Mister Umwelt
Tipps und Weisheiten zu.... in alphabetischer Reihenfolge

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat
Monat

Umweltminister: Januar 2022





 
 Verflixt und accidenti (10)
Ja, ha, ha, es läuft nie immer alles glatt. Aber wenigstens ist es manchmal noch ganz lustig.
bild
bild
bild
bild
Die Wuwatis meinen ja noch immer, sie wären hier die Hauptdarsteller.
bild
bild
bild
bild
Aber wer weiss schon immer, wo die Musik spielt?
bild
bild
bild
bild
Aber auch unsere Promis machen ab und zu mal einen falschen Schritt.
bild
bild
bild
bild
Schaut euch die "Fotogross" an, bis zum Nächstenmal, viele Grüsse, euere Wally.

 
 Basteln mit Laura (6)
Heute zeige ich euch, wie man ganz einfach und superschnell eine SPRUCHGIRLANDE baut. Ihr erinnert euch ja an das Kuriositätengeschäft, da habe ich auch die Girlande gemacht. Es ist besonders schön, wenn man dazu verschiedenfarbige Blätter nimmt. Dann teilt man sie in Vierecke auf, so, dass sie aus zwei Seiten bestehen. Das machen wir deshalb, weil dann alle Buchstaben in etwa die gleiche Grösse haben und wir sie bequem über eine Schnur legen können.
bild
bild
bild
bild
Jetzt zeichnen wir mit Bleistift möglichst grosse Buchstaben auf die Blätter. Damit diese auch von weitem gut lesbar sind, malen wir sie noch mit schwarzer Farbe an. Keinen Filzstift benutzen, das ist zu teuer. Auch wenn sich die Blätter durch die Wasserfarbe etwas kräuseln. Wir können sie noch unter dem Atlas ein wenig platt machen, ha, ha.
bild
bild
bild
bild
Es ist auch nicht schlimm, wenn wir uns verschreiben oder ein Buchstabe völlig daneben geht. Wir tauschen ihn einfach gegen einen neuen aus. So passieren auch keine Fehler. Es muss auch nicht sooo exakt gemalt werden, von weitem sieht es immer super aus, nicht wahr? Wenn wir die Buchstaben auf der Schnur aufgereiht haben, können wir sie noch mit Bostich-Klammern rutschfest machen, dann halten sie sogar dem frechsten Lüftchen stand.
bild
bild
bild
bild
Und wenn man sie witterungsbedingt gegen Nässe schützen möchte, kann man ja noch mit dickem, farblosen Klebeband drüber. Na, los, jetzt machen wir gleich Buchstaben auf Vorrat für unsere nächste Spruchgirlande.
Viele liebe Grüsse aus Gugellandia von Laura und ihren Bastelfreunden.

 
 Nährstoffe
bild
bild
bild
Zugegeben für unsere gugelländischen Pappenheimer ist dieses Thema etwa so interessant wie vorher meine Versuche, ihnen die Chemie etwas näher zu bringen. Aber diesmal probiere ich es auf die sanfte Tour. Auch wenn man es kaum glaubt, Plüschies sind sehr verfressen und achten kaum darauf, was sie reinstopfen. Um so mehr sollten sie begreifen, dass es für Menschen zum Beispiel von grosser Wichtigkeit ist, was und wie viel sie essen. Es gibt natürlich viele, die können sich ein Leben lang von Salamibrot ernähren, andere wieder brauchen ihren Salat sonst liegen sie nur noch flach herum. Weil ich mit meinen klugen Wahrheiten nur einmal pro Monat dran bin, will ich mich gerade deshalb behaupten, und überzeugend sein. Alle Dinge, die Menschen essen, enthalten mehr oder weniger viele Nährstoffe. Zu den Nährstoffen gehören zum Beispiel Vitamine. Davon gibt es eine Menge verschiedene, auf die ich im enzelnen noch eingehen werde. Dann gibt es Proteine, die sind auch sehr wichtig. Was es über Ballaststoffe zu sagen gibt, erfahren wir auch ein andermal. Und dann gibt es noch Kohlehydrate, Fette und Öle, die auch verschiedene Wirkungen haben. Was dann schlussendlich in mein Spezialgebiet fällt, sind die Mineralstoffe, die in manchem Essen auch zu finden sind. Es ist heute vielerorts Pflicht, auf jede Lebensmittelpackung drauf zu schreiben, wieviel von was das Produkt enthält. Aber mal ehrlich, schauen wir uns das überhaupt an, bevor wir kochen? Eben, wenn man Hunger hat, isst man alles. Ob ich nächstes Mal über Vitamine oder Proteine spreche, weiss ich noch nicht. Lasst euch überraschen.
Euere klugsche Ente.

 
 Neujahrsansprache von Peso
bild
bild
bild
Liebe Freunde, ich würde gerne sagen, hallo, da bin ich wieder, euer Montagmorgen-Schlechtelaune-Aufrührer Peso. Ich habe bis März letzten Jahres allwöchentlich ein Thema präsentiert, das mich genervt hat und habe, so fern das möglich war, Lösungsvorschläge dafür gehabt. Dann hat sich dieses Robert Kochinstitut mit seinem Covid eingeschlichen und man wird ganztags von nichts anderem mehr genervt als ewigen Zahlen und zwischendurch ein paar besserwisserischen Politikern. So habe ich meinen Job hingeschmissen, denn mein tägliches Ärgernis blieb immer das gleiche. Unsere klugsche Ente habe ich dann gebeten, sie solle diesen unwissenden Gugellandiern etwas Chemie beibringen. Aber die wollen natürlich nicht wissen, dass sie eigentlich nur aus verschiedenen Elementen bestehen, da ist ein monatlicher Wuwatirückblick allemal herzerwärmender. Die flehenden Neujahrswünsche vieler, die sich "die Normalität" zurückwünschen, kann ich nur bejahen, allerdings muss man dazu vielleicht die Einstellung ein wenig ändern. Wenn man genügend weich gekocht wird, ist man mit allem zufrieden. Niemand kann die heutige Situation mit kriegsähnlichen Zuständen vergleichen, denn die wenigsten haben davon eine Ahnung. Nur, wie kann man Menschlichkeit mit Wirtschaft überhaupt vereinen? Phu, seid froh, dass ich das Handtuch geschmissen habe und nur noch den Müll sortiere anstelle mich jeden Montagmorgen in politisches Getue einzumischen. Ich denke, die Ente sollte es noch einmal probieren, vielleicht hintenrum, und es über die Moleküle versuchen.
Ich wünsche allen einen guten Start in ein gutes Jahr.


Geh zur Legende
Zurück zur Titelseite (Home)