Hallo, ich bin Schnorbert, Kritiker von Beruf
Seit November 2014 bin ich nun hier in Gugellandia und das ist ja schon eine Strafe. Ich bekleide das wichtige Amt des Kritikers. Keiner ist vor meinen Kommentaren sicher. Ich zerreisse alles und jeden in der Luft. Darum lieben mich wahrscheinlich alle.
ich bin

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat

Juni 2015



 
Vierte Juniwoche 2015:
Man ist ja nicht bestechlich in meiner Position, aber es ist schon merkwürdig, dass sie mir diesmal wieder so ein Ehrenamt zukommen liessen, wie "den Startschuss geben" für den gugelländischen Marathonlauf. So konnte ich den Haufen nur von hinten sehen, und musste glauben, was man mir berichtete. - Alle heil ins Ziel gekommen? - Na, da wette ich doch meine Tüpfchen, dass da zwischendurch jemand Tiere "getragen" hat. Jeder, der die Fotos in Gross anguckt, wird irgendwo eine Schummelei entdecken, da bin ich mit totsicher. Und wegen Harry ... seufz. Vielleicht trifft er Sally auf dem Schrottplatz. (Harry meets Sally).
Marathonlauf
im Wald
Rasselbande
 
Dritte Juniwoche 2015:
Da hat es doch tatsächlich einen Mitbewohner namens Zeig, der meint, er könne Regen machen.Wer da in luftigen Höhen mit der Giesskanne am Werken war, soll ja wohl ein gugelländissches Geheimnis bleiben, oder? Und dann die Hefe, ja, man kann auch die Promis mal beim Namen nennen, wie sie mit der Glitzerfolie in die Annalen der Modegeschichte eingehen will - na, was meint denn Leisstreifer dazu? Über Edi und Laura möchte ich gar nicht reden, letztere ist warscheinlich der Grund, warum einige wenige sich am Welt-Kotlett-Tag eine Wurst gebraten haben. Kopfschüttel, kopfschüttel. Leute gibt's in Gugellandia!
Zeig
im wald
Wurst braten
 
Zweite Juniwoche 2015:
Also, ich weiss gar nicht, worüber ich mich mehr aufregen soll. Über Ottilio. diesen Krösus (jetzt posiert er schon vor seiner Villa am Swimming Pool), der nichts kocht, oder über diese Gangsterbräute, die hexengleich irgendwelche Kernchen in die Kissen nähen, auf denen sich unsereins dann zur Ruhe begeben soll. Womöglich zur ewigen. Nichts da, das mache ich nicht mit. Den Wetterpropheten, der beim Kirschsteinspucken weiter trifft als ich, möchte ich grad auch mal auf gewisse Gewitter hinweisen, die nie kommen. Und Grünling geht heimlich im Supermarkt Gurken kaufen. Sorry, ich kann nicht mehr, vor Lachen.
Nähmaschine
hauswurzen
Schwimmbad
 
Erste Juniwoche 2015:
Ich verstehe nicht, warum diese Gugelfamily, zu der ich eigentlich auch gehöre, es immer nur mit dem einen, nämlich dem Edihanswurst hat. Da muss er Kirschen ernten, darf aber nur drei heimbringen und muss sich noch in den Klee werfen, um Bauchschmerzen zu simulieren. Dabei hat er die ganze Zeit kaum eine Kirsche gepflückt, noch gegessen, sondern ist nur mit der Beppa auf dem Ast gesessen... Viel schlimmer war es ja in dem "Geheimen Stall". Da musste der Vorführedi sogar klauen, nur damit etwas passiert, während sich die anderen die Hände in Unschuld waschen und von dem alten Krempel nichts geklaut haben. Mir persönlich haben die Spinnwuppen schon gereicht... aber das ist eben Gugellandia.
Edi auf Kirschbaum
schnorbert sieht rot
Spinnwuppen


Geh zur Legende

Zurück zur Titelseite (Home)