Hallo, ich bin Schnorbert, Kritiker von Beruf
Seit November 2014 bin ich nun hier in Gugellandia und das ist ja schon eine Strafe. Ich bekleide das wichtige Amt des Kritikers. Keiner ist vor meinen Kommentaren sicher. Ich zerreisse alles und jeden in der Luft. Darum lieben mich wahrscheinlich alle.
ich bin

Jahr
Monat
Monat
Monat
Monat

April 2015



 
Vierte Aprilwoche:
Ja, ja, ich muss mich nicht verstecken. Aber so richtig bekennen kann ich mich natürlich erst recht nicht. Es geht diese Woche brutal um Geld. In Gugellandia weiss ja keiner dieser trampfüssigen Pelzfussschnorianern, was Geld ist. Die leben einfach in den Tag hinein, haben es von morgens bis abends lustig und ich soll dann sagen, was sie falsch machen. Edi und Co sind ja zu diesem Zottel losgezottelt und der sagte ihnen, dass Geld nicht mit Reichtum zu vergleichen wäre. Die Tatsache, dass Reichtum in Form von Blüten stattfindet, kann ja romantisch sein, und wenn Harry seine Hose auszieht, sind wir ja richtig reich.
schnorbi links
schnorbi mitte
schnorbi rechts

 
Dritte Aprilwoche 2015.
Auch bei mir ist heute die dritte Aprilwoche 2015. Mein Problem ist ja, dass ich schnorbert von Beruf bin und von ganzem Herzen alles doof finde, was um mich herum geschieht. Da haben sich die gugelländischen Hochverantwortlichen natürlich wiedermal grosse Mühe gegeben, eine Pseudoshow zu inszenieren, und voll ins Schwarze getroffen, denn diese Regatta kam mir wie gerufen. Aber, nachdem bei der Auslosung der Teams nicht geschummelt wurde und trotzdem Edi und Peso als erste absoffen, musste ich mich nach Lug und Trug richtig umschauen. Viel Unrechtes konnte ich nicht finden, ausser, dass alles getürkt war. Man siehe sich den Stecken an , der den Wind vortäuscht, auf dem Foto rechts unten. Und dann das Nilpferd.... Warum hat dieses dicke Fressmonster schon wieder gewonnen? Ich will mir ja nicht unbedingt Feinde machen, aber warum immer diese Laura..... Merkwürdig ist es doch schon, oder?
regattateams
immergrün
ich sehe alles
 
Zweite Aprilwoche 2015:
Liebe Freunde, ich bin diese Woche wirklich im Land der nie untergehenden Sonne gelandet. Dass das Nilpferd den Ostereierwettkampf gewonnen hat, ist.. sagen wir mal.. gugelländisch. Ostern ist ja nur einmal im Jahr, und ich war ja gespannt auf das Picknick. - Von wegen, nicht die leiseste Semmel.... nur Drinks. Aber dafür hatte man weitgreifende Gespräche. Als ich mit Grünling endlich mal so in das selbe kam, erzählte er, -wie heute auf seiner Seite-, über Kindel. (?)
Ich ordnete dies natürlich seinem Blu Drink-Konsum zu und dachte, er hätte einen China-Aufenthalt hinter sich, Kindel. ???
Doch dann traf ich Peso. Der kam mit der Sich el . "Sichel ist sichel" sagte er. Stimmt, die Chinesen können das R. nicht sagen.
Also gehe ich nun mit ihm noch eine Lunde auf seinem Lasenmäher drehen.
blu drinks
stichelt
mit peso im löwenzahn
 
Erste Aprilwoche 2015:
Das war endlich einmal wieder eine gemütliche Woche. Wir spazierten allesamt nach Merana um Zucker zu kaufen. Ich habe denen gezeigt, wo es lang geht, denn die anderen haben sich ja (kicher) im Gehölz verirrt. Leider muss ich nun zu dem lieben Koch Ottilio, der an diesem Abend wirklich noch toll Süsses gemacht hat, sagen, dass er bescheisst nach Strich und Faden. Das machen wahrscheinlich alle Köche, aber wenn es heisst, man nehme altbackenes Brot oder so, nimmt man da einfach Paniermehl? Ich bin ohne Worte, und das ginge noch weiter. Aber lassen wir doch lieber einmal unseren Wasel, das neue Tier, zu Worte kommen. Er braucht eine eigene Seite, hat er gesagt... so ist das Leben, liebe Freunde, jeder braucht seine eigene Seite!
grimmig schauen
Spaziergang
Schneeberge


Geh zur Legende

Zurück zur Titelseite (Home)