Hallo, ich bin Schnorbert, Kritiker von Beruf
Seit November 2014 bin ich nun hier in Gugellandia und das ist ja schon eine Strafe. Ich bekleide das wichtige Amt des Kritikers. Keiner ist vor meinen Kommentaren sicher. Ich zerreisse alles und jeden in der Luft. Darum lieben mich wahrscheinlich alle.
ich bin

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat

Oktober 2016




 
25. Oktober 2016
Es ist wohl langsam an der Zeit, diesem zerknüllten Wetterprofessor Dr. Zeig genauer auf die nebelverhangenen Pfoten zu schauen. Wie wir alle wissen, macht er ja das Wetter, nachdem er es vorausgesagt hat, selber. Nachträglich schickt er dann seinen Angestellten Blitz aufs Tapet, der alles dahingehend manipuliert, dass wenigstens im nächsten Jahr erkenntlich ist, was wir für Wetter haben. Einerseits eine gute Idee, aber anderseits Betrug. Wie alles hier, ich bin es ja schon gewohnt. Und dann dieses endlose Gesülze rund um ihren Halloween. Jetzt schon die zweite Woche, wo sie von nichts anderem mehr reden. Grünling gibt sogar Kürbisschnitzkurse, dass ich nicht lache, der kann ja vielleicht eine Rose von einem Käfer unterscheiden aber nicht mal eine Hacke halten, geschweige denn ein Messer. Und dann blafft er sogar noch mein Hündchen an, das geht eindeutig zu weit, Herr Grünklappe. Du würdest gescheiter deinen eigenen Kopf in den Kürbis stecken, ist doch wahr, der freche Kerl. Was sich nun aber die Organisatoren bei der Verkündung der Gäste aus dem Beamgerät gedacht haben, schwant mir ja schon im Hinterkopf. Die hatten gar nicht vor, zu sagen, wer kommt, denn sie wissen es ja noch selber nicht. Aber grosser Bahnhof, und Edi muss dann über das Kabel stolpern, damit sich so ein paar gehäkelte Ausserirdische schlussendlich wichtig machen können und das gelackmeierte Publikum doch noch was zu staunen hat. Ich bin ja gespannt, ob überhaupt jemand kommt.....
oktober1
oktober2
oktober3
 
18. Oktober 2016
Schaue sich doch mal einer genau diese Wegweisschilder an. So etwas von anti-informativ! Nach links wäre man in zwei Minuten in Gugellandia, und rechts? Ich wohne ja nun schon eine Weile hier, aber diese Strecke kenne ich wirklich nicht. Wahrscheinlich Schneckenpfad. Dabei hatte ich ja viel Zeit zum Spazierengehen. Die haben mich nämlich wieder reingelegt. Ein Spaziergang mit Schangelina wollte ich natürlich nicht versäumen, vor allem wenn der dicke Grünling einmal nicht dabei ist. So hatten die reine Luft und konnten ihrem neuerlichen Blödsinn freien Lauf lassen. Aber ich habe sie dann doch noch erwischt. Ich habe schliesslich meine Informanten, hä hä. In Guido's Haut möchte ich im Moment auch nicht stecken. Der hat sich ja mit seinem Wort ein schönes Schlammassel eingeheimst. Jetzt hockt er schon seit Tagen mit Fliege in seiner Schreibstube und rechnet Punkte zusammen. Dabei müsste er ja die Einladungen für die Halloweenparty verschicken. Aber dieser Federweiss hat wahrscheinlich vor, Brieftaube zu spielen. Mir kann's ja wurscht sein, diese Geisterbahn wird wahrscheinlich so wie so nicht funktionieren, und warum? Na trink du mal während dem Schienen verlegen und Bauen Vergissmeinnichttrank: das muss ja schief gehen. - Und dann diese ominöse Schleichwerbung für den oder das "Gugus". Hat der Ottilio aber oft gebraucht, dass es so viele leere Kisten davon hat.
geister1
geister2
geister3
 
11.Oktober 2016:
Da habe ich ja gehörig aufgemischt mit meiner Hundepartei. Das war vielleicht was, du dicker Hund! Sie sind aufgesprungen wie von der Tarantel gestochen und haben zu mir gesagt, sie wollen die Hunde adoptieren, damit ich sie nicht negativ beeinflussen kann. Dabei kann man das gar nicht, die sind alle schon so lausig erzogen, dass alles sinnlos ist. Eine richtig freche Meute von Wegelagerern und Faulpelzen. Deshalb ist es mir ganz recht, dass ich sie los bin. So als Parteichef hat man ja doch eine gewisse Responsabilität, wenn ihr wisst, was ich meine. Jetzt haben Leute wie Guido und Grünling den Salat, besser gesagt, die Hunde am Hals. Ich habe mir die Caroline geschnappt, die ist lammfromm und bildschön. Bellen kann sie nicht, aber beissen. Übrigens muss ich noch etwas zu diesem Pesock Holmes sagen. Der meint ja auch, er muss nur einen Rollkragen um den zu lang geratenen Hals schwingen und eine lächerliche Mütze aufsetzen und schon kommen die Krimi-Produzenten und engagieren ihn.An der Pfeife ist er ja beinahe erstickt, ha ha! Da hat Edi bedeutend mehr Talent, auch wenn er nicht mal weiss, wie man ein Vergrösserungsglas hält. Ach, du arme Welt! Mich hätten sie als Sherlock Holmes nehmen sollen, ich hätte denen noch ganz andere Federn gefunden...Ahuii wurde natürlich auch bestochen, denn selber wäre er nie auf die Idee gekommen, so einen tüdeligen Hund zu entführen.
party1
party2
party3
 
3. Oktober 2016:
Na, habe ich es nicht gesagt? Die Korruption blüht, ich werde bald Obermultiministerpräsident werden, denn jetzt haben sie endlich eingesehen, dass dieser Umwelfritze Peso nichts taugt. Der kommt jetzt ins Kinderprogramm und spielt mit Klorollen und Blechbüchsen wie die in ihrem neu erfundenen Triathlon. Nur weil sie sich zu fein sind, ein Gewehr in die Hand zu nehmen, schiessen sie mit lächerlichen Bällchen auf Büchsen. Ja, es ist natürlich klar, sie können es nicht besser. Und ich will mir an denen ihrem feinen Sport auch nicht die Pfötchen dreckig machen, denn da wird auch ohne mich von vorne bis hinten beschissen. Nur schon die Frage, wer die Punktebewertung überwacht. Ein halbblinder Hase an der Stopp-Uhr, ein gelangweilter Fussballschiedsrichter mit dem Schweinebratenthermometer in der Hand, na ich bitte euch, da kann doch alles nicht stimmen. Und wie ich wieder mal recht habe. Natürlich fährt die schönste Dame das Loch runter und der dümmste Held gewinnt das Feld. Diesmal haben sie es eben wieder hintenrum versucht. Ich wurde zwar nicht direkt bestochen, aber meinen Freund Peso haben sie abserviert. Vielleicht erinnert sich noch jemand an unser Duell im Morgengrauen. So schnell geben wir nicht auf. Und Lug und Trug? Na, damit kenne ich mich aus.
fahrradfahren
am Velo
Velo fahren


Geh zur Legende

Zurück zur Titelseite (Home)