Hallo, ich bin Schnorbert, Kritiker von Beruf
Seit November 2014 bin ich nun hier in Gugellandia und das ist ja schon eine Strafe. Ich bekleide das wichtige Amt des Kritikers. Keiner ist vor meinen Kommentaren sicher. Ich zerreisse alles und jeden in der Luft. Darum lieben mich wahrscheinlich alle.
ich bin

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Kritiker: Oktober 2021





 
 Geschmacklos!
Ich weiss nicht, wo die ihre verlausten Informationen herholen, aber was sie diese Woche wieder verbrochen haben, ist absolut unter aller Sau. Die können ihre einbalsamierten Ansichten doch nicht mit alten Dichtern aufhübschen. Das ist  Meinungsmord, Frevelförderung und sträfliche Verballhornung antiker Humbugvererbung. Eine Ansammlung kreuzstichiger Irrmeinungen und massiv gefährlicher Fehlbildung geistiger Auswüchse von hirnarmen Knallköpfen. Jawoll. Wer sonst würde zur Rettung eines Schneiders anstelle Enten zwei bewiesen fluguntüchtige Schnabelträger aus dem Fundus einsetzen, nur weil sie beispielslos lächerliche Füsse haben. Hä? Keine Ahnung von dem, was sie vortragen sollen. Der Merlo, der den Onkel Fritz spielen soll, schläft weiter, obwohl ihn zwölf Maikäfer anbetteln, er solle sie doch endlich tot schlagen. Und dann nimmt er statt den Pantoffel die Kerze und trifft nicht ein einziges Insekt. Ein Jammerspiel. Was niemand weiss, ist, dass fiese Bevorteilung bei der Rollenverteilung im Spiel war. Wer hätte als Schneider, der in den Fluss kippen muss, sonst einen Frosch genommen, der den Teich wie seine Westentasche kennt. Das ist doch keine schauspielerische Leistung! Und dann dieser Harry. Dauernd hat er seine Perrücke im Gesicht und vom Moritz weiss man auch nur, dass er die Rolle bekam, weil er so blöd guckt. Aber so richtig unapettitlich wird es ja dann im Bäckerladen. Was die da dauernd aufstellen und wieder einpacken, ich habe gewisse Schokoladetafeln schon viermal in verschiedenen Aufführungen gesehen, essen darf man sie dann erst, wenn sie schon die ersten Schimmelansätze vorweisen. Doch, doch, ich habe es nicht nötig, mir Dreck an den Stecken zu schnorren, die ganzen Peinlichkeiten besorgen die allesamt selber, ha, ha. Und hat sich schon mal einer gefragt, was der geschäftige Wolkenknitterer eigentlich so treibt, wenn er nicht gerade am Dichten ist? Sogar zu faul um sich die Mondauf- und -untergänge vom Internet zu holen, dieser träge Sack! Alles muss man selber machen, in diesem Frust-Staat, ich tu mir schon selber leid.
bild
bild
bild
bild

 
 Jetzt wird's makaber
Habe ich da nicht vorgestern eine Stimme gehört, die uns die Öhrchen vollgesäuselt hat, Märchen wären brutal und oft sogar unmoralisch? Ja, das war die heilige Gugelglucke aus dem Umweltministerium. Und was soll denn nun heute dieses unrühmliche Glanzstück mit präziser Mordanleitung und Belohnungsaussichten für böse Buben? Das ist ja narrenfeindlich und höchstgradig verwerflich. Da nützt auch ein karierter Pressefutzi nichts mehr, da können sie sich nicht mehr rausschnorren, diese agrodoltschen Schlappkosaken, ein blutrünstiges Pack, allesamt. Und von wegen Dramaturgie. Dass so ein paar olle Vögel an Schnüren rumhüpfen und Gekreische erzeugen, ist doch keine schauspielerische Leistung. Da ist ja das Geierspiel noch gefährlicher. Und dann die Lori mit ihren falschen Tränen. Man weiss ja, was die so alles in die Pfanne haut, die kriegt doch beim Anblick eines nackten Huhnes kein Mitleid mehr. Aber eines verstehe ich nicht. Da kopieren und schnippseln, bescheissen und fotomontieren sie jedes widerspenstige Krümelchen, aber die saftig gebratenen Hühner müssen in echt an der Angel baumeln. Das ist doch hirnverblödeter Schwachsinn, vor allem wenn es im Umkreis mehrere Wuwatis hat. Diese schizophrenen Erbsenzähler haben es darauf abgesehen, allen ihren billigen Fresskram auf die Nase zu binden, so nach dem Motto, wenn schon nichts Gscheites, dann wenigstens was Essbares. Man ist das ja gewöhnt. Plüschies und Essen sind eben eine unwiderstehliche Komposition. Aber ich muss sagen, mir haben sogar die toten Hühner noch leid getan, als sie so am Haken hingen. Wozu? Man kann Wilhelm Busch ohne seine Verse doch nicht anbieten. Aber diese grössenwahnsinnigen Wollfritzen meinen jetzt ja, sie hätten mit Zeig einen neuen Dichter an Land gezogen. Dass der alte Krummschnauz schon immer im Handstand rückwärts und in Rätseln geredet hat, fällt diesen verwirrten Klappsbrüdern nicht auf. Ich werde jetzt mal in die Küche schreiten und schauen, ob's noch etwas Papagei am Spiess hat.
bild
bild
bild
bild

 
 Schleichwerbung!
Es ist blanker Hohn, ja eine Schande, wie sie dieses schöne Thema vom Schlaraffenland verhunzt haben. Als wäre es hier annähernd schön, wird einfach wieder drauflos gewurstelt. Man schickt ein paar unkundige Winzlinge los und erwartet Begeisterungsstürme, wenn sie ein paar Beeren oder Kürbisse vorfinden. Wo bleibt der Käse, die Pasta, die Suppen und vor allem die Torten, hä? Ich habe sicherheitshalber etwas in Schlaraffen-Literatur gestöbert, aber so etwas wie diesen Kinderschreck mit Namen Brokkoli ist dort, auch gekocht, nicht zu finden. Und weil diese gerippelten Schöndenker, dann selber das Gefühl beschleicht, ihre Geschichte wäre etwas blutarm, schieben sie die Miezi vor, die so tun muss, als wäre das Ganze ein lehrreiches Abenteuer. Ho, von wegen. Höchstgefährlicher Plüschiemissbrauch ist das. Diese faulen Säcke mit ihrer vermurksten Märchentendenz haben einfach etwas Haribo im Wald verstreut, das ist doch kein Schlaraffenland! Und da waren auch wieder überall diese hinterlistigen Mörderblumen aus Grünlings Gruselkiste, die man nicht essen darf, die aber so verführerisch sind, dass jedes Wickelkind darauf hereinfällt. Hoffentlich verschwinden die noch vor Halloween, ich lass mir das Fest doch nicht von exotischem Pyjama-Muster vermiesen. Es langt, dass man an jeder Ecke in einen Kürbis rennt. Ansonsten hat sich vor allem Peso mit Unruhm bekleckert! Seit der Vogel keinen Pieps mehr macht, ist da jede Woche dieses Gerangel um einen Beitrag. Und wie es halt so unter gripsleeren Chaoten ist, gab es diese Woche am Schluss gar keinen. Das ist höchst unprofessionell, würde ich mal andeuten. Und dann wären da ja noch Ottilio und Loredana, die zur Zeit eine geheime Mission vortäuschen, um sich vor dem Tortenbacken zu drücken. Ja, ich weiss, ich weiss, man müsste mit solch kannibalistischen Flutschidioten eigentlich Mitleid haben. Aber ich lass' mir von denen nicht mit diesem gepresstem Unfug das Maul stopfen. Torte müsste wenigstens drin sein.
vogel1
vogel2
vogel3
vogel4

Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)