeig auf eis
herrlich
zeig am eis
Wie sich zeigte wurde es am Sonntag morgen kalt. Unsere Teichs waren erstmals zugefroren und die angekündigte Schneewolke entlehrte sich schon vorher, bevor sie zu uns stiess. Nun ist es so, dass es in den nächsten Tagen morgens meist um den Gefrierpunkt sein wird, und die Sonne die dünnen Eisschichten sofort wieder schmelzen lässt. Die nächsten 14 Tage ist somit mit viel Sonnenschein zu rechnen, mit vereinzelt verirrten Wölkchen. Niederschlag, in welcher Form auch immer, wird bei uns ausbleiben.
 
22.Dezember 2014:
zeig mit babbomütze
zeig fröhlich
zeig fröhliche weihnachten
In den letzten Tagen konnten wir ja die Sonne voll geniessen. Mit angenehmen Temperaturen konnte man täglich unser schönes Nebelmeer besichtigen, hatte traumhaften Ausblick auf den Apennin, und konnte meinen, dass es Frühling sei. Diese Woche startet ebenfalls mit viel Sonnenschein, nur Mittwochs, ausgerechnet am Heilig Abend ist leichter Nieselregen angesagt. Danach gehts weiter mit dem schönen Wetter, jedoch wird es ab Samstag morgens kalt. Unsere Teichs sollten dann erstmals mit einer Eisschicht bedeckt sein. Meine Empfehlung: Schlittschuhe basteln und raus auf die Seen. Sonntags dann gibt es viel Schnee in Gugellandia, und der bleibt dann auch liegen.
 
15.Dezember 2014:
laub unten
holz gemacht
flieder
Wie ich letzte Woche erwähnte, schneite es am Dienstag schöne Flocken. Da der Boden warm war, blieb der Schnee nicht liegen, und es gab nur Sumpf und Quatsch. Dank unserer geschützten Höhenlage konnten sich auch keine Minusgrade durchsetzen. Nun, die Prognose für diese Woche: Nach dem heutigen Regentag, der sich auch morgen noch fortsetzen wird, bleibt es mehrheitlich bewölkt, jedoch trocken. Das Laub von den Bäumen ist schon restlos unten, das Holz  für den hiesigen Winter im Trockenen, jedoch machen mir die Sträucher, wie der Flieder, etwas Sorge, da diese bereits die ersten grünen Spitzen zeigen. Was mir noch die grössere Sorge bereitet, ist das gewaltige Hoch, welches sich in Russland aufbaut. (Es werden dort schon 30 Grad minus und mehr gemessen). Sollte sich dieses im Januar zu uns wagen, so hätten wir viel Kälte zu erwarten. Bis dahin ist jedoch noch Zeit, und wir können uns auf einen warmen Dezember einrichten. Auch Weihnachten bleibt es draussen grün mit viel Sonnenschein.
 
08.Dezember 2014:
hellblaues wetter
dunkelblaues wetter
oranges wetter
Nach der letzten Woche ohne Sonne, ist heute wieder strahlend blauer Himmel mit Nebelmeer angesagt. In der Nacht auf Dienstag stösst dann eine grosse Schneewolke zu uns, und es werden die ersten Flocken in Gugellandia fallen. Es sollten dann schon über 10 cm von der weissen Pracht liegen bleiben. Danach, für Mittwoch und Donnerstag sage ich strahlend blauen Himmel voraus. Jedoch wird es morgens die ersten Minusgrade geben, tagsüber sollte man die Zeit nutzen, um Sinnvolles draussen zu machen. Ab Freitag ziehen dann die ersten erneuten Wolken aus Westen an, Samstag bleibts bewölkt, und Sonntag regnet es dann den ganzen Tag. Das derzeitige sehr wechselhafte Wetter erinnert mich an den Monat April. Einmal schön, dann Regen oder Schnee, nur eben, wir haben jetzt Dezember, die Tage werden noch immer kürzer, dafür die Nächte länger.
   
01.Dezember 2014:
zeig mit schirm
in der mitte
nochmals schirm
Liebe Gugellandier, man muss viel Geduld mitbringen und weiter ausharren. Nach einer Woche in Grau mit viel Regen gehts bis Freitag genau so weiter. Regen, Regen, Regen, mal stark, mal schwach, auf jeden Fall bastelte ich mir vorsorglich einen Schirm dafür, da ich ja weiterhin die Wetterlage auch von draussen beobachten möchte. Ab Samstag dann sieht man die Sonne erstmals wieder, und ab nächsten Montag ist dann kein Wölkchen mehr zu sehen. Die Temperaturen sind auch stationär, man muss noch nicht frieren. Das Thermometer sinkt die nächsten 14 Tage nie unter 5 Grad. Wind, der es kühl machen könnte, bleibt garantiert aus. Also Ohren steif halten, abwarten, und in der Stube ausharren, man kann weiterhin basteln und Kekse backen, draussen bleibts im Moment ziemlich ungemütlich, nass und quatschig.
 
24. November 2014:
zeigt den bananenbaum
zeigt den erdbeerbaum
zeigt die bäusel
Wie ich schon letzte Woche prophezeite, war viel Sonne angesagt, die Tiere konnten draussen ihrer Gymnastik frönen und viel herum tollen. Nun die schlechte Nachricht: Ab morgen öffnet Petrus die Himmelspforten und es regenet stetig. Es kommt zwar nicht viel auf einmal herunter, dafür fast am laufenden Band. Sonne sieht man leider die ganze Woche nicht, erst ab nächsten Montag tritt eine leichte Besserung ein. Also rein in die gute Stube, man kann ohne schlechtes Gewissen den ganzen Tag vor dem Fernseher hocken, auch Kartenspielen ist angesagt, draussen kann man nicht viel machen.
 
17.November 2014:
guckt nach rechts
guckt geradeaus
guckt nach links
Aus den vorige Woche angekündigten drei Tage Dauerregen wurden nur zwei, dafür kams dann Samstags nochmals heftig. Auch heute sollten nochmals Regentröpfchen fallen, und ab morgen dann sieht man dann die Sonne wieder. Die Temperaturen sinken allerdings, da es Nachts immer sternenklar sein wird. Fantastisch ist auch immer das schöne Nebelmeer, welches wir Gugellandier bestaunen können. ( siehe die Bildaufnahmen  unter den aktuellen News).
 
10.November 2014:
zeig rechts
zeig mitte
zeig wolken
Die Regenfront kam, der Stromunterbruch allerdings auch für einen Tag lang. (siehe Text und Bilder unter News) Danach war wieder viel Sonnenschein mit angenehmen Temperaturen angesagt. Ab heute nun gibt es drei Tage Dauerregen, mal stark, mal leicht, und ab Donnerstag sieht man dann wieder die Sonne mit vereinzelten verirrten Regentropfen. Für nächste Woche dann wechselt das Wetter stetig, mal Sonne, mal Nieselregen, mal Nebelschwaden, aber der genaue Bericht folgt dann heute in einer Woche. Beruhigend sind die Temperaturen, es bleibt warm, und so weit ich beurteilen kann gibts diesen Monat keinen Frost. Man kann also beruhigt alle nicht winterfesten Pflänzchen und Blumen draussen lassen.
 
03.November 2014:
blaue blümchen
barometer
holz
Letzte Woche hatten wir wunderschönes Wetter, man konnte den Herbst von seiner schönen Seite voll geniessen. Diese Woche sollte es in sich haben, ab morgen dann stösst eine gewaltige Regenfront zu uns. Es wird besser sein, sich in der warmen Stube einzukuscheln, hoffen dass es keine Stromunterbrüche gibt und nach Möglichkeit sich nicht zu weit vom Haus entfernen. Die Temperaturen draussen bleiben über 10 Grad, aber eben es wird nass und feucht.
 
27. Oktober 2014:
sonnenuntergang
waschmaschinentrommel
vortrag
Das Tief "Attila" brachte Kälte und Schnee in den Alpen sowie auch nördlich davon. Hier zulande brachte es bloss am Mittwoch einen riesen Sturm, die kühle Luft konnte aber nicht bis zu uns vordringen, und so erfreuten wir uns mit viel Sonne und immer zweistelligen Temperaturgraden. Bis Ende nächster Woche ist mit viel Sonnenschein zu rechnen, aber es wird ein wenig kühler. Aus meiner Wettertrommel lässt sich das Wetter noch besser  beobachten und ich musste stundenlang Vorträge darüber halten.
 
20. Oktober 2014:
zeig im regen
wetterstation
mit hütchen
 Achtung: Temperatursturz Wie sich zeigte, besserte sich das Wetter Mitte letzter Woche, zuerst sass man noch im Regen, doch dann konnte man sogar abends draussen sitzen und musste nicht mehr in der Stube vor dem Ofen hocken. Dank eines Afrika - Hochs bleibt es bis Dienstag Abend schön warm und man kann sogar Morgens mit Temperaturen von 17 Grad rechnen. Ab Donnerstag kommt dann eine Kaltluftfront, die Temperaturen fallen dann auf 2 bis 4 Grad am Morgen, tagsüber steigt das Thermometer dank viel Sonne wieder über 15 Grad und man kann Pilze suchen gehen, am Morgen und Nachts bleibt es aber kalt. Frostgefahr besteht die nächsten vierzehn Tage aber nicht.
 
Herbststimmung in Gugellandia
im Dickicht
Laubwetterfrosch
auf dem Baum
12.Oktober 2014: Nach einer Woche in Grau, viel Nebel und etwas Nieselregen, bessert sich das Wetter ab Montag Abend.Ab Dienstag kann man dann wieder die Sonne sehen, natürlich noch mit vereinzelten verirrten Wölkchen.Bis Mittwoch Abends bitte keine Wäsche draussen aufhängen, es ist sinnlos, sie wird wegen der hohen Luftfeuchtigkeit nicht trocken. Besonders schön und wolkenlos verspricht der nächste Sonntag zu werden. Die nächsten vierzehn Tage wird das Thermometer nie unter 12 Grad fallen, mittags bis 20 Grad. So können wir hoffnungsvoll die Mitte Oktoberwochen geniessen.Bitte beachtet auch, dass meine Prognosen immer nur für Gugellandia gültig sind. Wie sich zeigte kann das Wetter am nächsten Hügel bereits ganz anders sein.

Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)