Mister Umwelt
Tipps und Weisheiten zu.... in alphabetischer Reihenfolge

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Umweltminister: März 2021





 
 Geolg präsentiert gugelländische Bauwerke
Über die Frage, was wirklich ein Bauwerk ist, lässt sich natürlich streiten. Ich habe hier nur einige ausgesucht, die mir gerade eingefallen sind. Bei denen handelte es sich richtig um Bauen und nicht um Basteln. Das wollte ich nur gesagt haben und nun viel Spass mit den Fotos.
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
Und das ist natürlich längst nicht alles. Viele Grüsse von Geolg, geprüfter Geologe, Badmeister, Lawinenretter und neuerdings auch griechischer Gelehrter.

 
 Verflixt und Accidenti
Damit meine Kolumne nun nicht leer steht,  kommt hier ein kleiner Zeitvertreib, den meine Freundin Wally zusammengestellt hat. Es handelt sich um ein paar Schnappschüsse von "hinter den Kulissen". 
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
Schönen Sonntag und viele Grüsse aus Gugellandia.

 
 Neue Idee
bild
bild
bild
Liebe Freunde, vielleicht ist euch aufgefallen, dass mir der Kragen geplatzt ist. Es gab dazu eigentlich keinen speziellen Anlass. Aber eines der gugelländischen Prinzipien ist, wir machen es nur so lange wie man es gerne macht. Und den Umweltminister zu spielen macht mir einfach keine Spass mehr. Die Gründe dafür muss ich ja wohl auch nicht aufzählen. Pünktlich am Montagmorgen den Freunden die Laune zu vermiesen, indem man unangenehme Themen aufwärmt, kann ja auf die Dauer keinen Spass mehr machen. Als Umweltminister habe ich alles gesagt, was zu sagen ist. Als Kulturminister kann ich auch nichts mehr sagen, weil man ja alles Kulturelle quasi abgeschafft hat. Die ganzen Bestimmungen und Gesetze, die seit einem Jahr unseren Alltag bestimmen, hängen mir sowas von zum Halse raus, dass ich das nicht jede Woche erneut publik machen möchte. Es gibt aber noch viele Dinge, die Spass machen. Vor allem hier in Gugellandia merken wir nämlich praktisch nichts von Corona.
Deshalb möchte ich den Platz vom Umweltminister hier gerne für verschiedene Dinge nutzen. Aber kein Gequatsche mehr über Ärgernisse und Probleme. Und wenn, dann schon gar nicht regelmässig am Montagmorgen. So bald ein wichtiges Thema auftaucht, wird sich die Ente darum kümmern. Ich mache mich auf die Suche nach Beiträgen über Erfreulicheres. Wir werden sehen. Die Rubrik heisst jetzt einfach "Verschiedenes", wobei mir gerade auffällt, dass dies auch ein sehr anrüchiges Wort ist. Ha,ha.
Ich wünsche allen einen angenehmen Frühling. Euer Peso.

 
 Freie Marktwirtschaft
Kann sich eigentlich einer mal vorstellen, wie das ist, wenn man seit sieben Jahren als Umweltschutzminister amtiert, und es passiert einfach nichts ausser Corona? Ich habe noch nicht einmal den Nobelpreis bekommen, obwohl ich immer mein Bestes tue und langsam auch immer schlauer werde, was den Plastik-Müll betrifft. Aber so wie mir geht es wahrscheinlich allen Umweltbewussten. Irgendwann gibt man auf, gegen Windmühlen zu kämpfen, denn die, die deiner Meinung sind, bleiben deine Freunde, die anderen rümpfen eben die Nase und holen sich anderswo ihre Weisheiten. Auf die Strasse zu gehen, um zu protestieren oder zu streiken, wird wohl auch nicht viel nützen. Also gibt es nur eines. Man muss ein gutes Vorbild sein und einfach alle verachten, die noch diesen miesen Kram wie Wegwerfen betreiben. Ich habe absolut keine Lust, jeden Tag meinen Mistkübel zu durchsuchen, ob ich vielleicht etwas hätte sparen können. Die Verantwortung liegt absolut bei den Herstellern. So lange so viel Plastik verwendet wird, muss man denselben eben wieder wegwerfen. Aber Plastik ist nicht gleich Plastik. Wenn man das dünne Käsepapier, das noch eine Spur Plastik und wahrscheinlich auch noch Käse enthält in den Plastikmüll wirft, hat schlussendlich nur die Plastikverwertungsanlage ein Problem. So lange nicht die Hersteller etwas ändern, kommen wir Kleine eben auch nicht weiter. Dazu ist aber zu sagen, dass natürlich die so genannte freie Marktwirtschaft herrscht.
Einerseits schliesst man Menschen in Quarantäne, verbietet Treffen und Kommunikation, aber die freie Marktwirtschaft darf immer so viel Schindluder treiben, wie sie braucht.
In den nächsten News stellle ich euch meinen Nachfolger vor.
bild
bild
bild


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)