Ottilios Kochstudio
Hot ein Rezept vön mir nicht gekloppt, nicht verzogen, Öttiliö frogen.
ottilios küche
Das ist Ottilio, der gugelländische Koch. Er stammt aus Korsika und bildet sich auf seine französischen Vorfahren viel ein. Er spricht aber einen sehr merkwürdigen Dialekt. Nämlich kein a und kein o ( a=o und o=ö). Deshalb sind seine Rezepte oft eine rätselhafte Mutprobe.
Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Rezepte im Juli 2022





 
 Schöne Ferien für alle! Buone vacanze per tutti!
Tante Lori und Ottilio grüssen von ihrem Ferienjob an der Amalfi-Küste.
bild
Wir wünschen allen eine herrliche Sommerzeit! Am ersten September sind wir wieder in Gugellandia am Start.

 

Rondini, gefüllt mit Meeresfrüchten

Etwas Neues hat Grünling dieses Jahr in seinem Garten angesät. Rondini. Sie haben grosse Ähnlichkeit mit Kürbissen, die ja, wie man weiss, eine Leidenschaft von Grünling sind. Und wir dürfen sie dann das ganze Jahr verarbeiten. Die Rondini schmecken ähnlich wie Zucchini, von denen es ja ebenfalls runde Sorten gibt. Wir hatten heute einfach das Problem, dass nicht alle gleich gross sind, und vor allem, womit füllen?

bild
bild
bild
bild

Während ich mich an die Suche nach Füllmaterial mache, brutzelt Lori bereits an ihrer geheimen Safransosse. Dass die Basis nichts anderes als eine Mehlschwitze ist, versucht sie zu vertuschen, das gilt heutzutage nicht mehr als vorzeigewürdig, die verwöhnten Kochherrschaften arbeiten nur noch mit Sahne und nicht mit Mehl. Lori nimmt natürlich nicht viel Mehl, sondern nur viel Butter und ziemlich viel Weisswein für ihre Grundsosse.

bild
bild
bild
bild

Ich habe inzwischen Meeresfrüchte zusammengesucht. Ein paar tiefgekühlte waren noch da. Dann haben wir in Gläsern  Miesmuscheln und kleine Venusmuscheln, aber das reicht nicht, um diese vielen Rondini zu füllen. Lori's Sosse wird zwar immer umfangreicher, aber schliesslich müssen wir doch noch Reis kochen, sonst werden die Dinger nicht voll. Zudem sind sie, nachdem wir sie etwas vorgegart haben, noch dehnbarer, und es geht noch mehr Füllung rein.

bild
bild
bild
bild

Wenn man so viel improvisiert, muss man gut achtgeben, dass alle Zutaten zusammenpassen. Und vor allem, dass man nichts reingibt, das gewisse Leute vielleicht nicht mögen. Aber in unserem Fall haben wir ziemlich viele Allesfresser und denen gefallen sogar die Oliven, die wir in die Rondini gegeben haben. Darüber sogar noch etwas Thunfisch. Der Reis ist dann nur noch zum vollstopfen, dann folgt die feine Safransosse und darüber die Meeresfrüchte.

bild
bild
bild
bild

Die Deckel haben wir schlussendlich nur zu Dekorationszwecken benutzt, aber die Rondini waren ein voller Erfolg. Die Tatsache, dass man dieses Gemüse zuvor auf Bitterkeit testen sollte, ist uns jetzt dank Grünlings Ausführungen ebenfalls geläufig, das machen wir ja bei den Pilzen ebenfalls.

bild
bild
bild
bild

Bei im Laden erstandenen Sämchen und Gemüsen besteht keine Gefahr, dass sie falsch gekreuzt sein könnten. Aber bei uns wachsen viele Kürbissorten, wie Zierkürbisse etc. da lohnt es sich schon, etwas Vorsicht walten zu lassen. Im Sommer sollte man die Lebenmittel ohnehin etwas exakter unter die Lupe nehmen, hi hi. 

Wir wünschen trotzdem viel Spass in der Küche.

Lori und Ottilio


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)